Rückblick

Bericht zum Familienwochenende in Aachen-Rolleferberg

 

Am Freitag, dem 03. Juli 2015 zogen erneut – wie jedes Jahr – wieder 13 Familien aus Oberaußem, Büsdorf und Umgebung aus, um ein Wochenende „… mal weg, …mal raus,… mal anders“ mit Kindern zu erleben. Diesmal führte der Weg nicht, wie in den bisherigen Jahren, nach Marienthal ins Kloster, sondern in die Jugendbildungsstätte nach Aachen-Rolleferberg. Das Haus konnte insgesamt zwar in keinster Weise mit der bisherigen Location mithalten, nichts desto trotz hatten Frau Polaczek und Frau Schiller sowie Frau Jusinski mit Unterstützung der Messdienerin Cara wieder ein abwechslungsreiches Programm für alle ausgearbeitet. An dieser Stelle auch hier nochmals herzlichsten Dank dafür. Und auch das Wetter verwöhnte uns mit strahlendem Sonnenschein und heißen Temperaturen bis in die Nacht hinein. Der Freitag Abend stand ganz im Zeichen des gegenseitigen Kennenlernens sowie der Ankunft und der ersten Inspektion des Hauses und der näheren Umgebung. Am Samstag ging es dann weiter mit einer Wanderung ins nahegelegene Kornelimünster. Hier hatten Frau Polaczek und Frau Schiller dann als Aufgabe einen „Forscherauftrag“ vorbereitet, bei der es die verschiedensten Sehenswürdigkeiten zu erkunden gab, inklusive der wunderschönen Probsteikirche. Und sogar das „Paradies“ konnte von den Teilnehmern „entdeckt“ werden. Über eine Wanderung am Bachlauf der Inde ging es dann zurück in unsere Herberge. Der Nachmittag stand ganz im Zeichen der sportlichen Aktivität oder des Relaxens mit verschiedenen „Beauty- und Wellness-Angeboten“. Sportlich ging es in den Garten der Jugendbildungsstätte an die Kletterwand oder zu „Balance-Akten“ über die „Slack-Line“. Insgesamt bereits jetzt vergnüglich und kurzweilig, für die Kleinen als auch für die Großen! Anschließend sorgte aber dann eine von Frau Jusinski und Cara vorbereitete Wasserschlacht mit selbst gefertigten Schwämmen für große Freude. Die Kinder hatten einen riesengroßen Spaß bei Temperaturen um die 35 Grad und machten dabei auch so manche Mama und machen Papa nass. Den Abend ließen die Erwachsenen dann am Lagerfeuer ausklingen, für die Kinder ging es aber nochmals los auf eine Nachtwanderung mit „gruseliger Geschichte mit lustigem Ende!“ Am Lagerfeuer wurde dann auch das berühmte Stockbrot zubereitet. Der Sonntag begann mit den Vorbereitungen in verschiedenen Teams für einen kleinen Gottesdienst. Ein Team ging in den Wald um aus Ästen, Zweigen, Blumen und Gräsern ein Kreuz zu basteln, ein anderes Team gestaltete künstlerisch ein Bettlaken mit den Erlebnissen der vergangenen Tage, ein drittes Team befasste sich mit der Deutung einer Passage aus dem Evangelium, das vierte Team sorgte für die musikalische Gestaltung. Nach der Feier des Gottesdienstes sowie dem anschließenden Mittagessen ging es dann für alle wieder gen Heimat. Insgesamt war es wieder ein sehr gelungenes Wochenende, wie die Teilnehmer/innen bestätigten und nochmals unser Dank dafür an Frau Polaczek, Frau Schiller, Frau Jusinski und Cara.

 

Text: Stefan Dannert

Bilder: Andreas Rother