Aktuelles

kfd St. Martinus Kirchherten
28.09.2017 - Informationen der Kath.Frauengemeinschaft Kirchherten
kfd St. Martinus Kirchherten
31.08.2017 - Offener Frauentreff am Mittwoch, 18.Oktober 2017 um 20.00 Uhr

Alte St. Willibrord Kirche in Bedburg-Kirdorf

 Alte Kirche St. Willibrord Kirdorf
Alte Kirche St. Willibrord Kirdorf

Diese spätgotische, zweischiffige Kirche wurde im 16. Jahrhundert erbaut. Am 27. Februar 1945 wurde die Kirche durch Artilleriebeschuss bis auf die Außenmauern zerstört. Nach dem Krieg wurden beim Wiederaufbau auf die Gewölbeerneuerung und die Erneuerung der Innenpfeiler verzichtet, seitdem hat diese Kirche eine Flachdecke.

An der Stirnseite des Altarraumes hängt die Kreuzigungsgruppe aus der 2. Hälfte des 19. Jahrhunderts, das Kreuz dieser Gruppe diente auch als Wallfahrtskreuz. Davor steht der alte, spätgotische Altar. Nach dem zweiten vatikanischen Konzil wurde ein neuer Altar aus der alten Eichenholz – Kommunionbank im Jahre1990 angefertigt.

Die 1 Meter große Statue des Hl. Willibrord ist aus Buchenholz in der 2. Hälfte des 18. Jahrhunderts gefertigt und steht auf einem neugotischen Eichenhintergrund, der aus einem Reststück des alten Altares gearbeitet wurde. Weitere Statuen: das Heiligste Herz Jesu, des Hl. Michael und der Hl. Katharina, die alle aus dem 19. Jahrhundert sind, sowie eine Marienstatue aus bemaltem Gips, die um das Jahr 1900 entstanden ist und die bemalte Terrakotta-Statue des Hl. Joseph sind Bestandteile dieser Kirche.

Der barocke Beichtstuhl stammt aus der 2. Hälfte des 18. Jahrhunderts. Die spätgotische Sakristeitüre in der Kirche ist aus dem Anfang des 16. Jahrhunderts.

Das 185 x 131 cm große Ölgemälde aus der 1. Hälfte des 17. Jahrhunderts war das ehemalige Altarbild dieser Kirche, hat einen Holzrahmen mit gewellter Leiste und zeigt: den Jesusknaben, der von Joseph der sitzenden Maria zugeführt wird schwebende Engel und oben Gottvater.

Zur Kirche gehört eine Bronzeglocke, die „Katharinenglocke", mit dem Schlagton a', die im Jahre 1927 von der Firma Petit und Edelbrock aus Gescher gegossen wurde, sie hat einen Ø von 89,3 cm und wiegt 430 kg. Auf ihr sind folgende Namen eingegossen: Pastor Engelbert Müllejans, Josef Dresen, Heinrich Esser, Andreas Freihals, Adolf Hartmann, Gerhard Hahn, Johann Klepper, Gerhard Töller, Andreas Töller, Johannes Wassenhoven, Gerhard Wieland.

Heute finden hier regelmäßige Gottesdienste statt: montags um 18:45 Uhr, am Allerheiligentag: die Andacht für die Verstorbenen und anschließende Gräbersegnung.

Brautämter bzw. Trauungen, Exequien, Aufbahrungen und Verabschiedungen für alle, vor der Beisetzung auf dem angeschlossenen Friedhof sind die weiteren Nutzungen dieses Gotteshauses.

Adresse: Theodor-Heuss-Straße 46, 50181 Bedburg-Kirdorf bzw. Desdorfer Weg, 50181 Bedburg-Kirdorf