ÖFFNUNGSZEITEN:

Sonntag 11.00 - 13.00 Uhr
Dienstag 16.00 - 18.00 Uhr
Mittwoch 10.00 - 12.00 Uhr
Donnerstag 16.00 - 18.00 Uhr
   

 

Anschrift:
Katholische Öffentliche Bücherei

St. Lambertus
Marktplatz 4
50181 Bedburg

Tel. 02272 409521

"Stille Wasser" von Donna Leon

Diesmal möchte ich Commissario Brunettis 21. Fall von Donna Leon „Stille Wasser“ vor.stellen.

Auch ohne die anderen 20 Fälle gelesen zu haben, kann man diesen ruhigen Krimi genießen und lernt dabei die Lagune von Venedig kennen, die sich  mit ihren vielen und weit verzweigten Wasserarmen wie ein riesiger Irrgarten vor den Toren der Stadt erstreckt.

Alles beginnt in der Questura von Venedig. Es ist Sommer und es ist sehr heiß. Die Klimaanlage ist ausgefallen und ein routinemäßiges Verhör an einem arroganten Anwalt steht auf dem Plan. Doch dann läuft alles aus dem Ruder. Um seinen jungen Assistenten zu schützen, der das Verhör sehr persönlich nimmt, täuscht Brunetti einen Schwächeanfall vor. Damit nimmt die Sache seinen Lauf und er findet sich im Krankenhaus wieder. Plötzlich merkt er, wie erschöpft er wirklich ist und die Krankenhausärztin schlägt ihm eine Auszeit vor, die er auch sofort ergreift.

Vor den Toren Venedigs hat die Familie seiner Frau eine leerstehende Villa auf einer der vielen Inseln der Lagune. Dort zieht er sich allein zurück mit dem Vorhaben, nichts anderes mehr zu tun als lesen, schwimmen, rudern und Rad zu fahren. Mit dem Hausverwalter Davide, der sich als alter Freund seines verstorbenen Vaters entpuppt, lernt er dort viel über die Natur der Lagune und die Bienen im Besonderen.

Doch die Idylle wird durch einen Todesfall beendet. War es ein Unfall, Selbstmord oder gar Mord.

Commissario Brunetti ermittelt wieder.

G. Tuschy

Penguin Bloom von Bradley Trevor Greive

 

Penguin Bloom , der kleine Vogel, der unsere Familie rettete….

Ist eine wahre Geschichte über einen ganz besonderen schwarz-weißen Vogel, dem eine Familie gerade zur rechten Zeit begegnet.

Das Buch beginnt mit der Schilderung der Liebes- und Lebensgeschichte von Sam und Cameron Bloom. Ihr Alltagsleben mit den drei gemeinsamen Kindern und ihre aufregenden Urlaube in exotischen Gebieten, denn Cameron Bloom verdient seinen Lebensunterhalt als Fotograf.

Dann passiert das unfassbare. Sam stürzt vor den Augen ihrer Familie in die Tiefe, als ein marodes Absperrgitter an einem Aussichtspunkt in Thailand nachgibt. Sie überlebt schwer verletzt mit gerissenem Rückenmark.

Die vorher lebenslustige und fröhliche Frau ist für immer an den Rollstuhl gefesselt und verzweifelt an dieser Situation.

Doch da finden sie auf einem Parkplatz einen kleinen, aus seinem Nest gefallenen, Vogel mit gebrochenen Flügeln. Sam beschließt sofort, diesen bemitleidenswerten und todgeweihten Vogel bei sich aufzunehmen. Alle Fürsorge die „Penguin“ bekommt, gibt er bedingungslos zurück und hilft auch Sam, in seiner kompromisslosen, lebensbejahenden Art, wieder neuen Lebensmut zu fassen.

Die ganze Geschichte ist nüchtern aus dem Blickwinkel von Cameron Bloom erzählt und mit vielen, sehr hervorragenden Bildern untermalt. Es ist eine Liebeserklärung an das Leben und die Hoffnung.

G. Tuschy