ERZBISTUM KÖLN  Gemeinde Kürten  weitere Links     

Der Kirchenvorstand

Aufgaben in unserer Gemeinde:

Der Kirchenvorstand verwaltet die Einrichtungen und das Vermögen der Kirchengemeinde.

Der Kirchenvorstand ist verantwortlich für die Aufstellung und Überwachung des Haushaltsplanes.

  • Er ist Dienstgeber für alle Angestellten.
  • Er vergibt und verwaltet Erbbaurechte.
  • Er sorgt für die Unterhaltung und Instandhaltung der Immobilien.

Rechtsgrundlage:

Die Rechtsgrundlage für den Kirchenvorstand ist im Kirchenrecht für die ganze katholische Kirche verankert. Das Kirchenrecht ist zusammengefasst im "Codex Juris Canonici". Daneben gibt es noch ergänzende Vorschriften der einzelnen Bistümer. In unserem Bistum wird der Kirchenvorstand von den Gemeindemitgliedern direkt gewählt.
Der Kirchenvorstand ist die körperliche Vertretung der juristischen Person
" Kirchengemeinde".
Das heißt, wenn die Kirchengemeinde einen Vertrag mit anderen Personen schließen will, so tut sie dies durch die Mitglieder des Kirchenvorstandes. Wenn man dies bildlich darstellen will, so kann man sagen: der Kirchenvorstand ist Ohr, Gehirn, Mund, und Hand der Kirchengemeinde.

Arbeitsweise:

Der Kirchenvorstand berät in Sitzungen die anstehenden Themen und fast anschließend zu dem Thema einen Beschluss. Die Ausführung des Beschlusses liegt je nach dem Sachverhalt beim Pastor, bei der Verwaltungsreferentin, oder bei einem anderen Vorstandsmitglied.
In der Regel tagt der Vorstand einmal im Monat, zur Sitzung muss schriftlich, mit Angabe der Tagesordnung eingeladen werden.
Der Kirchenvorstand bildet in seiner konstituierenden Sitzung Sachausschüsse, diese bereiten Ihre Sachthemen vor und erarbeiten auch den Beschlussvorschlag für die Kirchenvorstandsitzung als Empfehlung. Dadurch ist in der Regel eine sachbezogene kompetente Information für alle Vorstandsmitglieder in der Sitzung möglich.
Die Ausschüsse tagen je nach Sachgebiet und Problemlage bei Bedarf.

 

 

Die Mitglieder des Kirchenvorstandes

 

     Aufgaben
 Dechant Harald Fischer

Dechant Harald Fischer

Im Binsenfeld 1

Vorsitzender , Pfarrer,
Personal (alle)
Caritas-Seniorenwohnanlage
Maria Rost-Stiftung 
 

Alois Bienert

Vertreter für die Vertreterversammlung des Verbandes der Kath. Kirchengemeinden im Rh.-Bergischen Kreis
Sicherheitsbeauftragter
 

Bernd Blumberg

Forst
 

Heiner Bosbach

1.Stellvertretender Vorsitzender
Maria Rost-Stiftung

 

Erika Dahl

Forst
 

Reiner Delling

 
 

Helmut Förster

Forst 
Energiespar Ausschuss
Sicherheitsbeauftragter 
 

Günter Hachenberg

Beirat Caritas-Seniorenwohnanlage
 

Heinrich Hölzl

 

2. Stellvertretender Vorsitzender,
Personal (ohne Kitas) 
 

Ulrich Kohlgrüber

KV Vertreter im PGR
Forst
Energiespar Ausschuss
Pfarrarchiv
 

Heinrich Kuhlmann

Energiespar Ausschuss
 

Hermann-Josef Molitor

Forst
Energiespar Ausschuss
 

Alexander Neu

Schriftführer
Finanzen
 

Klaus Gildenberg

 PGR Vertreter im KV
 

Martrud Schlundt

Personal Kita
Energiespar Ausschuss-Kit
 

Hans-Peter Stefer

Vertreter für die Vertreterversammlung des
Verbandes der Kath. Kirchengemeinden im Rh.-Bergischen Kreis
Finanzen
 

Klaus Winterschladen

Finanzen
 

Sabine Wedig

Lindenallee 1
51519 Odenthal

Rendantin

Aufgaben des Kirchenvorstandes

Rechtsgrundlage:

Die Rechtsgrundlage für den Kirchenvorstand ist im Kirchenrecht für die ganze katholische Kirche verankert. Das Kirchenrecht ist zusammengefasst im "Codex Juris Canonici". Daneben gibt es noch ergänzende Vorschriften der einzelnen Bistümer. In unserem Bistum wird der Kirchenvorstand von den Gemeindemitgliedern direkt gewählt.

Der Kirchenvorstand ist die körperliche Vertretung der juristischen Person
" Kirchengemeinde".

Das heißt, wenn die Kirchengemeinde einen Vertrag mit anderen Personen schließen will, so tut sie dies durch die Mitglieder des Kirchenvorstandes. Wenn man dies bildlich darstellen will, so kann man sagen: der Kirchenvorstand ist Ohr, Gehirn, Mund, und Hand der Kirchengemeinde.

Aufgaben in unserer Gemeinde:

Der Kirchenvorstand verwaltet die Einrichtungen und das Vermögen der Kirchengemeinde.
Der Kirchenvorstand ist verantwortlich für die Aufstellung und Überwachung des Haushaltsplanes.

  • Er ist Dienstgeber für alle Angestellten.
  • Er vergibt und verwaltet Erbbaurechte.
  • Er sorgt für die Unterhaltung und Instandhaltung der Immobilien.
Arbeitsweise:

Der Kirchenvorstand berät in Sitzungen die anstehenden Themen und fast anschließend zu dem Thema einen Beschluss. Die Ausführung des Beschlusses liegt je nach dem Sachverhalt beim Pastor, bei der Verwaltungsreferentin, oder bei einem anderen Vorstandsmitglied.
In der Regel tagt der Vorstand einmal im Monat, zur Sitzung muss schriftlich, mit Angabe der Tagesordnung eingeladen werden.
Der Kirchenvorstand bildet in seiner konstituierenden Sitzung Sachausschüsse, diese bereiten Ihre Sachthemen vor und erarbeiten auch den Beschlussvorschlag für die Kirchenvorstandsitzung als Empfehlung. Dadurch ist in der Regel eine sachbezogene kompetente Information für alle Vorstandsmitglieder in der Sitzung möglich.
Die Ausschüsse tagen je nach Sachgebiet und Problemlage bei Bedarf.

Zum Seitenanfang Seite weiterempfehlen Druckversion Kontakt  Barrierefrei  Impressum