kopfgrafik

St. Hubertuskapelle Winkel

Nach mündlicher Überlieferung stand oberhalb der Ortschaft Winkel ein Wegkreuz. Da immer am ersten Freitag im Mai dort die Maiandacht gefeiert wurde, entstand der Wunsch, wieder einen Bildstock oder gar eine Kapelle zu errichten.

Alois Fellbecker stiftete in schöner Lage ein Grundstück. Entworfen und geplant wurde die Kapelle von Architekt Reinhard Scheffer.

In nur fünf Monaten errichtete der Aktionskreis "Hubertuskapelle" diese Kapelle unter der Leitung von Hermann Schmidt.

 

 

Der heilige Hubertus

Dargestellt oft mit einem Hirsch, der zwischen seinem Geweih ein Kreuz trägt. Er starbt 727 als Bischof von Lüttich. Er ist der Schuzpatron der Natur, der Umwelt und der Jagd. Nach eienm verschwenderisch geführten Leben als Graf am Hofe, bekehrte er sich zum Glauben und stellte sich in den Dienst der Menschen.

Zum Seitenanfang Seite weiterempfehlen Druckversion Kontakt  Barrierefrei  Impressum