Kommende Veranstaltungen und Gottesdienste

Basilikakonzert
06.07.2017 - Cambridge University Wind Orchestra
Orchesterkonzert
08.07.2017 - Sinfonieorchester der TH Köln

Buch mit Prozessionsgesängen aus dem 17. Jh. wiedergefunden...

6. September 2017;

Ein wiedergefundenes Buch mit Prozessionsgesängen des späten 17. Jahrhundert aus dem Kölner Apostelnstift

 

In einem Berliner Antiquariatskatalog entdeckte der Tübinger Liturgiewissenschaftler Andreas Odenthal ein „Manuale“, ein Handbuch mit Gesängen zu den Prozessionen aus der Kirche des heiligen Aptor, wie da stand. Doch das war ein Lesefehler: Das liturgische Buch stammt nämlich aus der Kirche „ss. Apostolorum“, also der Kölner Apostelnkirche.

Es umfasst im wesentlichen die für die Feiertage nötigen lateinischen Prozessionsgesänge mit Noten versehen.

Besonders interessant sind die Einträge, die der unbekannte Besitzer der Handschrift, wohl ein Stiftsherr von St. Aposteln, selbst vorgenommen hat:

Er notierte die Prozessionsordnungen für die Kölner Stadtprozessionen, etwa an den Bitttagen vor Christi Himmelfahrt, sodann aber auch Prozessionen zu den einzelnen Altären der Apostelnkirche.

 

Aus diesen Angaben kann das ungefähre Alter der Handschrift erschlossen werden: Nicht mehr erwähnt wird nämlich der Apostelaltar im alten Westchor, so dass die Handschrift nach der Entfernung von Altar und Chorgestühl im Westen und der Niederlegung der Krypta im späten 17. Jahrhundert entstanden ist.

Eingebunden ist das Buch mit einer alten Pergamentseite eines Breviers, auf der Texte aus dem ersten Buch der Könige des Alten Testaments zu finden sind.

 

Das Buch, von dessen Existenz niemand mehr etwas wusste, wird am 24. September, dem Kirchweihfest der Apostelnkirche, nach dem lateinischen Hochamt  in der Aula der Kirchengemeinde zurückgeschenkt

– allerdings nicht für den Verbleib innerhalb der Kirchengemeinde, sondern im Archiv des Erzbistums Köln -.

Zurück