martin

St. Martin

St. Martin ist eine Tradition, die mich schon seit meiner Kindheit begleitete. Im Oktober wurden Lose und Weckmänner an der Haustüre verkauft. Nicht nur damals nutzten die „Sammler“ dies um das ein oder andere Schwätzchen zu halten. Nach einem wunderschönen Umzug, bei dem St. Martin mit dem Rosse vorweg zog, wurde das Feuer auf dem Bolzplatz entzündet. Wir standen in gebührendem Abstand um dies herum und ließen uns wärmen. Dann kam der für uns Kinder tollste Moment. Wir gingen zur Verlosung der unglaublich vielen Preise. Stolz konnten wir mindestens einen Preis mit nach Hause tragen und gemeinsam mit unseren Familien die Weckmänner essen. Heute hat das Fest einen neuen Charakter, denn anstelle der Verlosung findet nun ein gemeinsames Weckmannteilen statt. Mit Glühwein und Kinderpunsch gibt es ein Miteinander, welches Groß und Klein in seinen Bann zieht. Die Qualität der Weckmänner ist dank Herrn Baum, unserem rollenden Bäcker, immer gleich geblieben und das St. Martinsteam freut sich jedes Jahr aufs Neue darüber, dass die Dorfbewohner die Weckmanngutscheine schon erwarten – Kinder und Senioren erhalten die Leckerbissen natürlich traditionell umsonst. Nicht selten kaufen Großeltern für ihre Großfamilien 20 oder mehr Weckmannscheine, denn dieses besondere Fest lädt zum Familientreffen ein. St. Martin – ein Fest für Alle.


Zur Feier des 150-jahr Bestehens unserer Kirche möchten wir in diesem Jahr einen ganz großen Weckmann gemeinsam teilen.