Die Leiterrunde von St. Adelheid am Pützchen

Warum ich Messdiener bin

Viele so genannte Prominente waren in ihrer Kindheit Messdiener und erzählen auch heute noch gerne davon. Dazu gehören z.B. Jogi Löw und Thomas Müller, Christoph Maria Herbst, Stefan Raab, Günther Jauch, Thomas Gottschalk oder Hape Kerkeling. Was ist so Besonderes daran, diesen Dienst zu tun? Unsere Messdiener- und Jugendleiter geben eine Antwort.

 

   Mein Name ist Sascha Hübschen. Ich bin 22 Jahre alt und seit 2002 Messdiener. Nachdem ich einige Jahre als Messdiener den Gottesdienst begleitet hatte, habe ich einige Zeit pausiert. Seit 2010 bin ich nun wieder dabei und Teil der Leiterrunde in Pützchen. Im Hauptberuf studiere ich Grundschulbildung an der Universität Koblenz im 7. Semester. Die „Arbeit“ mit der katholischen Jugend macht mir sehr viel Spaß. Wir, die Leiterrunde, sind ein super Team und genießen die Zeit, die wir miteinander und mit der Vorbereitung unserer Aktionen, verbringen. Da wir uns alle schon seit Kindertagen kennen, sind wir auch gute Freunde. Trotzdem sind wir offen und begrüßen jeden, der sich in unserer Jugend engagieren möchte.

 

 

Mein Name ist Saskia Hundenborn. 2003 bin ich Messdienern  in unserer Pfarrgemeinde geworden. Durch meinen älteren Bruder Alexander wusste ich schon, dass man als Messdiener nicht nur am Altar dient, sondern auch viele schöne Aktionen miteinander macht. Auch dadurch, dass meine Eltern sich in der Kirchengemeinde engagieren war ich von klein auf in das Gemeindeleben integriert. So begleite ich zum Beispiel seit 2000 die Gottesdienste musikalisch. Besonderes gefällt mir das Gemeinschaftsgefühl, das man durch viele verschiedene Aktivitäten bekommt. Seit meinem 15. Lebensjahr gehöre ich zur Messdienerleiterrunde in Pützchen. Wir treffen uns einmal im Monat, besprechen anstehende Ereignisse und planen Aktivitäten wie zum Beispiel Plätzchen backen, kegeln, klettern, Movie Nights, Fahrradtouren mit anschließendem  Grillen  und Spielen in der Rheinaue und vieles mehr.
An der Romwallfahrt der Messdiener habe ich schon zwei Mal teilgenommen, es war jedes Mal ein Riesenereignis für mich mit mehr als 1000 Messdienern zusammen in einem Zug nach Rom zu fahren, die Messe zu feiern, Lieder zu singen, Rom kennenzulernen und vor Ort verschieden Aktionen zu erleben.

 

 Mein Name ist Sina Krahe. Seit meinem 9. Lebensjahr, nach meiner Erstkommunion im Jahre 2005, bin ich Messdienerin in St. Adelheid. Diesen Dienst am Altar habe ich gerne übernommen, weil ich die Gemeinschaft mag, meine Eltern sich auch im Gemeindeleben engagieren und mir dies vorleben. Wir unternehmen mit der Messdienergruppe vieles: so planen wir als Leiterrunde jährlich einen Ausflug oder backen Plätzchen in der Weihnachtszeit, beteiligen uns bei den Sternsingern und bieten Move-Nights mit Übernachtung und organisieren das traditionelle Seniorenfest an Laetare gemeinsam mit Pfarrausschuss und Kirchenvorstand. Kinder und Jugendliche näher an die Gemeinde zu bringen, das ist unser Ziel.

 

  Mein Name ist Maximilian Roth. Ich bin nach meiner Kommunion direkt zum Messdiener ausgebildet worden. Da war ich 9 Jahre alt. Also bin ich jetzt seit 8 Jahren Messdiener. Ich bin Messdiener geworden, weil meine Geschwister auch Messdiener waren, und ich es toll fand, sie immer im Altarraum zu sehen - da wollte ich auch hin. Ich bin immer noch Messdiener weil man einfach tolle Aktionen erlebt. Ich war jetzt schon zweimal mit Messdienern aus ganz Deutschland in Rom und alleine diese Tour ist ein Erlebnis für sich. Ich hab so viele Eindrücke sammeln können, die ich nie wieder vergessen werde. Aber nicht nur solch große Events sondern auch kleineren Veranstaltungen wie z.B. die Movie Night fördern die Gemeinschaft und bringen die Kinder zusammen. Mir geht das Herz auf wenn ich sehe, dass die Kinder Spaß haben und schon bevor die Movie Night überhaupt zu Ende ist, fragen wann die nächste stattfinden wird!!
 

  Mein Name ist Levin von Twickel. Ich bin 15 Jahre alt und Schüler in der 9. Klasse an der IGS Bonn-Beuel. Seit ca. 6 Jahren bin ich Messdiener in St. Adelheid und freue mich, dass ich mich dadurch aktiv an der Feier der Heiligen Messe beteiligen kann. Gerne bin ich auch in der Gemeinschaft mit den anderen Messdienern, mit denen ich abwechslungsreiche Unternehmungen mache. Die Romfahrt und die Erlebnisse, wie das Sehen des Papstes waren fantastisch. Seit kurzem gehöre ich zur Leiterrunde der Messdiener in Pützchen, und freue mich darauf mit den jüngeren Messdienern Aktionen durchführen zu können. 

 


 

 

 

Organisation der Messdiener Internetseite

Fragen bitte an die Leiterrunde oder an ltwickel@web.de Levin von Twickel