ERZBISTUM KÖLN     
salWeg

 

Der Gründer

Pater Franziskus Maria vom Kreuz Jordan wurde am 16. Juni 1848 in Gurtweil (im Landkreis Waldshut-Tiengen) geboren und am Tag darauf auf den Namen Johann Baptist getauft. Er kam aus einem ärmlichen Elternhaus, der Vater starb sehr früh, und so musste P. Jordan seine Familie miternähren und konnte seinen Traum, Priester zu werden, erst mal nicht verwirklichen. Erst spät hat er – mit der Unterstützung vieler Wohltäter – in Freiburg Theologie studiert, und wurde am 21. Juli 1878 in St. Peter zum Priester geweiht. Seit seiner ersten Hl. Kommunion (1861) erlebte er vor allem in der Feier der Eucharistie eine solch intensive Vereinigung mit Christus, dass er die dunklen Stunden, in denen Gott sich ihm verbarg, als umso bedrückender empfand. Deshalb berührte ihn ein Wort des Johannes-Evangeliums besonders tief: Das ist das ewige Leben: dich, den einzigen wahren Gott, zu erkennen, und Jesus Christus, den du gesandt hast (Joh 17,3). Immer mehr wollte er ganz und gar Werkzeug Gottes sein.

1880 bekam er von Papst Leo XIII. die Erlaubnis und den Segen zur Gründung einer dreistufigen „Apostolischen Lehrgesellschaft“. Am 8. Dezember 1881 gründete er den Männerorden, und am 8. Dezember 1888, zusammen mit der Seligen Mutter Maria von den Aposteln (Therese von Wüllenweber), den Frauenorden.

Der Name „Apostolische Lehrgesellschaft“ wurde aber 1893 von der vatikanischen Behörde abgelehnt, und geändert in:


 

salvWegGESELLSCHAFT DES GÖTTLICHEN HEILANDES

(Societas Divini Salvatoris, SDS = Salvatorianer) und



sdsKONGREGATION DER SCHWESTERN DES GÖTTLICHEN HEILANDES
(Sorores Divini Salvatoris, SDS = Salvatorianerinnen)


 

Pater Jordan starb am 8. September 1918 in Tafers bei Fribourg (Schweiz). Der Seligsprechungsprozess, schon 1942 begonnen, geht dem Abschluss entgegen.


 


 


 

Die Salvatorianische Familie


Die Salvatorianische Familie besteht nach dem Willen von Pater Jordan aus drei Zweigen: Dem Männerorden, dem Frauenorden und den salvatorianischen Laien.


 

Sowohl für den Zweig der Priester, Diakone und Brüder, den Pater Jordan 1881 gründete, als auch für die Schwestern-gemeinschaft, die Pater Franziskus vom Kreuz mit Maria von den Aposteln 1888 ins Leben rief, gilt der apostolische Auftrag: Durch Beispiel, Wort und Schrift, auf jede Weise und mit allen Mitteln, die die Liebe Christi eingibt, sollen die Mitglieder den dreifaltigen Gott überall verkünden. Heute wirken die Salvatorianer und Salvatorianerinnen auf allen Kontinenten.


 

Warum auch ein Laienzweig?


 

Der Kern der Spiritualität von Pater Franziskus Jordan und seine Bedeutung für die Kirche heute liegt vor allem in der universalen Ausrichtung des Apostolats der Gläubigen. Pater Jordan lehrt durch sein Wort, sein Gebet und das Beispiel seines ganzen Lebens, dem universalen Heilswillen Gottes entsprechend alle Grenzen zu überschreiten und allen Menschen nahe zu sein und ihrem Heil zu dienen: Hierzu ist es nötig, dass jede und jeder Apostel für den anderen wird!


 

Die salvatorianischen Laien bezeugen durch ein intensiv religiöses Leben in Familie und Umfeld den Glauben. Sie sehen ihre Verantwortung darin, Mitmenschen in ihrem direkten Umfeld zu Christus zu führen. So engagieren sie sich für eine christlich geprägte Lebenskultur und tun alles in ihren jeweiligen Fähigkeiten Stehende, um für ihre Nächsten Apostel zu sein.

 

 

Salvatorianische Weggemeinschaft Grevenbroich

 

Die Gruppe existiert seit Anfang 2002 und ist für alle Interessierten offen. Wir zählen uns zum Laienzweig der salvatorianischen Familie und treffen uns alle 6 Wochen, montags um 19.00 Uhr, um uns gegenseitig dabei zu unterstützen, unsere jeweilige Aufgabe im apostolischen Leben, das wir führen wollen, bewusst anzunehmen. Dabei ist uns die Spiritualität Pater Jordans, des Gründers der Salvatorianer, eine große gedankliche Hilfe. Wir wollen unseren Glauben vertiefen und nach Mitteln und Wegen suchen, den Menschen in unserer Umgebung Gott näher zu bringen. Geistliche Unterstützung erhalten wir von Pater Jos Houben, der der belgischen Provinz der Salvatorianer angehört. Die Abende werden abwechselnd von je zwei Teilnehmern vorbereitet und gestaltet, so dass sich immer genügend Kristallisationspunkte für spannende und lehrreiche Gespräche ergeben. Gesang, Gebet, Bibellesen, Meditation und auch die Kontaktpflege zu anderen Gruppen der salvatorianischen Gemeinschaft: Alles dient dazu, um uns für den Auftrag, Apostel für unsere Nächsten zu sein, fit zu machen!

 


 

Ansprechpartner

Barbara Draga

Wilhelmine Vanderfuhr  

Matthäusplatz 2

Hoeninger Str.23  

41515 GV-Allrath

41515 GV-Barrenstein

 

02181/62723

02181/3992  


 

Literatur 

Mehr über die Salvatorianer und Salvatorianerinnen in Form von Büchern zu beziehen über:


 

Salvatorianer, An St. Josef 1, 41515 Grevenbroich

 

 

 

 

SalvBuch1  SalvBuch2  SalvBuch3  SalvBuch4  Maderklein  Hopfenmüller   

 

 

Zum Seitenanfang Benutzer-Login Seite weiterempfehlen Druckversion Kontakt  Barrierefrei Datenschutz  Impressum