Aufbau eines Lotsenpunktes

Pioniere gesucht

CS_Lotsenpunktl_HKS
Sich berühren lassen von Menschen in Not.

Das diakonische Handeln gehört zu den Grundvollzügen christlichen Lebens. Gemeinsam mit der Caritas überlegte das Erzbistum Köln, wie sie diesem Auftrag heute in ihren Seelsorgebereichen gerecht werden kann. Hieraus hat sich das Projekt „Lotsenpunkte“ entwickelt.

 Was kennzeichnet einen Lotsenpunkt?
  • Lotsenpunkte sind einladende offene Anlaufstellen, für Menschen in schwierigen Lebenslagen.
  • Hier trifft der Besucher auf sozial engagierte Menschen, die Zeit und ein offenes Ohr zum Zuhören haben und konkrete Hilfe leisten.
  • Das Angebot ist offen für jede und jeden und kann ohne Terminvereinbarung und kostenlos in Anspruch genommen werden.
  • Träger des Lotsenpunktes ist die Kirchengemeinde zusammen mit der Caritas.
  • Menschen, die sich aus ihrer christlichen Überzeugung heraus ehrenamtlich sozial engagieren möchten arbeiten konstruktiv im Team zusammen. Hauptberufliche professionelle Fachkräfte unterstützen sie dabei.
  • Eine gute Netzwerkarbeit und eine bedarfsgerechte Weiterentwicklung dient der Qualitätssicherung.
  • Die Einrichtungen zeichnen sich durch gute Rahmenbedingungen aus. Hierzu gehören auch vorbereitende Schulungen und interessante Fortbildungen.
Sie haben Interesse hierbei ehrenamtlich mitzuwirken?

Gesucht werden engagierte kontaktfreudige Menschen, die ein offenes Ohr für die Nöte ihrer Mitbürger haben und die bereit sind, einen Teil ihrer Zeit und ihre Fähigkeiten als ehrenamtlicher Soziallotse/in einzubringen.

Weitere und ausführlichere Informationen zum Projekt Lotsenpunkt finden sie unter http://caritas.erzbistum-koeln.de/lotsenpunkte/

Ansprechpartnerin vor Ort ist Martina Wolff (Ehrenamtskoordinatorin).

E-Mail: wolff@kyriake.de

fon.: +49 (0) 176 34604638