Gottesdienste in St. Alban

Die Kirche St. Alban ist seit dem 24.04.2017 geschlossen und die Sanierung und Renovierung hat begonnen.

Die Gottesdienste am Samstag und Sonntag finden zur gewohnten Zeit in St. Barbara statt.

Der Gottesdienst am Mittwoch im Liebfrauenhaus.

St. Alban

Die Kirche St. Alban liegt im Kern des alten Liblar an der Carl-Schurz-Straße, gegenüber dem Denkmal und der Büste von Carl Schurz sowie dem nach ihm benannten Platz. Die Pfarrgemeinde St. Alban zählt etwa 2100 Gemeindemitglieder. Der Blick des Besuchers auf dem Carl-Schurz-Platz fällt sowohl auf die Kirche St. Alban wie auch gegenüberliegend auf die spätmittelalterliche Wasserburg Schloß Gracht im Hintergrund der Carl-Schurz-Büste.

Auch heute ist die leicht erhöht hinter dem alten Fronhof stehende Pfarrkirche Wahrzeichen des Ortes Liblar, die mit ihrer schlanken Turmspitze den Ort überragt. Mit dem Bau der heutigen Kirche wurde 1670 mit Unterstützung der Familie Wolff Metternich begonnen und 1687 konsekriert. Die ursprünglich einschiffige, barocke Backsteinkirche wurde nach den Zerstörungen des zweiten Weltkrieges durch einen Anbau eines weiteren Schiffes an der Westseite erweitert. Die Taufkapelle, Beichtkapelle und Sakristei waren bereits in den 30-er Jahren angebaut worden. Eine Besonderheit ist die an der südlichen Seite des Langhauses angebaute ehemalige Privatkapelle der gräflichen Familie Wolff Metternich. Das aus rotbraunem Ziegelmauerwerk errichtete Bauwerk umziehen regelmäßige Tuffbänder, die Fassaden gliedern sich durch spitzbogige hohe spätgotische Fenster. Der Hauptaltar gehört dem Barock an, das im Krieg zerstörte ursprüngliche Altarbild wurde durch ein Madonnenbild aus der Rubensschule ersetzt

mehr