ERZBISTUM KÖLN  Gemeinde Kürten  weitere Links     

2009

Anfang Januar begannen wir das Jahr mit der Jahreshauptversammlung für 2008. Nach Kassenbericht und Jahresrückblick legte uns Frau Andrea Schumacher dar, wie wichtig unsere Füße sind.
Mit dem karnevalistischen Nachmittag im Februar testeten wir die neue Raumaufteilung im Pfarrheim auf Tauglichkeit für größere Veranstaltungen.
Anfang März fand der Weltgebetstag der Frauen unter dem Thema „Viele sind wir, doch eins in Christus“ in der katholischen Kirche in Dürscheid statt. Die Liturgie der Frauen aus Papua-Neuguinea wurde - man kann sagen „wie immer“ - vom Vorbereitungskreis liebevoll umgesetzt.
Ebenfalls im März waren viele Frauen beim meditativen Wandern zusammen mit Frau Sabine Haas, der geistlichen Begleiterin der kfd im Dekanat Altenberg, „unterwegs mit spirituellen Impulsen“. Der Kreuzweg in der Fastenzeit war ein weiteres spirituelles Angebote im März.
Im April gelang uns die Durchführung eines Filmabends. Wir sahen den Film „Wie im Himmel“, den man eigentlich unter jeweils anderen Gesichtspunkten mehrmals sehen müsste. Das wurde uns bei der anschließenden Betrachtung unter der Leitung von Frau Sabine Haas klar.
Traditionsgemäß führten wir im Mai die Sammlung für das Müttergenesungswerk, die Maiandacht am Wehrkottener Kreuz und eine Bittprozession durch.
Im Juni wanderten wieder einige Frauen rund um Bechen.
Der Jahresausflug im Juli führte ca. 50 Frauen in das schöne Eifelstädtchen Monschau. Wir erfuhren einiges über schützende Buchenhecken und viele andere Sehenswürdigkeiten.
Die gute Beteiligung am Friedhofsgang mit anschließendem Frühschoppen im Pfarrheim zum Kirchweihfest zeigte uns, dass diese Tradition im Juli, wenn möglich, aufrechterhalten werden sollte.
Zum ersten Mal boten wir für alle Seniorinnen der kfd – Bechen über 70 im August einen Seniorinnenausflug an. Dieser Ausflug nach Lindlar hat wohl gefallen.
Das Wandern mit Kindern, ebenfalls im August, wurde leider nicht so angenommen, wie erhofft. Auf jeden Fall bedanken wir uns herzlich bei unserem jüngsten Mitglied Katrin Keller für die Durchführung und dass sie ihr Grundstück und Spielsachen ihrer Kinder zur Verfügung stellte.
Seit September laden wir alle Frauen im zweimonatigen Rhythmus dazu ein die Schulmesse am Herz Jesu Freitag zu besuchen und danach gemütlich im Pfarrheim zu frühstücken. Das bietet Gelegenheit Informationen zu bekommen, Kritik zu üben, Anregungen zu geben oder einfach nur zu klönen.
Am Fest „Kreuzerhöhung“ fuhren ein paar Frauen nach Bensberg in die St. Nikolaus Kirche um sich dort den von Sieger Köder original gestalteten Kreuzweg erklären zu lassen und meditativ zu betrachten. Anschließend betreuten uns die „Büchereifrauen“ der Gemeinde mit Kaffee, Gebäck und weiteren Informationen über Sieger Köder und das Gemeindeleben von St. Nikolaus.
Zum September gehörte auch wieder die Sternwallfahrt der Frauen nach Altenberg. Diesmal wurde der meditative Gang von der kfd Bechen angeleitet.
Am ersten Samstag im Oktober gestaltete die kfd - Bechen zum ersten Mal zusammen mit dem PGR den Erntedanktag. Am Nachmittag gab es im Pfarrheim Kaffee und Kuchen, eine Marmeladenbörse sowie Bastelangebote und Vorlesen für Kinder. Es folgte eine Erntedankmesse in der Kirche. Anschließend klang der Abend bei Zwiebelkuchen und Wein im Pfarrheim aus.
Im Oktober fuhren 25 Männer und Frauen zur Zuckerfabrik Pfeiffer & Langen nach Euskirchen. Männer waren deshalb erlaubt, weil es sich um eine Kooperation mit dem Club Alternativ handelte. Der sehr informative, schöne Tag wurde durch die spontane Besichtigung einer Feldkirche ergänzt.
Im November zeigten wir unter sehr mäßiger Beteiligung den Film „Kalendergirls“.
Mit der heutigen Adventfeier und Jahreshauptversammlung beenden wir das Jahr 2009. Diese Zusammenlegung hat sich in früheren Jahren schon einmal bewährt.
Für das Jahr 2010 ist sie nicht möglich, weil dann wieder Vorstandswahlen durchgeführt werden müssen. Und da hoffen wir auf ganz viel Unterstützung und große Beteiligung.


2008

Rückblick auf das Jubiläumsjahr 2008
 
Der Jahresrückblick beginnt mit der Jahreshauptversammlung im November 2007.
Im Dezember fand eine Lichterfahrt durch das weihnachtlich erleuchtete Köln statt.
Damit aber auch die Gemütlichkeit im Advent nicht zu kurz kam, beteiligten wir uns an der Seniorenadventfeier der Pfarrgemeinde.
Mit einer feierlichen, vom Kirchen- und Marienchor mitgestalteten Messe eröffneten wir am Sonntag, dem 13.1.08, das Jubiläumsjahr 2008.
Bereits 5 Tage später freuten sich unsere Mitglieder über ein buntes, kurzweiliges Programm am karnevalistischen Nachmittag.
In der Fastenzeit im Februar probierten wir „meditatives Wandern“ aus. Später im Februar stand ein ökumenisches Frühstück für Frauen unter dem Thema: “Ich bin eigentlich ganz anders, aber ich komme so selten dazu“. Leider waren die Absprachen mit der evangelischen Gemeinde nicht so gut gelungen, so dass nur ein paar ev. Mitchristinnen teilnehmen konnten. Wir bemühen uns um Besserung.
Der Weltgebetstag der Frauen fand 2008 in unserer Kirche statt. Er stand unter dem Thema: “Gottes Weisheit schenkt neues Verstehen“ und wurde mit Gebetsvorlagen, die von Frauen aus Guyana zusammengestellt worden waren, liebevoll gestaltet. Der Abend klang bei einem Buffet im Pfarrheim mit Speisen nach Rezepten aus Guyana aus. Im Jahresablauf folgten der Kreuzweg in der Fastenzeit und die Anbetungsstunde zu Gründonnerstag im März, die Bittprozession im April und die Maiandacht am Wehrkottener Kreuz. Auch die alljährliche Sammlung für das Müttergenesungswerk führten wir wie gehabt durch.
Im Juni wanderten einige von uns rund um Bechen.
Der diesjährige Jahresausflug führte uns an die Mosel. Wir genossen ein Picknick, erlebten, wie nach historischem Rezept hergestellter Senf in die Nase steigt und ein Schiff durch eine Schleuse gesteuert wird. Im märchenhaften Beilstein kehrten wir zum Abendessen ein.
Im September setzten wir hoffnungsfroh einen Filmabend für Frauen an, scheiterten allerdings an der Technik. Auch hier geloben wir Besserung und versuchen es nun noch einmal am 2.4.09.
Traditionsgemäß gingen wir im September den Kreuzweg in Kürten und nahmen an der Sternwallfahrt der Frauen nach Altenberg statt. Während der Messe im Altenberger Dom wurden in einer Gabenprozession von ein paar Bechener Frauen Gegenstände vor den Altar gelegt. Diese Gegenstände symbolisierten die Gaben und Begabungen, die von den einzelnen Frauen in die Arbeit der kfd eingebracht werden.
Im Oktober erhielten alle Mitglieder eine Festschrift und eine persönliche Einladung für die bevorstehende Jubiläumsfeier. Außerdem bedankten wir uns bei unseren Seniorinnen für ihre langjährige Treue mit einem Kaffeetrinken bei Kalyva. Eine „Kräuterfrau“ weihte dabei in die Geheimnisse der Kräuterwelt ein.
Anfang November ließen sich einige von uns über den Melatenfriedhof in Köln führen. Wir erhielten einen ersten Einblick in die zahlreichen Geschichten und Geschichtchen, die sich um die dort begrabenen prominenten und weniger prominenten Menschen ranken.
Im Laufe des Jahres 2008 wurde Monsignore Hausdörfer leider sehr krank.  Zu unserer großen Freude konnte er sich wieder erholen, so dass er am 6. Dezember mit uns feiern konnte.
Denn nun war es endlich so weit. Am 6. Dezember begingen wir das 50jährige Jubiläum des Gründungstages unserer kfd Bechen. Diözesanpräses Monsignore Robert Kleine zelebrierte die Festmesse, zusammen mit unserem Altpräses Monsignore Hans Hausdörfer und unserem neuen Präses Dechant Harald Fischer. Monsignore Kleine würdigte in seiner Predigt das langjährige Engagement der Frauen und betonte deren Bedeutung auch im Hinblick auf die aktuellen Umstrukturierungen der Pfarrgemeinden.
Besonders feierlich wurde die heilige Messe durch das Mitwirken des Kirchenchores.
Wir griffen die Idee der Gabenprozession wieder auf. Brot, Blumen, Wein und eine selbst gestaltete Jubiläumskerze dienten als Symbole für die vielfältigen Aufgaben, Talente und Unternehmungen, die die kfd ausmachen. Schön war auch, dass ausschließlich Messdienerinnen am Altar standen.
Im Anschluss an die heilige Messe wechselten wir in den festlich geschmückten Saal der Gaststätte Kalyva. Unsere Teamsprecherin Josi Borkes führte gekonnt durch den Abend. Während eines kleinen Imbiss lief zunächst eine Diashow voller Erinnerungen aus den letzten 50 Jahren ab. Ehrungen von Gründungsmitgliedern und langjährigen Vorstandsmitgliedern,  Ansprachen und Gratulationen durch geladene Gäste folgten und wurden durch musikalische, adventliche Darbietungen von Gudrun und Franziska Fuhrmann aufgelockert. Ein herzlicher Dank ergeht an diese beiden, die spontan eingesprungen sind, da die dafür engagierte Dame erkrankt war. (Wieso sind wir da nicht direkt drauf gekommen?)
Viele anerkennende Worte an den folgenden Tagen haben uns gezeigt, dass der Abend rund und gelungen war.
 

Zum Seitenanfang Seite weiterempfehlen Druckversion Kontakt  Barrierefrei  Impressum