Einladung zur letzten Heiligen Messe in St. Laurentius

12. Oktober 2017; Frank Blachmann

Einladung zur letzten Heiligen Messe in St. Laurentius

 

Liebe Schwestern und Brüder,

  

wie sie wissen, haben Pfarrgemeinderat, Kirchenvorstand und Pastoralteam der Kirchengemeinde St. Stephan nach einem langen und intensiven Beratungsprozess bereits vor längerer Zeit entschieden, dass aus pastoraler Sicht die Gründe überwiegen, die liturgische Nutzung von St. Laurentius als Gottesdienstort aufzugeben und den Raum einer Nachnutzung zuzuführen.

 

Ich kann verstehen, dass dieser Entschluss manche von Ihnen traurig und ein stückweit ängstlich gestimmt hat. Kirchenschließungen sind immer schmerzhaft und fallen niemandem leicht. Denn jedes Mal sind mit einem sakralen Raum - so wie hier in St. Laurentius - persönliche Erinnerungen und Gefühle verbunden. Darüber hinaus symbolisieren Kirchen für Gläubige Gottes-Gegenwart in der Welt.

 

Deshalb ist allen Beteiligten des Beratungsprozesses die Beantwortung der Frage nach der Zukunft von St. Laurentius nicht leicht gefallen. Da nun aber durch eine Kooperation mit der Universität zu Köln eine Lösung möglich scheint, die den Standort als öffentlichen Ort erhalten könnte, ist nun die Zeit gekommen, sich konkret darüber zu vergewissern, in welcher Form eine Nachnutzung des Raumes erfolgen kann. Vor diesem Hintergrund haben die verantwortlichen Gremien in Abstimmung mit dem Erzbischöflichen Generalvikariat beschlossen, die Kirche außer Dienst zu stellen.

 

Diese Außerdienststellung wollen wir gemeinsamen in der Hl. Messe am Sonntag, den 22. Oktober 2017 um 09.15 Uhr feierlich begehen. Dazu lade ich Sie alle heute ganz herzlich ein. Pfarrer Mike Kolb, Leiter der Hauptabteilung Seelsorge-Personal im Erzbischöflichen Generalvikariat, wird als Hauptzelebrant und Prediger den Gottesdienst leiten.

 

Am Ende dieses Gottesdienstes wird das Ewige Licht gelöscht und das Allerheiligste in die Pfarrkirche St. Stephan überführt. Damit endet die liturgische Nutzung von St. Laurentius. Künftig finden unsere Pfarrgottesdienste ausschließlich in St. Stephan, St. Albertus Magnus und St. Thomas Morus statt.

In den kommenden Monaten werden wir der Universität zu Köln Gelegenheit einräumen, Voruntersuchungen in der Kirche durchzuführen. Damit soll festgestellt werden, ob sich der Kirchenraum zur Umnutzung als Vorlesungsraum eignet. Erst nach Abschluss dieser Untersuchungen wird über die Profanierung von St. Laurentius entschieden.

 

So wehmütig uns der Abschied von St. Laurentius stimmt, so sind wir doch voller Hoffnung, dass das Kirchengebäude künftig in einer anderen Form den Menschen offen stehen kann. Sobald über ein mögliches Nutzungskonzept entschieden ist, werden wir Sie natürlich informieren.

 

Ich bitte Sie sehr herzlich, dies alles verständnisvoll mitzutragen und in Ihrer engagierten Mitarbeit zum Wohle der Pfarrgemeinde zusammen mit den verantwortlichen Gremien und den Pastoralen Diensten im Seelsorgeteam nicht nachzulassen.

 

Für ein Gespräch stehen Ihnen unsere Kirchenvorstände, Pfarrgemeinderäte und das ganze Pastoralteam gerne zur Verfügung.

  

Thomas Iking, Pfr.

Links:

Zurück