Termine St. Andreas

Derzeit sind keine Einträge vorhanden.

Die Pfarrkirche

 
Unsere Pfarrkirche wurde Ende des 19. Jahrhunderts errichtet. Die katholische Gemeinde Schlebusch zählte damals 2200 Mitglieder. Wegen des raschen Ausbaus der Industrie im Raum Schlebusch/Wiesdorf war mit weiterem Wachstum zu rechnen. 
 
Die Vorbereitungen für den Neubau fanden unter Vikar Nikolaus Houallet statt. Er leitete die Gemeinde als Pfarrverweser, weil wegen des "Kulturkampfes" zwischen preußischem Staat und katholischer Kirche kein Pfarrer ernannt werden konnte.

Zunächst wurde ein St. Andreas-Bauverein gegründet, der sich durch Mitgliedsbeiträge und Hauskollekten um die Finanzierung bemühte. Gegenüber dem Pfarrhaus wurde ein Grundstück erworben; vermutlich in Eigenleistung wurden dort 70.000 Ziegelsteine gebrannt. 
 
Die Kölner Architekten Rüdell und Odenthal übernahmen die Bauplanung. Ihr Entwurf folgte dem Vorbild der 1885/87 von ihnen erbauten Pfarrkirche St. Stephanus in Hitdorf. Geplant wurde die Kirche für eine Gemeindegröße von 3.000 Mitgliedern.

Nachdem mit Wilhelm Esser ein neuer Pfarrer für Schlebusch ernannt war, konnte am 12. Juli 1888 mit den Bauarbeiten begonnen werden. Die Ausführung übernahm die Firma Theodor Lümen aus St. Tönis bei Krefeld. Am 31. März 1889 wurde der Grundstein gelegt, am 15. Dezember des gleichen Jahres der erste Gottesdienst in der neuen Pfarrkirche gefeiert. Fast zwei Jahre später, am 23. September 1891, nahm Weihbischof Antonius Fischer die Kirchweihe vor.