Etwas nicht gefunden ...

Wenn Sie Fragen zu weiteren Themen oder Angeboten haben, die Sie hier nicht finden, wenden Sie sich bitte an eines der Pfarrbüros.

Was bedeutet die Firmung?

Hast du dich das auch schon einmal gefragt?

Hier ein kurzweiliges Video zur Erklärung, Dauer 3 Minuten!

Firmung im Pfarrverband

 

Unsere nächste Firmvorbereitung ist in der Planung und wird vorraussichtlich im Herbst 2018 starten.

 

Nähere Informationen dazu erteilt Ihnen gerne

Frau Tetzner, Pfarrbüro St. Servatius, Tel. 0221 - 89 16 34.

  

Graffiti-Hungertuch

 „Firmung - Firmung bedeutet den Heiligen Geist zu empfangen. Bevor man soweit ist, nimmt man am Firmunterricht teil. Was zunächst klingt, als ob man zur Schule geht um etwas zu lernen. Dient dazu, sich auf den Heiligen Geist vorzubereiten. So eine Firmung muss nicht unbedingt mit langweiligem Unterricht verbunden sein, stattdessen kann sie spannend sein.

Wir Firmanden haben dieses Jahr ein Graffiti-Projekt gemacht, in dem wir unter dem Motto „Wonach ich hungere“ das Hungertuch für den Pfarrverband gestalten durften.“

                                                                                           John Gohl, Firmand

 

Die Firmanden hatten an dem Projekttag im Januar 2017 in der Kirche St. Adelheid die Möglichkeit, sich an Stationen mit den 7 Gaben des Heiligen Geistes intensiv auseinander zu setzen. Jeder konnte dabei für sich persönlich erfahren, was der Heilige Geist für ihn bedeutet.

Danach malten die Jugendlichen im Pfarrheim unter Anleitung eines Kunstlehrers auf drei Leinwände eine Welle, eine Taube und einen Wirbelsturm als Symbol für den Heiligen Geist. Für das Hungertuch wurde bewusst die Form eines Triptychons (dreigeteiltes Bild) gewählt, um die Gemeinschaft der Kirchengemeinden Neubrück, Rath/Heumar und Ostheim zu verdeutlichen.

Gemeinschaftlich wurden dann unter dem Motto „Wonach ich hungere“ die Worte gefunden, die von den Jugendlichen auf die Leinwände gesprüht wurden.

Bis zur Firmung im Mai 2017 wurde in den Kirchen Zum Göttlichen Erlöser, Zu den Heiligen Engeln und St. Adelheid jeweils ein Teil des Bildes ausgestellt. Für die Firmmesse wurden die drei Leinwände dann in der Kirche St. Adelheid wieder zusammengeführt.