ERZBISTUM KÖLN  domradio     

Sozialwerk Windhagen bleibt erhalten / Mitgliederversammlung wählte neuen Vorstand

Seit 1991 gibt es das vom seinerzeitigen Windhagener Pfarrer Hans Trompeter initiierte Sozialwerk St. Bartholomäus Windhagen e.V., dessen Betriebsvermögen auf einer privaten Geldstiftung beruht. Satzungsmäßiger Zweck des auf dieser Stiftung beruhenden Vereins ist es, mit den Zinserträgen karitative und weitere soziale Angelegenheiten in der Gemeinde Windhagen, in der näheren Heimat und notfalls auch darüber hinaus finanziell zu stützen und zu fördern, sei es für sozial förderungswürdige Angelegenheiten von Vereinen und Gruppierungen wie auch von in Notlage geratenen Privatpersonen.

Pfarrer Trompeter übernahm in den ersten Jahren auch den Vorsitz. Nach seinem Weggang aus Windhagen übernahm Willi Wallau aus Stockhausen den Vereinsvorsitz. Nach Wallaus plötzlichem Tod in 2011 war die Vereinsführung bis jetzt vakant geblieben. Der verbleibende Vorstand führte die Vereinsgeschäfte kommissarisch weiter, dies seit Vereinsgründung im Jahre 1991 insbesondere Anton Grewe aus Vettelschoß. Vergeblich war nun lange Zeit ein neuer Vorsitzender gesucht worden. Parallel dazu wurden in dieser Zeit Gespräche mit der Windhagener St.-Bartholomäus-Pfarrei mit dem Ziel geführt, den Stiftungszweck von deren Seite aus satzungsgemäß fortzuführen, sollte der Verein mangels neuem Vorsitzenden letztendlich aufgelöst werden müssen.

In der Mitgliederversammlung im April 2013 konnte nach einer Vielzahl von Vorgesprächen endlich ein komplett neuer Vorstand gewählt werden. Damit sind der Fortbestand des Vereins und vor allem dessen satzungsgemäß sozialer Aufgabenbereich gesichert. In dieser Mitgliederversammlung, die vom bisherigen stellvertretenden Vorsitzenden Dieter Holzapfel aus Neustadt sehr souverän geleitet wurde, wurde von den zahlreich erschienenen Mitgliedern folgender Vorstand neu gewählt: Als Vorsitzende wurde Gabriele Kranz aus Windhagen gewählt sowie als ihr 1. Stellvertreter Helmut Wolff, ebenfalls Windhagen. Als weitere stellvertretende Vorsitzende wurde Doris Stockhausen aus Günterscheid gewählt, die gleichfalls auch die Funktion der Schriftführerin übernimmt. Als neue Schatzmeisterin wurde Petra Buchholz aus Vettelschoß gewählt.

Anton Grewe erhielt einen lange anhaltenden Applaus der Mitgliederversammlung für sein 22jähriges stets geschicktes und sehr zuverlässiges Wirken als Schatzmeister des Sozialwerkes St. Bartholomäus Windhagen. Gabi Kranz und ihr neuer Vorstand äußerten sich anschließend zuversichtlich, den Satzungszweck dieses auf einer Stiftung beruhenden Vereins für die nächsten Jahre gut auszufüllen.

Foto (v.l.n.r.): Helmut Wolff, Doris Stockhausen, Petra Buchholz, Vorsitzende Gabi Kranz sowie der langjährige bisherige Schatzmeister und Verwalter des Vereinsvermögens, Anton Grewe Foto (v.l.n.r.): Helmut Wolff, Doris Stockhausen, Petra Buchholz, Vorsitzende Gabi Kranz sowie der langjährige bisherige Schatzmeister und Verwalter des Vereinsvermögens, Anton Grewe

 
Zum Seitenanfang Seite weiterempfehlen Druckversion Kontakt  Barrierefrei  Impressum