ERZBISTUM KÖLN  Gemeinde Kürten  weitere Links     

Überblick über den Bechener Kirchenbau

Mit der folgenden Übersicht möchten wir Ihnen die Geschichte unserer Pfarrkirche etwas näher bringen und einen Einblick in die über 800 jährige Geschichte geben.


12.-13. Jahrhundert entstand die ursprüngliche kleine Kirche mit einem romanischen Turm.


1275 Die damals errichtete Kirche im romanischen Baustil wurde 1275 erstmals erwähnt, und wurde später erweitert.


1701 baute die Abtei Altenberg ein völlig neues Langhaus (eine Inschrift befindet sich im Turm), diese wurde bald zu klein für 1450 Seelen (sie stand auf dem heutigen Spielplatz).


1781 Wahren Reliquien des hl. Antonius im Bechener Besitz, welche 1932 gestohlen wurden..


1866 wurde die Kirche vom Blitz getroffen und brannte völlig ab. Eine Notkirche wurde eingerichtet.


1876 wurde der Grundstein für eine gotische Kirche (Baurat Vinzens Statz) gelegte.


1876 neuer Friedhof angelegt.


1878 Einzug in die neue Kirche


1890 Mängel traten auf. Dach und Gewölbe drückten die Wände nach außen, deshalb wurden Außenpfeiler angebracht. Außerdem gab es auch Mängel am Turm – Einsturzgefahr.


1897 wurde der Turm abgebrochen und ein neuer Turm gebaut


1898 wurde der neue Turm vollendet mit Steinen aus Hohemühle


1914 neue Fenster eingesetzt (Linnich)


1932 Einbruch in die Kirche (es wurde die Barock Monstranz von 1684 und die Reliquien des Pfarrpatrons gestohlen)


1940 Grabsteine um die Kirche angelegt


1942 die zwei schwersten Glocken mussten abgegeben werden.


1945 die vom Krieg beschädigten Kirchefenster wurden notdürftig repariert.


1946 die Kriegsschäden am Turm und am Turmdach sind beseitigt.


1949 Ein starker Sturm fegt den Hahn vom Kirchdach.


1949 Reparatur der beschädigten Kirchfenster (2200 Mark)


1950 Restaurierung des Kriegerdenkmales


1954 2 neue Glocken und elektrisches Geläute eingebaut


1955 Reparatur der Kirchturmuhr


1960 Renovierung des Äußeren der Kirche (Neuer Außenputz)


1963 Renovierung der Küsterei abgeschlossen


1963 Der Kirchenvorstand beschließt eine Erweiterung der Kirche.


1967 Es wurden Risse im Gewölbe sichtbar und es wurde ein Schutzgerüst aufgebaut; wegen schlechtem Material im Mauerwerk und Fundament wurde eine Renovierung als nicht lohnend angesehen.


1973 Genehmigung für den Neubau der Kirche und des neuen Pfarrzentrums.


1974 Abbruch der alten Kirche.


1975 Bau des neuen Pfarrzentrums (Kindergarten, Pfarrheim und Wohnung) – Zuschuss vom Kirchbauverein 83578DM, die Inneneinrichtung wurde von der Gemeinde bezahlt.


1976 Grundsteinlegung für die heutige Kirche (Architekt Herr Faber).
Der Gottesdienst fand während des Kirchbaus im neuen Pfarrheim statt.


1977 Einweihung der neuen Kirche (17.01.1977)


1991 Vom Frühjahr 1991 bis zum Frühjahr 1993 dauerte die große Sanierung des Kirchenturms


2009 Renovierung des Pfarrheims


 

Zum Seitenanfang Seite weiterempfehlen Druckversion Kontakt  Barrierefrei  Impressum