Aktuelles

kfd St. Martinus Kirchherten
28.09.2017 - Informationen der Kath.Frauengemeinschaft Kirchherten
kfd St. Martinus Kirchherten
31.08.2017 - Offener Frauentreff am Mittwoch, 18.Oktober 2017 um 20.00 Uhr

Unser Seelsorgeteam

Pfarrer Dr. Johannes Wolter

Pfarrer Dr. Johannes Wolter
Pfarrer Dr. Johannes Wolter

Johannes Wolter wurde 1973 geboren und ist in Köln aufgewachsen. Er hat in Bonn und Freiburg Theologie studiert und wurde am 23. Juni 2006 zum Priester geweiht.

In dogmatischen Fragen an der Grenze von Theologie und Philosophie promovierte er in Bonn über Nikolaus von Kues (Nicolaus Cusanus) und sieht in der Verkündigung und Vermittlung des Glaubens einen Schwerpunkt.

Dr. Johannes Wolter wirkte u.a. in der Gemeinde St. Anna in Ratingen und in der Kreisstadt Siegburg. Dort diente er dem Pfarrbezirk St. Marien als Praktikant; ab Mai 2005 dann als Diakon und schließlich als Priester.

Von 2011 bis Ende Juli 2015 war er als Kaplan in Radevormwald eingesetzt, bevor ihn der Erzbischof von Köln, Rainer Maria Kardinal Woelki, zum Pfarrer in Bedburg ernannte.

Telefon: 02272/409510

E-Mail: Johannes.Wolter@erzbistum-koeln.de

 

Subsidiar Gerhard Dane

Pfarrvikar Gerhard Dane
Pfarrvikar Gerhard Dane

Mein Kinderwagen stand 1942 am Bayerwerk in Leverkusen. Als der Bombenkrieg schlimmer wurde, schickte mein Vater mich mit meiner Mutter nach Marsberg im Sauerland zur Oma. Als Messdiener, Lektor und Jugendgruppenführer wuchs ich nach dem Krieg in Leverkusen immer mehr auf meinen schönen Beruf zu. Nach dem Abitur studierte ich in Bonn und Freiburg Theologie. Dort, im schönen Schwarzwald lernten meine beiden Schwestern im gleichen Studentenheim ihre Ehemänner kennen. Ergebnis: 6 Neffen und 2 Nichten sind jetzt im Wiesental bei Basel zu Hause. Nach 2 Jahren im Kölner Priesterseminar wurde ich – kurz nach dem Ende des II. Vatikan. Konzils – am 27.01.1967 mit 15 anderen Diakonen von dem schon erblindeten Joseph Kardinal Frings zum Priester geweiht. Jeweils 4 Jahre war ich dann Kaplan in Köln-Buchforst und in der Agnes-Kirche am Ebertplatz. Von 1975 bis 1993, 18 spannende Jahre, war ich dann Pastor am Kölner Nordpol in Worringen, kurz vor Dormagen. Kardinal Meisner ernannte mich dann zum Kreisdechanten im Erftkreis (damals noch ohne „Rhein“ davor) und zum Pfarrer an der Tauf – und Primizkirche Adolph Kolpings, der schönen Stiftskirche in Kerpen. 1996 kam noch die benachbarte St. Quirinuskirche in Mödrath dazu. Auch der Vorsitz im Kreis-Caritasverband gehörte zu meinen Aufgaben. Gut, dass ich vor dem Umzug ins Erftland drei Monate im Heiligen Land verbringen durfte, in Jerusalem und vor allem am See Gennesaret. Davon zehre ich heute noch. Höhepunkt meiner 12 Kerpener Jahre war natürlich 2005 der Weltjugendtag, als ich meinen verehrten Professor Joseph Ratzinger, inzwischen Papst Benedikt XVI, als Pfarrer des Marienfeldes begrüßen durfte. Von 2006 bis 2017 war ich Pfarrvikar für die 8 Gemeinden unserer schönen Stadt Bedburg. Jetzt hoffe ich, hier noch ein paar Jahre als Subsidiar mithelfen zu können. Fahrradfahren, Schwimmen und die Gartenarbeit helfen mir, fit zu bleiben.

 

E-Mail: Gerhard.Dane@erzbistum-koeln.de

Kaplan Madappilly Savy

Kaplan Madappilly Savy
Kaplan Madappilly Savy

Mein Name ist Madappilly Savy.

Schon früh ist mein Entschluss gefallen, Priester zu werden. In meiner Heimat in Sampaloor im indischen Bundesstaat Kerala ist es fast normal, dass bei einer mehrköpfigen Familie ein Kind Priester wird. Ich habe noch vier Geschwister. Nach dem Schulbesuch ging ich in das Priesterseminar des CMI Ordens (Carmelites of Mary Immaculate/Karmeliter von der Unbefleckten Empfängnis der Jungfrau Maria). Der Orden hat mehr als 2000 Mitglieder. Ich studierte Philosophie, Englisch und Geschichte sowie Theologie.  2001 wurde ich zum Priester geweiht. Nach einer Tätigkeit als Verwaltungsleiter einer Schule in Indien und einen Deutschsprachkurs am Goetheinstitut kam ich 2004 nach Deutschland. Ich wirkte in der Pfarreiengemeinschaft Neuss Mitte, danach in der Pfarrei St. Lambertus in Mettmann.

"Nennen Sie mich Pater Savy, das reicht. Mein kompletter Name ist doch etwas kompliziert", sagt er lächelnd.

Telefon: 02463/998267
Mail: Savy.Madappilly@erzbistum-koeln.de

Gemeindereferentin Judith Bacher

Judith Bacher
Judith Bacher

Mein Name ist Judith Bacher, bin verheiratet und wir haben drei Töchter. Geboren bin ich am 11.02.1965 in Düsseldorf, aufgewachsen mit Blick auf den Kölner Dom (bei guter Fernsicht) in Dormagen-Hackenbroich. Nach dem Abitur habe ich an der Katholischen Fachhochschule in Mainz Religionspädagogik studiert.

Als Gemeindereferentin habe ich in Troisdorf und in Köln-Vingst/Höhenberg gearbeitet und mich dabei immer wieder durch das Thema Liturgie/Kunst inspirieren lassen. Kunst in der Kirche ist für mich mehr, als nur Dekoration, sie ist eine andere Form der Zuwendung, denn man sieht durch sie etwas ganz neu, was dann in eine neue Erfahrungs- und auch Glaubensgewissheit übergehen kann.

1995 begann ich mit dem Studium der Sozialpädagogik an der Katholischen Fachhochschule in Köln. Das Studium habe ich im Jahr 2000 erfolgreich abgeschlossen und arbeitete  für 3 Jahre im Bistum Aachen mit dem Schwerpunkt Jugendkulturarbeit. Ich wechselte in das Arbeitsfeld der Jugendhilfe. Im Laufe der Jahre spezialisierte ich mich innerhalb der Heimerziehung auf die Arbeit mit drogenabhängigen Kindern- und Jugendlichen und auf Post-Trauma-Counseling, d.h. auf die Arbeit  mit Phänomenen, die als Folge von Bedrohung, Gewalt oder sexualisierter Gewalt entstehen. Parallel dazu erwarb ich unteranderem innerhalb einer 3½-jährigen Zusatzausbildung das Zertifikat zum Counselor mit der Fachrichtung Kunst- und Gestalttherapie. 2016 werde ich darin auch graduieren.

Ich freue mich auf das neue Arbeitsfeld und werde meine „alten“ und „neuen“ Erfahrungen mit einfließen lassen.

 

Telefon: 02272/7487

Pfr. i.R. Günter Tepe

OSTR i.R. Rolf Hübner