ERZBISTUM KÖLN  Gemeinde Kürten  weitere Links     

Das Küsteramt

Offiziell heißt es Sakristan. Aber wir bleiben beim gewohnten Küster. In unserer Pfarrkirche St. Antonius E. ist es eine Küsterin. Die Stellung des Küsters oder der Küsterin geht aus der Konstitution über die Liturgie des zweiten Vatikanischen Konzils hervor. Der Küster/in ist nach dem Diakon der nächste und wichtigste Gehilfe des Priesters. In Ausübung ihres Dienstes wirken sie bei allen Gottesdiensten und Sakramentenspendungen mit. Sie sorgen für die Bereitstellung der liturgischen Geräte und Paramente, für einen geordneten Ablauf der Gottesdienste, öffnen und schließen das Gotteshaus zu den festgelegten Zeiten und halten es in Ordnung. Ihren treuen und beständigen Dienst hat die Kirche schon immer anerkannt, deshalb darf der Küster oder die Küsterin einen Talar tragen und im Altarraum Platz nehmen. Daneben sind weitere wichtige Aufgaben das Läuten, der Schmuck in der Kirche und die Pflege aller Geräte und Gefäße, die im Gottesdienst benutzt werden. Außerdem obliegt ihnen die Pflege der Paramente. Dazu gehören alle Messgewänder, die je nach der Messfeier des Tages eine bestimmte Farbe haben. Auch die Gewänder der Messdiener gehören in diesen Bereich. Dem Küster/in sind viele hohe Werte anvertraut, die eine nachlässige Behandlung nicht vertragen, Werte, die noch weiteren Generationen dienen sollen und darum erhalten bleiben müssen. Deshalb zeichnen sie sich durch Sorgfalt, Exaktheit, Gründlichkeit, Aufmerksamkeit und Interesse aus. Was während einem Gottesdienst alles so selbstverständlich aussieht, hat schon lange Zeit vorher viel Arbeit gekostet. Es seien deshalb im Folgenden noch eine Reihe von Aufgaben aufgeführt, die alle getan werden müssen, Pflegearbeiten an den Geräten wie: Rauchfaß mit Schiffchen, Leuchter der Akolythen, Altarkerzen, Flambeaus, Vortragekreuz, Altarkreuze, Altartücher, Meß-Schellen, Opferkerzen, Liturgische Bücher zum Beispiel Messbuch, Lektionare, Sprach-Verstärkeranlage, Achtung auf Mängel und Schäden am Bau oder an den technischen Einrichtungen, Schriftenstand, Schaukasten, Wegschließen der Kollekte in den Opferstock und so weiter. Es gehört auch zu den Aufgaben eines Küsters oder einer Küsterin, eine Andacht zu organisieren und die entsprechenden Lieder anzustimmen. Außerdem sind sie eine wichtige Anlaufstation für alle möglichen Fragen. Das bringt den Vorteil, immer über alles informiert zu sein. Ein eifriger Küster oder Küsterin kommt mit seiner vorgegebenen Arbeitszeit nie aus. Der Blumenschmuck ist eine Herzenssache der sich ein Küster/in widmet. In unserer Pfarrkirche hat der Blumenschmuck einen hohen Stellenwert. Eine Spende für Blumenschmuck ist immer sehr willkommen.

Küsterin
Eva Schwirten

Zum Seitenanfang Seite weiterempfehlen Druckversion Kontakt  Barrierefrei  Impressum