Das Sakrament der Ehe

Das Sakrament der Ehe spendet sich das Brautpaar im Gottesdienst der Trauung gegenseitig selbst. Die Ehe ist als Sakrament (Heilszeichen) nach dem Vorbild der Einheit Christi mit seiner Kirche gebildet und so in reichem Maße gesegnet. Sie ist Gemeinschaft des Lebens und der Liebe, die letztlich ihren Ursprung in der göttlichen Liebe hat. Zum Sakrament der  Ehe gehören die Freiwilligkeit, die Bereitschaft zur Treue und der Wille zur Elternschaft. Die Ehegatten werden durch das Sakrament hierzu gestärkt und geweiht.

Nach katholischer Lehre ist die sakramentale und geschlechtlich vollzogene Ehe unauflöslich.