Veranstaltungen

St. Elisabeth und Hubertus - Probe Kirchenchor

18:00 Uhr - Ort: Pastor-Bouwmans-Haus
Dienstag, 27.02.18
Mehr...

St. Elisabeth und Hubertus - Jugendtreff

16:30 Uhr bis 19:30 Uhr - Ort: im Keller des Pastor-Bouwmans-Hauses
Mittwoch, 28.02.18
Mehr...

St. Stephanus - Probe vom Kirchenchor

19:30 Uhr - Ort: Pfarrheim
Mittwoch, 28.02.18
Mehr...

St. Elisabeth und Hubertus - Jugendtreff

16:30 Uhr bis 19:30 Uhr - Ort: im Keller des Pastor-Bouwmans-Hauses
Donnerstag, 01.03.18
Mehr...

St. Elisabeth und Hubertus - Probe Maranatha

20:00 Uhr - Ort: Pastor-Bouwmans-Haus oder Krypta
Donnerstag, 01.03.18
Mehr...

Kirchenchor St. Elisabeth und Hubertus

Rückblickend hat der Chor in 2015 bislang ein umfangreiches Programm absolviert.

Erster Auftritt im neuen Jahr war die  Gestaltung der Messe zum Neujahrsempfang des Ortsausschusses am 24. Januar in St. Elisabeth. Der anschließende Empfang im PBH erfreute sich  eines sehr guten Zuspruchs und verlief wieder sehr angenehm. Am 7. März sang der Chor in der Vorabendmesse  in St. Hubertus.

Am 3.  April begleitete der Chor in St. Hubertus die Karfreitagsliturgie und gestaltete am 6. April die Festmesse zu Ostermontag in St. Elisabeth mit österlichen Chorsätzen. Traditionsgemäß wirkte der Kirchenchor  bei der vorwiegend von den Kindern gestalteten Festmesse zur Erstkommunion in St. Hubertus am 19. April mit, für die Sängerinnen und Sänger immer eine besondere Freude.

Die Festmesse anl. der Goldkommunion fand am 2. Mai in St. Hubertus statt, mitgestaltet vom Kirchenchor. Bereichert wurde der Gottesdienst durch das gekonnte Spiel des jungen Trompeters Jan Schulenberg, gefördert vom Freundeskreis für Kirchenmusik. Dieser unterstützte auch den Auftritt von Julia Kamp (Geige) am 31. Mai in St. Elisabeth. Julia wurde hier von ihrer Mutter Martina mit der Flöte begleitet.

Am 26. Mai fand der von Willi Walz wieder hervorragend vorbereitete Tagesausflug ins Münsterland statt. Schloss Nordkirchen und Münster waren sehenswerte Ziele. Ein Gesangsauftritt war wegen der unausgewogenen Besetzung der Stimmen leider nicht möglich.

Im Juni gab es mit der Gestaltung der Festmessen zu Fronleichnam  (gemeinsam mit dem bewährten Bläserquartett)  in St. Elisabeth am 4. Juni und anlässlich des diesjährigen Pfarrfestes am 21. Juni in St. Hubertus zwei weitere wichtige  Auftritte für den Kirchenchor. Das Pfarrfest selbst  im schönen Pfarrgarten gemeinsam mit den Bewohnern des St. Hubertus-Stiftes lockte mit vielen Attraktionen. Trotz einiger Regengüsse darf das Fest durchaus als sehr erfolgreich gesehen werden. Damit hat sich die Arbeit vieler fleißiger Hände (der Kirchenchor war für den Grillstand zuständig)  unter Regie des unermüdlichen Markus Icking auch gelohnt.

Am 4. Juli hatte der Kirchenchor die ehrenvolle Aufgabe, die Festmesse zur Goldhochzeit der Eheleute Toni und Ursula Gilges zu gestalten. Der Gesang des Chores war ein von Herzen kommendes  Dankeschön  für die Goldhochzeiter, die seit vielen Jahrzehnten treue Mitglieder des Kirchenchores sind, Toni schon im siebzehnten Jahr als Kassierer akribischer Herrscher über die Finanzen des Chores. Bereichert wurde die Messe für das Jubelpaar noch durch Julia Lampert mit ihrem gekonnten Spiel der Querflöte. Das wohlverdiente gleichwohl überschaubare Honorar für ihren Einsatz trug der Freundeskreis für Kirchenmusik.

 

Nach der feierlichen Gestaltung der Festmesse anl. des Reuschenberger Schützenfestes am 12. Juli  überbrückte der Chor den Urlaub von Frau Betz mit einem kurzen Ferienprogramm (u. a. Führung durch das Romaneum, Grillparty im PBH).

Die Festmesse zur Eröffnung der Cornelius-Oktav am 13. September, die der Chor gemeinsam mit dem bewährten Bläser-Quartett gestaltete, wurde aufgrund der etwas unsicheren Wetterlage in die Kirche verlegt. Der Besuch war sehr gut. Frau Juchem wurde von allen Seiten sehr herzlich zu ihrer Beauftragung als Gemeinderefentin gratuliert. Es war ein rundum schöner Gottesdienst. Die anschließende angenehme Zugabe von Appeltaate und Wein wurde gerne und dankbar angenommen.

 

Am 23. September musste der Chor mit dem Tod seines Ehrenvorsitzenden Toni Vogt, der im 93. Lebensjahr verstarb, einen schmerzlichen Verlust hinnehmen. Toni Vogt war aufgrund seines lebensfrohen und liebenswerten Wesens, verbunden mit dem angenehmen Habitus eines englischen Gentlemans, gemeinsam mit seiner Frau Ilse, Ehrenmitglied des Chores, über viele gern gesehener Gast bei unseren Veranstaltungen. Er wird uns gewiss fehlen. Für den Chor war es eine Ehrensache, die Exequien für Toni Vogt am 29. September in der St. Elisabeth-Kirche musikalisch zu gestalten und ihn anschließend auf dem letzten Weg zu begleiten.

 

Die diesjährige Chorfahrt vom 3. - 6. Oktober an die Nahe und die Pfälzer Weinstraße darf rundum als sehr gelungen bezeichnet werden. Im  schönen Bingen am Rhein erfuhren wir einiges über die hl. Hildegard. Anschließend konnten wir im Orgel-Art-Museum Windesheim in einer begeisternden musikalischen Führung mehr als 30 historische Tasteninstrumente aus mehreren Jahrhunderten kennenlernen. In Bad Kreuznach, wo wir im feinen Hotel Fürstenhof residierten, besichtigten wir nach einem Gottesdienst in der Kirche St. Franziskus die Römerhalle u. a. mit dem berühmten Gladiatoren-Relief und das herrliche Puppenmuseum. Wir lernten danach das hochinteressante Steinskulpturen-Museum Kubach Wilmsen im idyllischen Bad Münster am Stein kennen. Faszinierende Steinarbeiten aus Material aller fünf Kontinente, untergebracht in einem Gebäude erbaut nach Plänen des berühmten Architekten Tadao Ando, ließen uns staunen. Im Deutschen Edelstein-Museum in  Idar-Oberstein bewunderten wir, geführt von einem exzellenten Fachmann, die unglaubliche Pracht und Vielfalt schönster Exponate, in mühevollster Arbeit höchst kunstvoll geschliffen aus Edelsteinen aus aller Welt. Das niedliche Städtchen Meisenheim am Glan, seit 8 Jahrhunderten unzerstört erhalten, mit seiner prächtigen Schlosskirche war die nächste Station. In dieser schönen Kirche konnten wir in einer intensiven Vorführung den prachtvollen Klang der Stumm-Orgel aus dem Jahre 1767 erleben. Begleitet von diesem herrlichen Instrument sang die Reisegruppe ein von Herzen kommendes „Lobe den Herren“.  Den Abend beschloss  eine stimmungsvolle Weinprobe in sehr schönem Ambiente in Langenlonsheim. Der letzte Tag führte uns ins schöne Neustadt an der Weinstraße (bei leichtem Regen), zum imposanten Schloss Hambach (im leichten Nebel), der Wiege der Demokratie in Deutschland, und ins niedliche St. Martin an der Weinstraße, wo wir noch einmal die guten Naheweine genießen konnten, bevor es auf die Heimreise nach Neuss ging.

 

Im Rahmen  der Tage der Kirchenmusik des Kreisdekanats veranstaltet Frau Betz am 25. Oktober um 17.00 Uhr in der St. Elisabeth-Kirche eine geistliche Abendmusik. Ausführende sind das Streichquartett des Jugendsinfonieorchesters der Tonhalle Düsseldorf, und Martina Kamp, Flöte. Die Orgelbegleitung hat Frau Betz. Die Finanzierung liegt beim Freundeskreis für Kirchenmusik. Über die Resonanz wird im nächsten Pfarrbrief zu berichten sein.

Im Festgottesdienst zum Patrozinium am 7. November um 17.00 Uhr in St. Hubertus wird der Chor Teile der von Frau Betz geschriebenen Messe singen, dazu einige Motetten.   Am 20. November wird der Chor im PBH sein traditionelles Cäcilienfest begehen. Es gilt dabei auch wieder, einige hochverdiente Jubilare zu ehren.

Am 28. November (1. Advent)  und 12. Dezember (3. Advent) jeweils um 17. 00 Uhr in St. Hubertus werden Julia (Geige) und Martina Kamp (Flöte) bzw. Julia Lampert (Querflöte) mit finanzieller Unterstützung des Freundeskreises für Kirchenmusik  die Gottesdienste musikalisch gestalten.

Am 24. Dezember (Donnerstag)  um 22.00 Uhr wird der Chor die Christmette in St. Hubertus  mit einigen weihnachtlichen Motetten mitgestalten. Im Vordergrund  steht aber traditionell der Gemeindegesang  mit den bekannten Weihnachtsliedern. Der Weihnachtsgottesdienst am 25. Dezember um 10.00 Uhr in St. Elisabeth wird vom Chor Maranatha gestaltet.  Im Festgottesdienst zu St. Stephanus am 26. Dezember (Samstag)  um 10.00 Uhr ebenfalls  in der St. Hubertus-Kirche wird der Chor neben weihnachtlichen Chorsätzen die Messe brevè Nr. 7 in C von Charles Gounod zu Gehör bringen.

 

Theo Leuchtenberg



Vielleicht haben Sie Lust, hierbei mitzuwirken. Kommen Sie doch einfach mal an einem Dienstagabend zu uns, um einmal in eine Probe zu schnuppern. Danach können Sie immer noch entscheiden, ob es Ihnen gefällt und der Kirchenchor etwas für Sie ist. Wir würden uns gewiss über jeden Interessenten/jede Interessentin freuen. Sollten Sie Interesse haben, so wenden Sie sich bitte einfach an unsere Chorleiterin, Frau Simone Betz ( Tel. 02131 / 7789392 / Email s.euteneuer@gmx.de) oder an den Vorsitzenden Theo Leuchtenberg (Tel. 02131 / 465771 / Email theo.leuchtenberg@gmx.de).