Pfarrbriefe und andere Mitteilungen

Kurzinformation über die Kirchengemeinde St.Suitbertus

Informationen St.Jakobus Kapelle Heiligenhaus-Hetterscheidt

Die  katholische  Pfarrgemeinde
St.  Suitbertus
heißt sie herzlich willkommen

st.suitbertus_neu    St. Ludgerus Kirche1   

St. Suitbertus                     St. Ludgerus              Kapelle St. Jakobus

Liebe Schwestern und Brüder,
Ostern ist das Zentrum aller kirchlichen Feste. Von Ostern her wird uns deutlich, was Jesus für uns auf dem Weg in die Gemeinschaft mit Gott bedeutet. Das Fest der Auferstehung Jesu beginnt mit der Feier der drei österlichen Tage: Gründonnerstag, Karfreitag/Karsamstag, Ostern. Die Osternacht - als Auferstehungsfeier – ist der Tauftermin des Kirchenjahres schlechthin: Die Auferstehung Jesu ist unsere eigene Hoffnung auf die Auferweckung. Deswegen ist es immer sehr bewegend, wenn in der Osternacht Täuflinge getauft werden können.
Unser Wunsch ist natürlich, jetzt schon das Leben in seiner ganzen Farbigkeit und Lebendigkeit zu erfahren. Und wenn wir meinen, von unserem Leben nichts mehr erwarten zu können, so macht uns unsere Hoffnung das Geschenk einer Neubelebung. Dabei denken wir sowohl an die Gemeinschaft im Glauben unserer Pfarrgemeinde, als auch an unsere Familien und Freunde und an unser eigenes Leben. Wer möchte keine lebenserfüllenden Erfahrungen machen? Wer freut sich nicht über aufgeweckte und lebendige Menschen in seiner Umgebung? Manchmal fühlen wir uns trotz aller Bemühung und Anstrengung allein und verlassen, wie Jesus am Karfreitag. Jesu Erfahrung zeigt uns dabei Wichtiges für unsere eigene Hoffnung: Er vertraut nicht allein auf sich, sondern auf Gott. Im Brief des Apostels Paulus an die Thessalonicher finden wir das älteste Zeugnis der Bibel über die Auferstehung von den Toten: „Gott hat ihn, Jesus, von den Toten auferweckt!" Gott hat an Jesus gehandelt, heißt der entscheidende Blickwinkel auch für uns!
Jesus gab sein Leben vertrauensvoll in Gottes Hände zurück. Gott handelt auf seine Weise: Gott weckt Jesus auf zu einem Leben bei sich, jenseits unserer Vorstellungen. So sind wir gerufen, aus der Erfahrung Jesu zu lernen und auf Gott jenseits unserer Logik vom Leben zu vertrauen, Gott in unserem Leben aktiv sein zu lassen. Unsere Denkweise verläuft so: Wir werden geboren und sterben einmal, also gestalten wir unsere Zeit zwischen Leben und Tod. Ostern wendet unseren Blick, von Gott her kommt die Blickrichtung: Wir sind jetzt schon durch die Gemeinschaft mit Jesus in der Taufe zum Leben auferweckt. Das ewige Leben hat mit unserer Taufe bereits begonnen.
Im Namen des Seelsorgeteames Ihnen und Euch allen
ein gesegnetes Osterfest!

   
(Pastor A. Demand)