Veranstaltungen

St. Elisabeth und Hubertus - Jugendtreff

16:30 Uhr bis 19:30 Uhr - Ort: im Keller des Pastor-Bouwmans-Hauses
Donnerstag, 26.04.18
Mehr...

St. Elisabeth und Hubertus - Probe Maranatha

20:00 Uhr - Ort: Pastor-Bouwmans-Haus oder Krypta
Donnerstag, 26.04.18
Mehr...

St. Elisabeth und Hubertus - Probe Kirchenchor

18:00 Uhr - Ort: Pastor-Bouwmans-Haus
Dienstag, 01.05.18
Mehr...

St. Elisabeth und Hubertus - Jugendtreff

16:30 Uhr bis 19:30 Uhr - Ort: im Keller des Pastor-Bouwmans-Hauses
Mittwoch, 02.05.18
Mehr...

St. Stephanus - Probe vom Kirchenchor

19:30 Uhr - Ort: Pfarrheim
Mittwoch, 02.05.18
Mehr...

Messdiener - Osterlachen

Eine kleine Chronik über unsere vergangenen Osterlachen.

Als Anregung für andere Messdienergemeinschaften, die in der Osternacht ihren Priester und/oder ihre Gemeindemitglieder zum Lachen bringen wollen.

Diese Osterlachen der Messdiener wurden von unserem Pastor ins Leben zurück gerufen.

Die Tradition des Osterlachens wurde ursprünglich vom Priester der Gemeinde ausgeübt, der während der Osterpredigt die Gemeindemitglieder durch Witze zum Lachen gebracht hat.

 

Unsere Osterlachen in den vergangenen Jahren:

  • Osterei im Kelch
  • Bade-Enten in den Weihwasserschalen
  • Spruchband "Frohe Ostern"
  • gefärbtes Wasser zur Händewaschung
  • Fernsteuerauto mit aufgeklebtem Stoffosterhasen
  • Streikforderung
  • Messdiener im Osterhasenkostüm kommt mit Schokoeiern zu "Stups der kleine Osterhase" in die Kirche
  • Kuhglocken und alle möglichen Glöckchen werden zum Gloria von "allen" Messdienern geläutet.
  • Alle Messdiener setzen sich zum Auszug Hasenohren auf.
  • Weihrauchfässer werden als Ostereier "verkleidet".
  • 2016 --> In Planung: wird Super!

 

Erklärungen zu den einzelnen Osterlachen finden Sie in den folgenden Abschnitten.

Ostereier im Kelch:

Um den Priester bei der Gabenbereitung zu überraschen wird ein Osterei, bzw. ein Schokohase in den Kelch gelegt.

 

Bade-Enten im Weihwasserbecken:

Während der Weihwassersegnung befinden sich im zu segnenden Wasser Badeenten. Beim Auffüllen der Weihwasserbecken am Eingang werden diese durch die Gemeinde getragen.

 

„Frohe Ostern“- Schriftzug:

Alle Messdiener bekommen in der Sakristei einen Buchstaben des Schriftzugs auf den Rücken geklebt. Danach ziehen sie wieder in den Altarraum und stellen sich so hin, dass der Schriftzug für die Gemeinde zu lesen ist.

 

Blau gefärbtes Wasser zur Händewaschung:

Um den Priester zu erschrecken, wird das Wasser zur Händewaschung mit einer beliebigen Lebensmittelfarbe eingefärbt. Dabei ist zu beachten, dass ein zweites Kännchen mit normalem Wasser bereit zu halten ist.

 

Fernsteuerauto mit Osterhase:

Ein Stoffosterhase wird auf einem Fernsteuerauto festgebunden und ein Messdiener steuert dieses durch die Kirche.

 

Streikforderung:

Alle Messdiener verlassen den Kirchenraum und sammeln sich in der Sakristei. Ein Messdiener kommt wieder heraus und übergibt dem Zelebranten einen Brief. Auf dem Brief steht: „Bitte laut vorlesen!“ Dadurch liest der Priester folgendes vor: „Die Messdiener von St. Elisabeth und Hubertus sind in den Streik getreten und werden erst wieder in die Kirche einziehen, wenn der Pastor verspricht, 20€ in die Messdienerkasse zu spenden.“ Wenn dies geschehen ist, ziehen die Messdiener wieder in die Kirche ein. WARNUNG: Bei diesem Osterlachen sollte man sich gut überlegen ob der Zelebrant und auch die Gemeinde dies noch als Osterlachen verstehen und die Würde der Liturgie nicht beeinträchtigt wird.

 

Osterhasenkostüm:

Ein Messdiener zieht sich ein Osterhasenkostüm an und läuft zu „Stups der kleine Osterhase“ durch die Kirche.

 

Kuhglocken:

Alle Messdiener bringen zur Osternacht eine Kuhglocke o.ä. mit und verstecken diese an ihrem Platz. Wenn zum Gloria alle Glocken geläutet werden, holen auch alle anderen Messdiener ihre Glocken heraus und stimmen in ein fröhliches Ostergeläut mit ein.

 

Hasenohren:

Vor der Osternacht werden alle Messdiener mit Hasenohren ausgestattet. Vor dem Auszug werden diese angezogen. Schön ist es auch, hier ein weiteres paar Ohren für den Zelebranten bereit zu halten.

 

Verkleidete Weihrauchfässer:

Für die Weihrauchfässer werden Ostereier als Verkleidung gebastelt. Diese können zum Beispiel mit Hilfe vom Luftballons aus Pappmaché gebastelt werden. Wichtig dabei ist, genügend Zeit dafür einzuplanen und die Eier feuerfest (z.B. mit Grillalufolie) zu machen. Diese Verkleidungen werden am besten erst während der Predigt befestigt und zur Gabenbereitung werden die Weihrauchfässer wieder aus der Sakristei mit in die Kirche gebracht.

 

Zurück zur Messdiener Seite: