ERZBISTUM KÖLN | REFERAT KIRCHENMUSIK     

Orgel HolzbüttgenSpäth-Orgel
in Sieben Schmerzen Mariens,
Holzbüttgen

opus 967, gebaut 1999, Orgelweihe am 19.12.1999
durch Weihbischof Dr. Friedhelm Hofmann


1.296 Pfeifen (142 aus Holz, 1.154 aus Metall)

Disposition


I. Maual (Hauptwerk), C-g'''
Prinzipal 8' (teilweise im Prospekt)
Gamba 8'
Rohrflöte 8'
Octave 4'
Gemshorn 4'
Superoctave 2'
Mixtur 4fach 1 1/3'
Trompete 8'

II. Manual (Schwellwerk), C-g'''
Bordun 8'
Salicional 8' (schwebend)
Prinzipal 4'
Flöte 4'
Quinte 2 2/3'
Flageolett 2'
Terz 1 3/5'
Oktave 1'
Cymbel 3fach 1'
Basson-Hautbois 8'
Tremulant

Pedal,C-f'
Subbass 16'
Offenbass 8' (im rückseitigen Prospekt)
Choralbass 4'
Posaune 16'

Koppeln
II/I, I/P, II/P


Mechanische Speiltrakturm Schleifladen
Elektr. Registertraktur, 2048 Setzerkombinationen

 

Geschichte der Orgeln in Sieben Schmerzen Mariens

1959-1972: Seifert-Orgel

10.Mai 1959: Weihe der Seifert-Orgel in der Vorgängerkirche

Disposition der Seifert-Orgel von 1959

I. Manual C-g'''

Offenflöte 8'
Principal 4'
Kleinmixtur 2fach 2/3' + 1/2'

II. Manual C-g'''
Gedackt 8'
Spillpfeife 4'
Principal 2'
Nasat 1 1/3'

Pedal C-f'
Gedacktbaß 16'
Gedacktbaß 8'

Koppeln
II-I, I-P, II-P

490 Pfeifen, Kegelladen, elektrische Traktur
Orgelbauer: Romanus Seifert & Sohn, Kevelaer

Alte Orgel Holzbüttgen 1972Alte Orgel Holzbüttgen 1972 Alte Orgel Holzbüttgen 1972

 

 

1971 Die Seifert-Orgel ist baufällig, auf Beschluss des KV und PGR wird eine elektronische Orgel gekauft

20. Mai 1972 Weihe der heutigen Pfarrkirche Sieben Schmerzen Mariens

1972-1999: Elektronische Orgel Lipp-Cantate

Spieltisch der E-Orgel von 1972Spieltisch der E-Orgel von 1972 E-Orgel von 1972E-Orgel von 1972

 

Disposition der elektronischen Orgel Lipp-Cantate

I. Manual (schwellbar über Handschieber), C-c''''
Bordun 16'
Prinzipal 8'
Rohrflöte 4'
Oktave 4'
Zartflöte 4'
Waldflöte 2'
Mixtur 4f.
Trompete 8'

II. Manual II (schwellbar über Schwelltritt), C-c''''
Schwegel 8'
Hohlflöte 8'
Gedacktflöte 4'
Nasat 2 2/3'
Prinzipal 2'
Terz 1 3/5'
Superquinte 1 1/3'
Zimbel 2f.
Regal 8'
Tremulant

Pedal (schwellbar über Handschieber), , C-f'
Prinzipalbaß 16'
Subbaß 16'
Oktavbaß 8'
Bassflöte 8'
Choralbaß 4'
Rauschpfeife 3f.
Posaune 16'
Clarine 4'

Koppeln
II/I, I/P, II/P

Feste Kombinationen
Flötenchor
Prinzipalchor
Organo Pleno
Tutti
Tremulant Zungen
Handregister
8 freie Kombinationen

 

seit 1990: Pläne für den Neubau einer Pfeifenorgel

seit 1999: Späth-Orgel

19.12.1999: Orgelweihe der Späth-Orgel


Quelle: Festschrift zur Einweihung der neuen Späth-Orgel 1999


 
Zum Seitenanfang | Seite weiterempfehlen | Druckversion | Kontakt | Klassisch | Impressum 

Menü Navigation

Die folgenden Links werden für die Menüs der DHTML-Navigation benutzt.