ERZBISTUM KÖLN  Rumänienhilfe  www.lunker-paenz.de Teilen     

 

 

Longericher Gespräche

Die Longericher Gespräche – seit über 20 Jahren ein anregendes Forum für Bildung in Glaubensfragen und die Erörterung aktueller Tagesprobleme.
Die „Longericher Gespräche“ gibt es bereits seit 1986 – also seit über 20 Jahren. Sie haben sich in dieser Zeit zu einer festen Bildungseinrichtung für die gesamte Bevölkerung des Stadtteils Longerich entwickelt. In den ersten Jahren ging es in erster Linie darum, Jugendliche anzusprechen. Seit 1990 haben sich aber Zielsetzung und Themen stark erweitert, so dass alle angesprochen werden, die an der Erörterung von Glaubensfragen und brennenden Tagesfragen interessiert sind.
Eine weitere wichtige Öffnung der „Longericher Gespräche“ fand 1995 statt, als die evangelische Immanuel-Gemeinde im Sinne einer ökumenischen Zielsetzung mit in die Vorbereitung und Durchführung der Veranstaltungen einbezogen wurde. Eine zusätzliche Integration des gesamten Stadtteils Longerich erfolgte im Zuge der katholischen Gemeindereformen, die aus den Pfarreien Christ-König, St. Bernhard und St. Dionysios den Pfarrverband Köln-Longerich/Lindweiler hervorgehen ließen. So tragen die „Longericher Gespräche“ mit dazu bei, das Zusammengehörigkeitsgefühl in unserem Stadtteil zu stärken und die Bestrebungen zu weiterer Integration zu fördern.
Jährlich finden 4-6mal „Longericher Gespräche“ im Pfarrheim von Christ König statt - dazu sind immer alle Bürger eingeladen. Der Zuspruch ist natürlich jeweils abhängig vom gewählten Thema und der Reputation der Referenten und Referentinnen.

Im Zusammenwirken mit dem katholischen Bildungswerk ist es in all den Jahren gelungen, nicht nur aktuelle Themen auszuwählen, sondern auch profilierte Referentinnen und Referenten zu uns nach Longerich zu holen; unter ihnen waren zum Beispiel Pater Alfons Höfer SJ (Köln), Prof.Dr. Rudolph Hoppe (Bonn), Prof. Dr. Alex Lechleuthner (Köln), der Russland-Experte Prof. Dr. Boris Meissner (Köln), Prof. Dr. Karl-Heinz Menke (kathol.-Theologische Fakultät Bonn), Prof. Dr. Merks (katholische Fakultät Tilburg NL), Prof. Otto Hermann Pesch (München), Prof. Dr. Paul M. Zulehner (Wien).

Die nächste Veranstaltungen:


"Impuls-Ausstellung mit dem Künstler Gerhard Mevissen" (21.November 2012)

 

Ein zentrales Thema der schöpferischen Arbeit von Gerhard Mevissen ist es, persönliche Räume zu schaffen, um für das Geistig-Geistliche erreichbar zu sein.

Der Künstler präsentiert Bilder und Texte, die meditativ sind und so etwas wie ,,Fenster'' in die Welt hinter der Materie öffnen wollen. Die musikalische Begleitung rundet das Projekt ab.

Das Künstlerbuch ''Zurufe'' bildet die Grundlage für die Impulse und schafft Wahrnehmungsräume zur persönlichen Sinnsuche.

Es kann am Abend käuflich erworben werden.
Wir Iaden herzlich ein!

 

Beginn ist um 19 Uhr mit dem Gottesdienst, anschl. um 20 Ugr beginnt die Ausstellung.

Ort ist die Immanuelkirche (Paul-Humburg-Str.).

 

 

Wir Iaden herzlich ein!

 

Kontaktperson:
Michael Kruse

 

Zum Seitenanfang Benutzer-Login Seite weiterempfehlen Druckversion Kontakt  Barrierefrei  Impressum