Sitemap Kontakt
27 | 07 | 2017

Der PGR hat das Wort

Klausurtagung 2017

Am ersten Fastenwochenende traf sich der Pfarrgemeinderat zu seiner jährlichen Klausurtagung in Maria in der Aue, Wermelskirchen. Wir begannen mit einer Schriftstelle in der Methode „Bibel teilen“. Zunächst erfolgte der Rückblick auf 3,5 Jahre Arbeit im PGR allgemein und aus persönlicher Perspektive. Noch anstehende Aufgaben bis zum Ende dieser Wahlperiode wurden im zweiten Teil besprochen. Für die Wahl im November wurde der Wahlausschuss bestellt und mögliche Kandidaten/-innen angefragt. Am Sonntagmorgen fand die hl. Messe in der Markuskapelle in Altenberg statt und eine Führung durch den Altenberger Dom rundete den Morgen ab. Wir machten wieder die Erfahrung eines produktiven und guten Miteinanders.

Sitzung am 24.01.2017

In der Sitzung des Pfarrgemeinderates ging es schwerpunktmäßig um das Katholische Familienzentrum. Die drei Leiterinnen der Kath. KITAs, Frau Skoruppa (SKFM/ St. Johannes), Frau Günter-Ditgens (St. Gereon) und Frau Köver (St. Dionysius) informierten ausführlich und in interessanter Weise über ihre umfangreiche Arbeit. Weiter gab es Rückblicke zu den Advents- und Weihnachtsmessen, sowie zum erstmalig für die gesamte Pfarrei durchgeführten Neujahrsempfang. Ein weiterer Tagesordnungspunkt widmete sich der Satzungsänderung für Pfarrgemeinderäte. Diese ist zum 1. Januar 2017 durch Erzbischof Kardinal Woelki in Kraft getreten und sieht unter anderem vor, dass neun Monate vor der PGR-Wahl (10./11. Nov. 2017 ) die Berufung des Wahlausschusses vorgenommen wird. Laut Satzung hat der PGR beschlossen, den Wahlausschuss mit 6 Personen zu berufen. Die personelle Besetzung wird bei der nächsten Sitzung folgen. Berichte aus der Seelsorge und des Kirchenvorstandes (KV) rundeten den Abend ab.

Sitzung am 06.12.2016

In der Sitzung des Pfarrgemeinderates am 06.12.2016 beschäftigte sich das Gremium mit der Gestaltung des Neujahrsempfangs am 14.01.2017 im Pfarrsaal von St. Dionysius. Die Termine unserer Gemeinde für 2017, die auf dem Neujahrsempfang veröffentlicht werden, wurden zusammengestellt. Frau Anschütz berichtete über den Sachstand zur Anschaffung eines neuen Schriftenstandes in St. Gereon. Die jungen Muslime in Monheim planen ein großes öffentliches Fastenbrechen für den 09.06.2017, laden uns ein und bitten um Mithilfe bei der Organisation. Nach ausführlicher Diskussion werden Ursula Budde und Sven Clouth beauftragt, die Kontakte wahrzunehmen. Ab 01.01.2017 wird es neue Satzungen für die Laiengremien geben. Ursula Budde stellte die Änderungen in den Satzungen von Diözesanrat, Kreiskatholikenrat und vor allem Pfarrgemeinderat dar. Das Erzbistum bietet an, dass das Flüchtlingsboot aus Malta für gemeindliche Aktionen genutzt werden kann – hier wird über eine Aufstellung beim Stadtfest nachgedacht. Die vorweihnachtliche Reflexion bestand darin, dass der Nikolaus vorbeischaute und den Dank für die Arbeit in den Gremien ausdrückte und ein kleines Geschenk überreichte. Der Pfarrgemeinderat bedankt sich bei allen, die unsere Gemeinde so lebendig erhalten, und wünscht gesegnete Weihnachten und Gottes Segen für das Jahr 2017.

Sitzung am 25.10.2016

In der Sitzung des Pfarrgemeinderates am 25.10.2016 wurden ausführlich Vorüberlegungen zu den Themen und dem Ablauf der Klausurtagung des PGR im März 2017 getroffen. Eine Gruppe von 5 Personen wird die Tagung genau planen und vorbereiten. Rückblickend wurden die Lutherreise und das Richtfest zur Kita St. Gereon besprochen. Die Sitzungstermine bis zum Ende der PGR-Periode im November 2017 wurden mitgeteilt. Informationen und Beratungen folgten zu vielfältigen Themen: Pfarrfest 17.09.2017, Nikolausmarkt in Baumberg, Runder Tisch Flüchtlinge, Neujahrsempfang am 14.01.2017, … Am Ende der kurzen Sitzung wurde das Schwerpunktthema für die nächste Sitzung im Dezember angekündigt.

Gemeinsame Sitzung von PGR und KV am 04.10.2016

Die gemeinsame Sitzung der beiden Gremien Pfarrgemeinderat und Kirchenvorstand fand am 04.10.2016 im Pfarrer-Franz-Boehm-Haus statt.

Mit Hilfe eines Fragenkatalogs, den Regine Ullrich vorbereitet hatte, informierten die entsprechenden Ansprechpartner aus dem KV ausführlich über den Stand der Baumaßnahmen in unserer Gemeinde:

  1. Renovierungsmaßnahmen in der Kirche St. Dionysius
  2. Stand der Verhandlungen mit der Stadt zum (ehemaligen) St. Josef Krankenhaus
  3. Neubau der St. Gereon Kindertagesstätte
  4. Planungen zum Pfarrzentrum auf dem Kirchberg von St. Dionysius
  5. Überlegungen zum Pfarrzentrum an St. Gereon
  6. Veränderungen rund um die Marienkapelle

Aus dem PGR gab es folgende Mitteilungen. Rückblickend war das Pfarrfest an St. Dionysius sehr gut besucht und erwirtschaftete einen Gewinn von ca. 2500 €, der nach abgestimmtem Schlüssel verteilt wird. Das nächste Pfarrfest ist geplant für den 17.09.2017 rund um St. Gereon. Der nächste Neujahrsempfang wird am 14.01.2017 im Pfarrsaal von St. Dionysius stattfinden. Ursula Budde berichtete über eine Veranstaltung im Maternushaus in Köln mit Kardinal Woelki über den „Pastoralen Zukunftsweg“, der uns als eine Generationenaufgabe in den nächsten Jahren beschäftigen wird. Informationen zum Integrationstag, zu Terminen in der Ökumene und zu den Reisen nach Wittenberg und nach Israel, die beide ausgebucht sind, wurden mitgeteilt. Dieser Abend brachte beide Gremien auf den neuesten Stand und endete im guten Einvernehmen.

Sitzung am 30.08.2016

Nach der Sommerpause wurde in der Pfarrgemeinderatssitzung vom 30.08. Kaplan Reck begrüßt und Holger Höhn, dessen Vorbereitungszeit auf das Diakonat in Opladen beginnt, mit Dank verabschiedet. Seine Frau Diana Höhn wurde an seiner Stelle bis Ende der PGR-Periode 2017 berufen. Das Schwerpunktthema der Sitzung war die Notfallseelsorge im Kreis Mettmann. Markus Menrath, der Ziele und Aufgaben vorstellte, ist nach bestandener Prüfung ehrenamtlicher Notfallseelsorger. Sven Clouth als hauptamtlicher Notfallseelsorger berichtete über seine jahrelangen Erfahrungen in der Notfallseelsorge und seine verantwortungsvolle Arbeit. Die Rückblicke zum Weltjugendtag in Krakau, zur Aktion Engel der Kulturen und zum Ökumenischen PfarrGemeindeBrief folgten. Letzte Absprachen zum Pfarrfest an St. Dionysius wurden getroffen. Eine offene Kirche kann auch für Dionysius, ähnlich wie in St. Gereon, eingerichtet werden, wenn der Schließdienst gewährleistet ist. Vorabinformation für 2017: am 8.7. 2017 feiert Pfarrer März 50-jähriges Priesterjubiläum in St. Dionysius. Ursula Budde folgt der Einladung von Kardinal Woelki zu einem Podiumsgespräch „Pastoraler Zukunftsweg“ nach Köln. Nachrichten aus dem Bereich Seelsorge und Kirchenvorstand schlossen die Sitzung ab.

Bitte bearbeiten Sie den Text dieses Textbausteins.

Sitzung am 07.06.2016

Im Pfarrheim von St. Dionysius fand am 07.06.2016 die Sitzung des Pfarrgemeinderates statt. Die Meditation zum Thema „Barmherzigkeit“ leitete über zum Schwerpunktthema „Flüchtlinge“. Ursula Budde referierte über die christliche Aufgabe, sich der Flüchtlinge anzunehmen, über die Situation in Monheim mit den verschiedenen Organisationen (Stadt, SKFM, Beratungszentrum,...) und ihrer Zusammenarbeit, den Runden Tisch und über die Bereichsleitung des SKFM in Sachen Ehrenamtskoordination. Möglichkeiten, wie man konkret Flüchtlingen begegnen und ihnen helfen kann, wurden vorgestellt. Im nächsten Pfarrbrief im Sommer soll dies ausführlich dargestellt werden. Im Anschluss gab es die Rückblicke zur Ausstellung „Das Gebet“, zu den Fronleichnamsprozessionen, zum Pfarrfest rund um das PFBH, zum Spatenstich der Kita St. Gereon und zum Stadtfest. Regine Ullrich berichtete kurz über den Stand der Bauvorhaben für das neue Pfarrgemeindezentrum rund um St. Dionysius. Überlegungen über die Verabschiedung von Kpl. Ganslmeier und über die Einführung von Kpl. Reck im August folgten. Ein Treffen fast aller Gruppierungen, die ihre Veranstaltungen im PFBH abhalten, brachte nach langen Diskussionen keine neuen Erkenntnisse bzgl. der Bestuhlung der Räume. Die kurzen Berichte aus Seelsorge und Kirchenvorstand schlossen wie immer diese letzte Sitzung vor den Sommerferien ab.

Sitzung am 19.04.2016

Der Pfarrgemeinderat hatte auf seiner Sitzung am 19.04.2016 viele Punkte auf der Tagesordnung. Zunächst berichtete Gemeindereferent Stefan Drießen über den Sachausschuss „Jugend“ als Schwerpunktthema. Der Rückblick zu Ostern und die Absprachen zu den Fronleichnamsprozessionen, zum Stadtfest, zur Verabschiedung von Kpl. Ganslmeier und zur Ausstellung „Das Gebet“ folgten. Pfr. Hoffmann informierte über den Einsatz einer Veraltungsleitung für unseren Seelsorgebereich und holte das positive Votum des PGR ein. Das Erzbistum Köln plant für die nächsten Jahre, die Seelsorger von den Verwaltungsarbeiten zu entlasten. Neue Anschaffungen für die Öffentlichkeitsarbeit (Flaggen, Banner, u.a.) wurden vorgestellt und beschlossen. Über die Schließung der Kirche St. Dionysius ab 04.10.2016 bis voraussichtlich 11.11. wegen einer neuen Heizungsanlage und die Konsequenzen daraus wurde informiert. Alle Verbände, Chorleitungen und Personen, die im PFBH einen Kurs o.ä. veranstalten, werden Ende Mai zu einer Besprechung eingeladen. Unsere Gemeinde beteiligt sich am interkulturellen Projekt „Engel der Kulturen“, das die Stadt Monheim initiiert hat, und das am 25.08.2016 mit einer Aktion installiert wird. Regine Ullrich als „Baubeauftragte“ des PGR im Kirchenvorstand berichtete ausführlich über die Pläne und Bauvorhaben, v.a. rund um St. Dionysius.

Sitzung am 15.03.2016

Die Pfarrgemeinderatssitzung am 15.03.2016 fand im Rosengarten des Peter-Hofer-Hauses statt. Norbert Molitor, der Geschäftsführer des CBT-Wohnhauses, informierte über die Situation und Aussichten des Altenheimes und sein Engagement als Ansprechpartner für eine Ehrenamtsarbeit im Zeichen des Glaubens. Der normalen Tagesordnung folgend beschäftigten wir uns in einer ausführlichen Diskussion mit den Neujahrsempfängen. Der PGR beschloss, dass ab 2017 nur noch ein Neujahrsempfang für die Gemeinde stattfindet und zwar am 1. Wochenende nach den Weihnachtsferien und abwechselnd im Bereich Gereon und Dionysius. Der erste Neujahrsempfang in der neuen Ordnung findet also am Samstag, 14.01.2017, nach der hl. Messe um 18 Uhr im Pfarrheim von St. Dionysius statt, im Jahr 2018 dann im Bereich St. Gereon. Die Klausurtagung des PGR, das Projekt KreuzZungen und die hl. Messe zum Jahrestag Franz Boehm wurden im Rückblick und unsere Beteiligung beim Frühlingsfest und Stadtfest im Blick auf die nächsten Projekte besprochen. Frau Budde berichtete über die konstituierende Sitzung des diözesanen Pastoralrates im Januar in Köln, dem neuen Beratungsgremium des Kölner Erzbischofs Woelki, und über die Neuordnung der Dekanate, die aber unser Dekanat im Kreis Mettmann nicht betrifft. Eine kleine Gruppe aus dem PGR wird Vorschläge erarbeiten, wie unsere Gemeinde in der Öffentlichkeit besser sichtbar wird. Mit den üblichen Berichten aus Seelsorge und Kirchenvorstand beendeten wir die Sitzung.

Klausurtagung am 12./13.02.2016

Der Pfarrgemeinderat verbrachte seine diesjährige Klausurtagung am 12./13.02.2016 im Tagungshotel Maria in der Aue in Wermelskirchen.

Am Freitagabend leitete uns Pfr. Hoffmann beim Bibelteilen an. Anschließend arbeiteten wir in 3 Gruppen zum Thema Tod und Leid für die Ausstellung KreuzZungen. Unsere Kirchenmusikerin war zu Gast bei uns. Die Ergebnisse sind in der Kirche St. Gereon zu sehen.

Am Samstag beschäftigten sich die 10 Mitglieder des PGR, 3 aus dem KV und 4 aus dem Seelsorgeteam mit Fragen wie: wo lebt mein Glaube? Was war meine Motivation damals? Zur Halbzeit der PGR Arbeit habe ich welche Einstellung dazu? Was macht unsere Arbeit erfolgreich, was ist weniger gelungen? Warum sind wir für andere nicht attraktiv? Wie sehen wir unsere Gemeinde im Jahre 2030?  Vorbereitet hatte diesen Tag eine kleine Gruppe aus Mitgliedern des PGR. In Groß- und Kleingruppen, auf Spaziergängen bei schönem Wetter gingen wir diesen Themen nach. Die angenehme Atmosphäre des Hauses, das gute Essen und die naturnahe Umgebung unterstützte unsere Arbeit. Zum Abschluss der gelungenen Tagung feierten wir die hl. Messe mit Kpl. Ganslmeier.

Sitzung am 01.12.2015

In der letzten Pfarrgemeinderatssitzung vor Weihnachten am 01.12.2015 wurde die Entscheidung nach eingehender Aussprache und deutlichem Votum getroffen, dass in St. Dionysius die Osternacht nicht turnusgemäß am Sonntagmorgen früh, sondern am Samstagabend stattfindet. Beachten Sie die genauen Angaben dazu im nächsten Pfarrbrief.
Zu den Neujahrsempfängen am 03.01. im PFBH und am 09.01. im Pfarrheim von St. Dionysius wurden die Abläufe abgesprochen: Bildpräsentation – Imbiss – Termine 2016. Zum Nikolausmarkt in Baumberg und zur Verabschiedung von Gemeindereferent Michael Weiß wurden letzte Absprachen getroffen. Als Folge des Ruhestandes von Michael Weiß wird Sven Clouth den Missionsausschuss und Stefan Drießen den Caritas- und Jugendausschuss als Vertreter der Seelsorger betreuen. Regine Ullrich gab die Abrechnung zum Pfarrfest bekannt: der Gewinn liegt knapp unter 3000 €. Über 10 Punkte wurden unter Verschiedenes noch zur gegenseitigen Kenntnisnahme abgehandelt. Trotzdem war die Sitzung zeitig beendet und es gab anschließend ein gemütliches adventliches Beisammensein.

Sitzung am 28.10.2015

Die Pfarrgemeinderatssitzung vom 28.10.2015 fand im Stadtteiltreff und -café am Ernst-Reuter Platz statt. Den großen Raum teilen sich die Stadt Monheim und der SKFM. Der Geschäftsführer des SKFM, Herr Elmar Borgmann, stellte die vielfältigen Aufgaben seines Verbandes vor, wie Betreuungen, Tafel, Bildungsarbeit, ... und besonders das Engagement bzgl. Flüchtlingen. Das Café gibt Raum für niederschwellige Angebote, kann für Treffen und kleine Veranstaltungen genutzt werden und man kann dort Hilfe in besonderen Lebenslagen erbitten. Pfr. Hoffmann gab ausführlich die Ziele und Aufgaben zum Projekt „KreuzZungen“ bekannt, das v.a. in der Fastenzeit stattfinden soll. Absprachen wurden getroffen für die Ausstellung „Das Gebet“ vom 05.-29.05.2016. Ursula Budde berichtete von den Veränderungen im Kreiskatholikenrat Mettmann. Der Festausschuss stellte die Organisation für den Martinsmarkt, den Nikolausmarkt und die Diakoniz von Stefan Wickert vor. Es wird wieder zu den Neujahrsempfängen eine Fotoschau geben, die Bedingungen dafür wurden geklärt und ein Brief für alle Verbände u.a. verabredet. Der Gastgeber SKFM hatte uns gut mit Imbiss und Getränken versorgt und so endete der Abend in guter Stimmung gegen 22 Uhr.

Sitzung am 22.09.2015

In der Pfarrgemeinderatssitzung vom 22.09.2015 im Pfarrheim von St. Dionysius stellte sich der Verband des KKV dem Gremium durch seinen Vorsitzenden Herrn Süß und den Medienfachmann Herrn Arenz vor. Eine Powerpoint-Präsentation zeigte die Ziele, Themen, Veranstaltungen, Bildungs- und Pressearbeit, die vorbildlich sind. Ein Höhepunkt war der sehr gut besuchte Abend mit Kardinal Woelki im PFBH. Zum Pfarrfest am 29./30.08. in Baumberg gab es einen ausführlichen Rückblick. Genaue Angaben zum Erlös konnten noch nicht gemacht werden. Weiter wurden die PGR-Sitzungstermine für 2016 festgelegt. Für die Klausurtagung im Februar 2016 wurde vorgeplant: im 1. Teil wird praktisch gearbeitet für die Ausstellung „Kreuzungen“, für den 2. allgemeinen Teil bildete sich eine Arbeitsgruppe. Angekündigt wurde die 4-tägige, ökumenische Reise in den Oktoberferien 2016 auf den Spuren Luthers v.a. nach Wittenberg. Im Bericht aus Seelsorge und KV wurden verschiedene Termine und Aufgabenfelder beschrieben und die Sitzung pünktlich um 22 Uhr beendet.

Sitzung am 18.08.2015

Nach einer langen Sommerpause fand die Pfarrgemeinderatssitzung am 18.08.2015 im PFBH statt, das uns trotz der Umbaumaßnahmen einen Raum für unser Treffen bot. Der neue Gemeindereferent Stefan Drießen stellte sich dem Gremium vor. Zu den aktuellen Entwicklungen bei den Flüchtlingen berichtete Ursula Budde. Das Pfarrfest war ein weiterer umfassender TOP: Organisation, Helfer, Namensschilder der PGR-Mitglieder, Einladungen an ev. Kirche, Moschee-Verein, Flüchtlinge und die Verteilung der Erlöse. So wurde festgelegt: 60% der Erlöse gehen an den Missionsausschuss Rwanda, 20% an die Jugend, 10% an die KiTa und 10% für die Orgel in St. Dionysius. Beim Rückblick auf das Stadtfest 2015 ist klar geworden, dass wir als Gemeinde auch 2016 wieder mit Freude dabei sein werden. Berichte von der Vollversammlung des Diözesanrates, aus der Ökumene, über eine Ausstellung in der Fastenzeit 2016 und die Festlegung der Schwerpunktthemen bis Ende des Jahres beendeten die zeitlich umfassende Sitzung.

Sitzung am 27.05.2015

Am 27.05.2015 trafen sich der Kirchenvorstand (KV) und der Pfarrgemeinderat (PGR) zu einer gemeinsamen Sitzung im Pfarrheim von St. Dionysius. Zum Stadtfest, zum Pfarrfest im August und zur Verabschiedung von Frau Mitschke-Burk gab es Informationen und Verabredungen ebenso wie zur Einführung des neuen Gemeindereferenten im August. Im zweiten Teil des Treffens stand die ausführliche Darstellung der aktuellen Situation zu den 3 Projekten unserer Gemeinde: neue St. Gereon Kindertagesstätte, Baumaßnahmen bzgl. Krankenhaus, Gestaltung des Kirchbergs um St. Dionysius. Für die Kirchenvorstandswahl im November wurde der Wahlausschuss gewählt und die Frage geklärt, welche Kandidaten im KV verbleiben und welche sich zur Wahl stellen. Die Sitzung wurde beendet mit einem Ausblick auf die Situation der Gemeinden und Dekanate im Erzbistum, die sich auf Veränderungen und Umstrukturierungen einstellen müssen. Zum Abschluss gab es in gemütlicher Runde Getränke und einen Imbiss.

Sitzung am 29.04.2015

In der Pfarrgemeinderatssitzung vom 29.04.2015 stellten sich auf unsere Einladung Vertreter der KAB vor: Frau Hoffmann, Herr Schoppmann und Herr Sieffert. In einem ersten Teil gaben sie Auskunft über die Grundzüge der Arbeit der KAB, im zweiten über die konkreten Bereiche, Zahlen und Besonderheiten vor Ort. Vorträge und Gesprächsabende zu Themen der Arbeitswelt werden ebenso veranstaltet wie Feste z.B. am Pfingstmontag für Familien. Diese Arbeit der KAB weiß der PGR sehr zu schätzen.
Wir dachten noch einmal nach über die Veröffentlichung der Gottesdienstzeiten auf kkmonheim.de und deren Aktualisierung. Herr Schnitzler berichtete, dass die Marienkapelle im Rahmen des Tourismuskonzeptes der Stadt einbezogen wurde. Als neuen Kommunionhelfer bestätigte der PGR Christoph Leven. Ein Bericht über das Treffen „Aktiv für Asyl“ stellte vor, dass die Stadt die Hauptkoordinierung übernimmt und wir uns zunächst mit einer Liste für konkrete Hilfen bekannt gemacht haben. Die Termine der PGR-Sitzungen für das 2. Halbjahr wurden abgestimmt, dann folgten Informationen zum Stadtfest und aus Seelsorge und KV. Absprachen zum Treffen mit dem Kirchenvorstand in der nächsten Sitzung bildeten den Abschluss der Sitzung.

Sitzung am 17.03.2015

Der Pfarrgemeinderat informiert über seine Sitzung am 17.03.2015 im Pfarrheim von St. Dionysius. Nach den Regularien fand eine Rückschau zu unserem Klausurwochenende statt, über das eine gute, 2-seitige Zusammenfassung im Osterpfarrbrief erschienen ist. Das Haus Maria in der Aue ist angenehm und fördert die Gemeinschaft der Mitglieder, so dass wir uns wieder für das nächste Jahr dort anmelden. Über die Vorbereitung für das Stadtfest im Juni wurde berichtet und über eine Einladung (22.04.2015 um 19.30 Uhr im PFBH) der Verbände und Gruppierungen, die dort mitmachen wollen. Andreas Terhaar vom „Missionsausschuss“ Dionysius sieht die Zusammenarbeit auf einem guten Weg mit dem Projekt Rwanda vom Institut St. Bonifatius, von dem zwei Projektleiter in Baumberg waren und über die Arbeit berichteten. Ein weiteres ausführliches Thema war die Teilnahme von 3 Mitgliedern unserer Gemeinde an dem Gesprächskreis „Aktiv für Asyl“, zu dem die Stadt eingeladen hatte. Es wurden die verschiedenen Gruppierungen, die sich mit der Flüchtlingsarbeit in der Stadt Monheim beschäftigen, vorgestellt. Aus unserer Gemeinde haben sich einige Personen gemeldet, deren Einsatz bei einem Treffen am 17.04.2015 um 19 Uhr im Pfarrheim von St. Dionysius koordiniert werden soll. Wer sich noch beteiligen will, ist herzlich eingeladen. Der PGR setzt sich dafür ein, dass für die Gemeinde eine Reise nach Israel für Mai 2017 geplant werden soll. Zum Schluss beschäftigten wir uns mit dem Ablauf, dem Geschenk und der Gestaltung der Feier zur Verabschiedung der Gemeindereferentin Angela Mitschke Burk am 14.06.2015 (s. Pfarrnachrichten). Mit der Festlegung der Schwerpunktthemen für die beiden Sitzungen bis Sommer 2015 schlossen wir diese Sitzung ab.

Klausurtagung am 20./21.02.2015

Die Klausurtagung des Pfarrgemeinderates fand am 20./21.02.2015 im Tagungshotel Maria in der Aue in Wermelskirchen statt. An dieser Veranstaltung nahmen 13 Mitglieder des PGR, 3 Vertreter des KV und 4 Mitglieder des Seelsorgeteams teil. Als Thema zog sich Gemeinsamkeiten stärken durch das Wochenende, durch das uns eine Moderatorin führte und das eine kreative und angenehme Arbeitsatmosphäre hatte. Zuerst benannten wir die noch bestehenden Unterschiede und Vorbehalte, denen dann aber viele Maßnahmen zur Stärkung der Gemeinsamkeiten gegenüber standen. Viel Raum gaben wir der Diskussion, wie es mit den Pfarrfesten weitergehen soll. Fast einstimmig wurde für diese Periode des PGR festgelegt: ein Pfarrfest rund um St. Dionysius im August 2015,  zwei Pfarrfeste in 2016, ein gemeinsames Pfarrfest in 2017 abhängig von den Baumaßnahmen. Die Schriftenstände in den Kirchen sind auch ein Zeugnis dafür, wie sich unsere Gemeinde in der Öffentlichkeit darstellt. Hierzu haben wir Bedingungen festgelegt zur Pflege, zur Auslage und zur Verantwortlichkeit. Zum Schluss befassten wir uns mit dem Thema Flüchtlinge. Ein Aufruf zur Mitgestaltung soll Helfer für Patenschaften und/oder Aktionen gewinnen. Zu allen diesen Themen finden Sie im nächsten Pfarrbrief weitere Ausführungen. Zum Abschluss der Tagung feierten wir die hl. Messe in der Kapelle des Tagungshotels.

Sitzung am 13.01.2015

In der ersten Sitzung im neuen Jahr am 13.01.2015 befasste sich der Pfarrgemeinderat zunächst mit dem Rückblick zu den Neujahrsempfängen, die gut besucht waren und durch die Diashow einen neuen Akzent erhielten. Diese Art der Rückschau auf 2014 war gelungen und soll auch im nächsten Jahr unter bestimmten Bedingungen weiter geführt werden.
Für die Klausurtagung des PGR am 1. Fastenwochenende wurden organisatorische Fragen geklärt und in einem ausführlichen Gespräch die Themen (Kommunikation innerhalb der Gemeinde, Pfarrfeste, Flüchtlinge, ...) festgelegt. Der Vorstand trifft sich vorher noch mit der Moderatorin für eine genaue Absprache. „Der Gemeinde ein Gesicht geben“ ist ein Auftrag an uns, die Öffentlichkeitsarbeit unserer Pfarrei moderner zu gestalten. Nach einem Zwischenbericht dazu legten wir die weitere Vorgehensweise fest. Pfr. Hoffmann stellte uns eine Übersicht vor über die Zahlen zu den katholischen Flüchtlingen in Monheim. Er berichtete von einem Treffen der leitenden Pfarrer mit dem neuen Erzbischof Woelki, das in guter Atmosphäre stattfand. Zahlreiche Termine wurden unter Verschiedenes bekannt gegeben.

Sitzung am 03.12.2014

In der PGR-Sitzung vom 03.12.2014 wurde das Nachfolgeprojekt zu Kongo ausführlich vorgestellt. Der Missionsausschuss, durch Andreas Terhaar und 2 Mitstreiterinnen vertreten, erläuterte die Kriterien, nach denen aus 5 Projekten der Ausschuss und dann auch der PGR die einmütige Entscheidung trafen: für St. Dionysius gilt in Zukunft das Projekt Rwanda, eines der ärmsten Länder Ostafrikas. Zum Thema „Flüchtlinge“ wurde über die bisherigen Aktionen (Martinstüten, Schuhaktion, Weihnachtsmarkt) informiert. Pfr. Hoffmann stellte die Überlegungen des Seelsorgeteams zu den Veränderungen vor, die wegen der Reduzierung der Stellen von 5 auf 4 hauptamtliche Mitarbeiter Mitte nächsten Jahres notwendig werden. Der Liturgieausschuss beantragte ein Votum über den Ablauf zu Fronleichnam, bei dem die Prozessionen ab 2015 stets mit einer hl. Messe in der Pfarrkirche beginnen und dann die gewohnten Gänge durch die Stadtteile nehmen sollen. Wegen fehlenden Helfern kann das Pfarrfest am 10.05.2015 (Muttertag) rund um St. Ursula leider nicht stattfinden, das Pfarrfest rund um St. Dionysius findet nun für die gesamte Gemeinde wie angekündigt am 29./30. August 2015 statt. Der PGR stimmte den Tagesordnungspunkten nach gründlichen Diskussionen zu. Über die Veränderungen wird in den nächsten Pfarrnachrichten und Pfarrbriefen berichtet werden. Infos zum Nikolausmarkt und zu den Neujahrsempfängen u.a. beendeten diese Sitzung, die in adventlicher Stimmung ausklang.

Sitzung am 21.10.2014

In der Pfarrgemeinderatssitzung Ende Oktober 2014 befassten wir uns zunächst ausführlich mit dem Thema „Flüchtlinge“: Wie ist die Situation konkret in unserer Stadt? Wie viele Flüchtlinge werden noch erwartet? Wie sieht die Wohnungssituation in Monheim aus? Was kann/muss die Stadt, die Kirchengemeinde tun? Dazu hatten wir einen kompetenten Gesprächspartner von der Stadt Monheim, Herrn Hanns-Peter Anstatt, eingeladen, der in einem eineinhalbstündigen Gespräch unsere vielfältigen Fragen beantwortete, Hinweise für Hilfen gab und betonte, dass ehrenamtliches Engagement von der Stadt ausdrücklich erwünscht ist. Auch 5 Mitglieder des Kirchenvorstandes waren zu dieser Sitzung gekommen.
Anschließend berichtete Herr Wehner über den aktuellen Stand zu den 3 Projekten, die den KV besonders beschäftigen: Kindertagesstätte St. Gereon, Umstrukturierung und Neubau an St. Dionysius, Planungen bzgl. Krankenhaus. Die Bekanntgabe der Sitzungstermine für 2015 war der Schlusspunkt dieser PGR-Sitzung.

Sitzung am 24.09.2014

Die Sitzung des Pfarrgemeinderates am 24.09.2014 fand im Peter-Hofer-Haus statt. Die Meditation in der Kapelle des Hauses und eine Führung durch das Altenheim durch den Leiter des Hauses stellten den ersten Teil der Sitzung dar. Im Rosengarten befassten wir uns anschließend in angenehmer Atmosphäre mit den Themen der Tagesordnung. Der PGR gab ein positives Votum ab zum Beschluss des KV für die Reinigung, Renovierung und Erweiterung der Orgel von St. Dionysius. Unsere Kirchenmusikerin Frau Merten erläuterte das Projekt und stellte Ideen für eine Realisierung vor. Der PGR unterstützt in einer Sonderregelung den Spendenaufruf von Christian Figura bzgl. der Unterstützung einer Kirche in Albanien, die er in einer Projektarbeit kennenlernte. Der Missionsausschuss von St. Dionysius bereitet Vorschläge für das Nachfolgeprojekt „Kongo“ zur Abstimmung im PGR vor. Die aktuellen Meldungen zur Flüchtlingssituation veranlassen den PGR, sich in Zukunft mit diesem Thema intensiver zu befassen und Informationen z.B. von der Stadt einzuholen. Zahlreiche Themen aus Seelsorge und KV bildeten das Ende der Sitzung.

Sitzung am 11.06.2014

In der Sitzung plante der PGR die Termine für das 2. Halbjahr 2014. Bei den Rückblicken zur Firmung und zur Visitation durch Weihbischof Schwaderlapp griffen wir die Anregung des Bischofs zu einer offenen Kirche auf. Wir machten eine Bestandsaufnahme und halten eine Öffnung von St. Gereon für wünschenswert. Wir stellten den Antrag an den Kirchenvorstand, eine Videoüberwachung für St. Gereon zu prüfen und umzusetzen. Bei Pfarrfesten u.a. sollen die PGR-Mitglieder in Zukunft erkennbar sein durch ein großes, gelbes Namensschild. In dieser letzten Sitzung vor der Sommerpause besprachen wir viele Einzelheiten zum Fest rund um die Marienkapelle am 16./17.08. Elisabeth Kluczny erklärte sich bereit, als PGR-Mitglied an den Sitzungen der Vertreterversammlung des Caritasverbandes teilzunehmen. Nach den Sommerferien wird Markus Menrath für ein Jahr nach China gehen und für diese Zeit seine Mitarbeit im PGR ruhen lassen; er verabschiedete sich mit einem kleinen Imbiss.

Sitzung am 07.05.2014

Schwerpunktthema war das Fest „500 Jahre Marienkapelle mit historischem Markt“ am 16. und 17. August 2014. Der Stand der Vorbereitungen, die Liste der Helfer und Mitwirkenden, das Plakat und die Flyer, die Beteiligung der Stadt und der benachbarten Gastronomen, u.a. wurden besprochen und abgestimmt. Pfr. Hoffmann gab einen Überblick über den geplanten Ablauf der Visitation von Weihbischof Dr. Schwaderlapp am 21.05.2014 in unserer Gemeinde. Zum Abschluss wird es nach der Firmung ein Treffen des Bischofs mit dem Kirchenvorstand und dem Pfarrgemeinderat geben, das in einzelnen Punkten vorbereitet wurde. Geplant ist auch die Freischaltung der neuen Homepage durch den Bischof. Kurze Informationen zum Sachstand und Neuigkeiten aus dem Bauausschuss, zum Stadtfest, aus dem Liturgie- und Öffentlichkeitsausschuss und zum Kongo-Projekt bildeten den Abschluss dieser Sitzung.

Sitzung am 25.03.2014

Das Gremium fasste nach Informationen von Frau Nelles als Gast und einer eingehenden Diskussion über Aufgaben und Ziele des fairen Handels den Beschluss, mit welchen Aktionen sich unsere Gemeinde beteiligt, damit die Stadt Monheim das Gütesiegel „Fairtrade Town“ erhalten kann. So werden wir beim Fest „500 Jahre Marienkapelle“ in der Cafeteria fair gehandelten Kaffee und Tee ausgeben, weiterhin den EineWelt-Laden in Dionysius betreiben und durch Predigten über den Handel mit gerechten Preisen informieren.
Der Ablauf des Tages bzgl. der Visitation durch Weihbischof Schwaderlapp am 21.05.2014 wurde abgesprochen; dabei wird ein repräsentativer Querschnitt durch unsere Gemeinde gezeigt werden. Da Männer und Frauen aus der Gruppe der Familien fehlen, wird Pfr. Hoffmann Personen ansprechen, die in den PGR berufen werden können. In der jetzigen wie in der vergangenen Periode des PGR gilt, dass die Sitzungen nicht öffentlich sind, Gäste gern eingeladen werden und nach den Sitzungen eine Information (wie diese) in den Pfarrnachrichten erscheint, da dem PGR eine Transparenz der Themen und Beschlüsse wichtig ist. Rückblicke zu verschiedenen Veranstaltungen und Infos aus KV und Seelsorge rundeten die Sitzung ab.

Klausurtagung am 07./08.03.2014

Während der Klausurtagung des Pfarrgemeinderates am 07./08.03.2014 in Maria in der Aue in Wermelskirchen hat der PGR die folgenden Themen behandelt:
Stadtfest am 15.06.2014, 500 Jahre Marienkapelle mit historischem Markt am 17./18.08.2014, die Änderungen in der Vorbereitung zur Erstkommunion und der Infoabend zu den Baumaßnahmen. Theresia Pohlmann wurde als Sachvertreterin für die Marienkapelle gewählt, um die Aufgaben und Angelegenheiten dieser Wallfahrtskapelle innerhalb der Gemeinde im Auge zu behalten. Im Plenum und in Gruppen tauschten wir uns über die Ziele und Aufgaben für die nächsten 4 Jahre aus. Die Ausstrahlung unserer Arbeit in die Gemeinde und in die Stadt hinein war dabei ein besonderes Anliegen. Es war eine arbeitsreiche und angenehme Begegnung, die durch das schöne Wetter, die besondere Atmosphäre des Hauses und eine gute Moderatorin unterstützt wurde. Als Abschluss feierten wir gemeinsam die hl. Messe.

Sitzung vom 22.01.2014

In der Sitzung des Pfarrgemeinderates vom 22.01.2014 stellte sich die Kirchenmusikerin Frau Merten dem Gremium vor und zog eine positive Bilanz der ersten 100 Tage im Amt. Zwei Beschlüsse wurden gefasst für die Gestaltung des Pfarrfestes am 17.08.2014 rund um die Marienkapelle: es wird einen historischen Markt geben und das Fest wird an 2 Tagen stattfinden.
Die Aufgaben und Ziele der Sachausschüsse wurden erläutert und eine Liste der vorhandenen SA mit ihren Mitgliedern wurde aktualisiert. Es gab Anregungen für neue Themenfelder von Sachausschüssen. Für das Ewige Gebet in St. Dionysius wird der Sontag nach dem Patrozinium festgelegt - in diesem Jahr der 09.10.2014 -, um Berufstätigen die Teilnahme und so allen die Einbindung in den sonntäglichen Ablauf zu ermöglichen. Für die Klausurtagung des PGR am 07./08.03.2014 wurden Themenvorschläge gesammelt und für die Sitzungen des PGR die Termine im 1. Halbjahr 2014 bekannt gegeben. Die vielfältigen Themen aus dem KV bzgl. der Baumaßnahmen und Umgestaltungen nahmen einen zeitlich großen Rahmen ein.

Neuer Vorstand im Pfarrgemeinderat St. Gereon und Dionysius in Monheim

In der konstituierenden Sitzung am Dienstag, 26.11.2013, trafen sich die gewählten 14 neuen Mitglieder des PGR, der Pfarrer und Vertreter des Seelsorgeteams zur Wahl des Vorstandes. Ursula Budde wurde als Vorsitzende, Markus Jöbstl als Stellvertreter gewählt. Ingrid Anschütz und Winfried Schorn übernehmen die Aufgaben als Schriftführer. Diese 4 Personen bilden zusammen mit Pfarrer Hoffmann den neuen Vorstand des Pfarrgemeinderates für die nächsten 4 Jahre. Zu seinen Aufgaben gehören die Vorbereitung und die Durchführung der PGR-Sitzungen, die Vertretung in überregionalen Räten, die Verbindung zum Kirchenvorstand (Regine Ullrich) und die Vertretung der Gemeinde in der Öffentlichkeit.

Pfarrgemeinderat

Wer ist im PGR?
Welche Aufgaben gibt es?


Hier finden Sie alle Informationen dazu.