Aktuelles Sternsinger

Ergebnis Sternsinger-Aktion
12.02.2017 - Bei der diesjährigen Sternsinger-Aktion wurde ein Betrag von rund 20.000 Euro gesammelt. Allen, die gesammelt und gespendet haben, ein herzliches "Vergelt's Gott".
Sternsinger unterwegs
08.01.2017 - Die Sternsinger sind in Leichlingen und Witzhelden ab Di. 27.12. bis zum Rückkehrgottesdienst am 8.1. unterwegs. Anmeldedetails siehe Gemeinde(er)leben » Sternsinger » Anmeldung Sternsingen.

Termine Sternsinger

Neujahrsempfang
08.01.2017 - im Pfarrheim Ludger-Kühler-Str.
Vorbereitungstag für Sternsinger-Begleiter im Erzbistum Köln
18.11.2017 - Steinfelder Gasse 20-22 in Köln
Sternsinger-Aktionstag
16.12.2017 - Anmeldung bis zum 10.12.2017 erbeten
Freitag, 06. Januar 2017
18:00 Fest der Erscheinung des Herrn (Epiphanias)
Festmesse
in St. Johannes Baptist
Samstag, 07. Januar 2017
17:00 Hl. Messe mit Besuch der Sternsinger
in St. Heinrich
Donnerstag, 28. Dezember 2017
10:30 diözesane Aussendung der Sternsinger
im Kölner Dom
Sonntag, 07. Januar 2018
11:00 Taufe des Herren
Hl. Messe mit Rückkehr der Sternsinger aus Leichlingen und Witzhelden
in St. Johannes Baptist, anschl. Neujahrsempfang im Pfarrheim

FAQ Sternsingen in Leichlingen

In dieser FAQ sind Antworten zu häufig gestellten Fragen rund um die Sternsingeraktion in Leichlingen und Witzhelden zusammengestellt. Sie beschränkt sich auf Punkte, die speziell für die Pfarrei St. Johann Baptist und St. Heinrich in Leichlingen gelten. Auf der Homepage des Kindermissionswerks sind generelle Antworten zu praktischen Fragen rund ums Sternsingen und Antworten zu Fragen zu den Heiligen Drei Königen zu finden.

Wohin geht das gesammelte Geld?

Hildegard Bender

Die Spendengelder werden in vollem Umfang an das Kindermissionswerk überwiesen. Selbst Aufwände für Aktionstag und Ausrüstung werden nicht abgezogen, sondern von der Pfarre getragen oder zusätzlich privat gespendet.

Das Kindermissionswerk unterstützt Not leidende Kinder und Jugendliche in Asien, Afrika & Nahost, Lateinamerika, Mittel- und Osteuropa und Ozeanien. Detaillierte Informationen welche Projekte gefördert werden und wie diese ausgewählt werden, sind auf der Web-Seite www.sternsinger.org zu finden. Geförderte Projekte und Themen werden zum Teil als Film oder in Textform mit Fotos vorgestellt. Es gibt eher für Erwachsene gedachte Informationen, wie z. B. den Jahresbericht, und Seiten, die auch für Kinder geeignet sind, wie z. B. den Film „ Weg der Spenden“.

Für angemeldete Sternsinger wird zudem ein Aktionstag angeboten, auf dem sie über Projekte im Beispielland des Jahres informiert werden.

Was muss ich tun, um Besuch von den Sternsingern zu erhalten?

Hildegard Bender

Wenn Sie sicher gehen möchten, dass Sie besucht werden, sollten Sie Sich anmelden. Anmeldungen nehmen wir ab November entgegen. Kontaktdaten finden Sie auf der Seite Anmeldung Sternsingen.

Zur Anmeldung benötigen wir

  • Ihren Namen,
  • Straße und
  • Hausnummer.

Ist Ihr Haus / Ihre Wohnung nicht ganz offensichtlich zu finden, so sind wir über Hilfestellungen auf der Anmeldung dankbar. Bei Mehrfamilienhäusern hilft die Geschossnummer und, ob die Wohnung rechts oder links liegt; bei einer Bebauung in 2. Reihe kann es hilfreich sein, bei welchem Haus der Durchgang ist. Manchmal haben Häuser mehrere Eingänge, da würde eine Beschreibung helfen, welcher Eingang zu nehmen ist. Es kommt auch vor, dass mehrere Häuser unter der gleichen Hausnummer laufen. Auch hier hilft ein Hinweis. Andernfalls könnte es sein, dass man nicht besucht wird, weil die Sternsinger an der falschen Tür nach dem Namen gesucht und diesen dort nicht gefunden haben.

Sollten Sie nur zu bestimmten Zeiten anwesend sein, können Sie auch dies auf dem Zettel vermerken. Wenn es sich einrichten lässt, wird versucht, den Wünschen zu entsprechen. Dies wird aber nicht garantiert. Sollten die Sternsinger Sie nicht antreffen, erhält Ihr Haus trotzdem den Segen. Sie werden dann einen Zettel im Briefkasten vorfinden.

Einige Gruppenleiter kündigen auf Wunsch Ihren Besuch vorher per Telefon an, sofern die Telefonnummer angeben ist. Da das mit erheblichem Zeitaufwand verbunden ist und es vom jeweiligen Telefonvertrag abhängt, inwieweit das mit Kosten verbunden ist, werden wir das jedoch nicht zur Pflicht machen.

Angemeldete Haushalte werden vorrangig vor anderen besucht. Sollten sich nicht genügend Sternsinger anmelden, dass alle Gebiete abgedeckt werden, kann es jedoch passieren, dass Sie trotz Anmeldung nicht besucht werden. In den letzten Jahren hat es meistens noch gerade ausgereicht, aber oft nur deshalb, weil einige Sternsinger mehrere Gebiete besucht haben und mehr Zeit investiert haben, als ursprünglich beabsichtigt. Bei der Aktion 2014 mußten wir zudem eine Erwachsenengruppe einsetzen, um alle Anmeldungen bedienen zu können.

Ich bin in Urlaub, kann ich trotzdem die Aktion unterstützen und einen Segen erhalten?

Hildegard Bender

Wenn Sie wissen, dass Sie nicht da sein werden, können Sie Ihre Spende gleich mit der Anmeldung im Pfarrbüro abgeben oder direkt an das Kindermissionswerk überweisen oder abbuchen lassen. Über einen Hinweis auf der Anmeldung sind wir dann dankbar, damit die Kinder nicht unnötig vor der Türe warten müssen.

Wenn Sie Sich angemeldet haben, wird Ihr Haus / Ihre Wohnung auch gesegnet, wenn Sie nicht angetroffen werden. Ist die Haustür zugänglich, wird der Segensspruch angebracht, andernfalls wird ein gesegneter Aufkleber in den Briefkasten geworfen.

Muss ich die ganze Woche zu Hause sein, bis die Sternsinger mich besucht haben?

Hildegard Bender

Wenn Sie Sich angemeldet haben, wird Ihr Haus / Ihre Wohnung auch gesegnet, wenn Sie nicht angetroffen werden. Sie finden dann in Ihrem Briefkasten einen Zettel, dass die Sternsinger da waren. Ist die Haustür zugänglich, wird der Segensspruch angebracht, andernfalls wird ein gesegneter Aufkleber in den Briefkasten geworfen. Sie können Ihre Spende in solch einem Fall im Pfarrbüro abgeben oder direkt an das  Kindermissionswerk überweisen oder abbuchen lassen.

Wenn Sie wissen, dass Sie nicht da sein werden, können Sie Ihre Spende auch gleich mit der Anmeldung im Pfarrbüro abgeben. Über einen Hinweis auf der Anmeldung sind wir dann dankbar, damit die Kinder nicht unnötig vor der Türe warten müssen.

Wie kann ich (Kinder / Jugendliche) aktiv beim Sternsingen mitmachen?

Hildegard Bender

Kinder und Jugendliche können aktiv als Sternsinger mitmachen.

Wenn Du aktiv mitmachen möchtest, gelten die gleichen Anlaufstellen, wie zur Anmeldung zum Besuch der Sternsinger. Diese findest Du auf der folgenden Seite: Anmeldung Sternsingen.

Zur Anmeldung benötigen wir

  • Vor- und Zunamen,
  • Straße,
  • Kontaktmöglichkeit (am besten Mail und Telefonnummer) und
  • ob Du auch am Aktionstag teilnimmst.
  • Möchtest Du mit bestimmten „Partnern“ ein Team bilden, so sollte das vermerkt werden.
  • Wir versuchen - soweit möglich - wohnortnahe Gebiete zuzuteilen. Sollten andere Wünsche bestehen, sollte dies ebenfalls vermerkt werden.

Sternsinger werden von uns oder dem jeweiligen Gruppenleiter kontaktiert. Es kann sein, dass es eine Weile dauert, bis Du von uns hörst. Spätestens die Klärung, wann man sich wo zum Sternsingen trifft, erfolgt über die Gruppenleitung.

Die Teilnahme am vorbereitenden Aktionstag ist unabhängig davon, ob der Rest der Gruppe teilnimmt oder nicht. Falls Du bis zum Aktionstag noch keine Rückmeldung erhalten hast, gehe davon aus, dass Deine Anmeldung angekommen ist und komme vorbei.

Ich bin zur Aussendung verhindert, kann ich trotzdem mitmachen?

Hildegard Bender

Solltest Du zum Aussendungsgottesdienst verhindert sein (z. B. in Urlaub), so besteht die Möglichkeit, sich den Segen vor oder im Anschluß an einen normalen Gottesdienst in der Sakristei zu holen. Dies sollte nur vorher kurz abgesprochen werden.

Wie kann ich (Jugendliche / Erwachsene) aktiv beim Sternsingen mitmachen?

Hildegard Bender

Ältere Jugendliche (möglichst mit JuLeiKa) und Erwachsene können als Gruppenleiter eine Gruppe begleiten. Darüber hinaus können wir Helfer bei der Durchführung des Aktionstags oder der Organisation brauchen. Zur Aktion Dreikönigsingen 2014 hatten sich nur so wenige Sternsingerkinder gemeldet, dass wir zusätzlich eine Erwachsenengruppe gebildet haben.

Wenn Sie aktiv mitmachen möchten, gelten die gleichen Anlaufstellen, wie zur Anmeldung zum Besuch der Sternsinger. Diesen  finden Sie auf der folgenden Seite: Anmeldung Sternsingen.

Zur Anmeldung benötigen wir

  • Vor- und Zunamen,
  • Straße,
  • Kontaktmöglichkeit (am besten Mail und Telefonnummer) und
  • ob Sie auch beim Aktionstag helfen.
  • Sollten bestimmte „Partner“ oder Sternsinger im Team gewünscht sein, so sollte das vermerkt werden.
  • Wir versuchen - soweit möglich - wohnortnahe Gebiete zuzuteilen. Sollten andere Wünsche bestehen oder sie flexibel sein, sollte dies ebenfalls vermerkt werden. Vielleicht kommt man über das Sternsingen ja mal in Ecken von Leichlingen, die man noch gar nicht kennt.

Als Gruppenleiter werden Sie von uns kontaktiert und über alles weitere informiert. Je nachdem, wann Sie Sich anmelden, kann es sein, dass dies nicht direkt erfolgt, sondern wir erst einmal sammeln.

Was passiert auf dem Sternsingeraktionstag?

Hildegard Bender

Ziel des Sternsingeraktionstags ist es, auf das Sternsingen vorzubereiten. Das Programm variiert von Jahr zu Jahr. Schwerpunkte sind:

  • Die Geschichte der Heiligen Drei Könige
  • Wofür gehen wir sammeln? Hierzu zählt auch die Vorstellung des jeweiligen Beispiellandes und des Themas. In den letzten Jahren wurde u. a. ein kindgerechter Film gezeigt, in dem Projekte im Beispielland vorgestellt wurden.
  • Was bedeutet der Segen?
  • Wie läuft das an den Türen ab?
  • Einüben von Sternsingerliedern. Die Liedauswahl kann von Jahr zu Jahr variieren.
  • Herstellen des benötigten Materials (z. B. Basteln von Kronen)
  • Ggf. erfolgt auch die Einkleidung der Sternsinger auf dem Aktionstag (d. h. Austeilen von Umhängen und Kronen)

Findet der Aktionstag über Mittag statt, kocht ein Team das gemeinsame Essen.

Wie kann ich mich über den Aktionstag hinaus vorbereiten?

Hildegard Bender

Auf dem Sternsingeraktionstag werden zwar Lieder geprobt, aber die Zeit reicht meist nicht für alle Lieder. Wenn möglich sollten sich Leitung und Kinder alle Lieder zumindest von der Melodie einprägen.

Des Weiteren sollten die Sternsinger Ihren Text beherrschen. Wenn die Kinder sich vorher absprechen, wer welchen Teil übernimmt, genügt es dabei „seine“ Zeilen zu üben.

Ein Heftchen mit Segenssprüchen und Liedern wird auf dem Aktionstag verteilt oder kann hier heruntergeladen werden. Weitere findet man auf www.sternsinger.de. Dort sind jedes Jahr wechselnde Lieder zum Anhören mit Texten und Noten abrufbar. Zudem findet man dort weitergehende Informationsmaterialien zum Beispielland und Thema des jeweiligen Jahres.

<Hier> finden Sie eine Zusammenstellung der Lieder aus den letzten Jahren zum Anhören.

 

Mit den Hintergründen und dem Thema des Jahres kann man sich auch in Onlinespielen befassen:

MISSION: POSSIBLE
Hilf den beiden Sternsinger-Detektiven Lilli und Lukas bei ihrem ersten Fall, reise um die Welt und lüfte die Geheimnisse der Heiligen Drei Könige!
Atu auf der Fluch
Begleitet Atu auf der Flucht aus dem Ostkongo ins Flüchtlingslager und erfahrt die Gründe für seine Flucht und welche Schwierigkeiten und Gefahren dabei auf ihn lauern. Hierzu passt der Sternsingerfilm " Willi im Flüchtlingslager" - herausgekommen zur Aktion 2014, der beim Orgateam ausgeliehen oder im Shop bestellt werden kann.
Quiz-Safari
Begebt Euch auf eine Safari durch Tansania und prüft Euer Wissen über das Land. Tipp: Guckt Euch vorher den Sternsingerfilm " Willi in Tansania" der Aktion 2013 an, der beim Orgateam ausgeliehen oder im Shop bestellt werden kann.
Hunger im Schlaraffenland
Schlüpft in die Rolle eines Kindes auf den Philippinen, dass sich um das Essen der Familie kümmert. Der passende Film aus der Aktion 2015 dazu heißt " Willi auf den Philippinen", der beim Orgateam ausgeliehen oder im Shop bestellt werden kann.

Viel Spaß beim Ausprobieren.

 

Wie viel Zeit muss ich für das Sternsingen aufbringen?

Hildegard Bender

Der Aktionszeitraum erstreckt sich auf den Zeitraum ab Aussendungsgottesdienst bis zum Rückkehrgottesdienst. Das heißt jedoch nicht, dass man jeden Tag der Woche unterwegs sein muss.

Jede Gruppe bekommt ein Gebiet zugewiesen. Die Einteilung, wann welche Straße in dem Gebiet besucht wird, bleibt jeder Gruppe selbst überlassen. Man kann jeden Tag eine kleine Runde gehen oder einen Marathontag einlegen. Wir bemühen uns die Gebietsgröße so zu wählen, dass es in rund 4 Stunden zu meistern ist. Eine Gruppe kann gerne auch mehrere Gebiete übernehmen.

Meistens haben wir so viele Besuchsanmeldungen, dass wir nur dann alle besuchen können, wenn Gruppen bereit sind, mehrere Gebiete zu übernehmen oder wenn Sternsinger in mehreren Gruppen mitgehen.

Wenn Du bereit bist, für Kinder in Not etwas mehr von Deiner wertvollen Freizeit zu opfern, läßt sich sicherlich eine Gruppe finden, die noch nicht ganz komplett ist, die Du unterstützen kannst.

Neben dem reinen Sternsingen kommt der Aussendungsgottesdienst, in dem Sternsinger, Kreide und Aufkleber gesegnet werden, der Rückkehrgottesdienst, in dem die Kollekte zurückgebracht wird, und ggf. der Aktionstag zur Vorbereitung hinzu.

Solltest Du zum Aussendungsgottesdienst verhindert sein (z. B. in Urlaub), so besteht die Möglichkeit, sich den Segen vorher oder nachher im Anschluß an einen normalen Gottesdienst in der Sakristei zu holen. Dies sollte nur vorher kurz abgesprochen werden.

Wie viel Zeit beansprucht die Gruppenleitung?

Hildegard Bender

Der Aktionszeitraum erstreckt sich auf den Zeitraum ab Aussendungsgottesdienst bis zum Rückkehrgottesdienst. Das heißt jedoch nicht, dass man jeden Tag der Woche unterwegs sein muss.

Jede Gruppe bekommt ein Gebiet zugewiesen. Die Einteilung, wann welche Straße besucht wird, bleibt jeder Gruppe selbst überlassen. Man kann jeden Tag eine kleine Runde gehen oder einen Marathontag einlegen. In einigen Gebieten liegen Einrichtungen wie z. B. Kindergärten oder Altenheime, die bevorzugt nach Terminabsprache besucht werden sollten. Dies sollte bei der Streckenplanung berücksichtigt werden. Teilweise werden bei der Anmeldung Terminwünsche genannt. Diesen muss nicht entsprochen werden, aber es ist auch für die Sternsinger schöner, wenn sie jemanden antreffen, als bei verschlossener Tür das Haus zu segnen.

Bei der Gebietsaufteilung wird versucht, den Wohnort, das Alter der Kinder, die Gruppengröße, evtl. Handicaps sowie zeitliche Beschränkungen zu berücksichtigen. Wir bemühen uns darum, die Gebietsgröße so zu wählen, dass man für ein Gebiet nicht mehr als 4 Stunden benötigt, wenn alle Haushalte auf der Liste besucht werden (also auch welche, die sich dieses Jahr nicht extra angemeldet haben, aber für gewöhnlich auch ohne Anmeldung besucht werden). Zum Jahreswechsel 2013/14 lag die durchschnittliche Anzahl von erfassten Haushalten pro Gebiet bei 30. Davon waren im Schnitt 17 aktuell angemeldet oder haben ausdrücklich darum gebeten, jedes Jahr auch ohne Anmeldung besucht zu werden.

Auf der anderen Seite müssen wir versuchen, alle angemeldeten Haushalte abzudecken. Wir haben in der Regel so viele Besuchsanmeldungen, dass dies nur dann möglich ist, wenn Gruppen bereit sind, mehrere Gebiete zu übernehmen. Bei der letzten Aktion haben die Gruppen im Schnitt 2 Gebiete übernommen.

Im zugeteilten Gebiet sollte man zumindest die in dem Jahr angemeldeten Haushalte besuchen. Je nach Zeit, die man darüber hinaus investieren kann und möchte, sollten in der Priorität zusätzlich die Haushalte aufgesucht werden:

  1. zu denen man bei Besuch der angemeldeten Haushalte weitergeschickt wird
  2. die immer besucht werden möchten, auch, wenn die Anmeldung vergessen wurde
  3. die sonst noch auf der Liste stehen (auf Grund von Anmeldungen aus den Vorjahren)

Natürlich darf man auch an Türen klingeln, die nicht auf der Liste stehen, wenn man die Zeit dazu hat. Hier sind die Reaktionen der Bewohner jedoch ungewiss. Aus Erfahrung können wir sagen, dass es häufiger vorkommt, dass man freundlich empfangen wird, als dass einem die Tür vor der Nase zugeschlagen wird.

Letztlich hängt die benötigte Zeit auch davon ab, welche und wie viele Lieder mit wie vielen Strophen gesungen werden und welcher Segensspruch aufgesagt wird. Dort, wo die Häuser weiter auseinander liegen, kommt noch der Faktor Geh-Geschwindigkeit hinzu. Mit etwa 5 – 10 Minuten pro Haushalt zzgl. Wegezeiten sollte man rechnen.

Was bekomme ich als Ausstattung von der Pfarre geliehen, um Sternsingen gehen zu können?

Hildegard Bender

Alle Sternsinger bekommen von der Pfarre einen Umhang und eine Krone oder einen Turban, soweit benötigt. Natürlich dürfen auch eigene Kronen, Turbane oder Umhänge getragen werden. Z. T. werden Kronen auf dem Aktionstag selbst gefertigt. Zudem erhält jeder Sternsinger ein Blatt oder Heftchen mit Liedtexten und Segenssprüchen .

Zu klein gewordene eigene Umhänge werden gerne in den Bestand übernommen.

Was bekomme ich für die Gruppe als Ausstattung von der Pfarre geliehen?

Hildegard Bender

Jeder Gruppe werden ein Stern und ein bis zwei Sammeldosen ausgehändigt. Es dürfen auch selbstgebastelte Sterne zum Einsatz kommen. Diese sollten wetterfest sein.

An die Gruppenleitung wird ein Mäppchen ausgegeben mit gesegneter Kreide, gesegneten Aufklebern, einer Adressliste der zu besuchenden Haushalte, pro angemeldetem Erwachsenen ein Sternsingerausweis, einer Liste zum Erfassen der Personen, die eine Spendenquittung wünschen, einem Kugelschreiber sowie Zettel, die in den Briefkasten geworfen werden können/sollen, falls bei einem angemeldeten Haushalt niemand angetroffen wird.

Zudem wird jeder Gruppe ein Link zu einer digitalen Karte zur Verfügung gestellt, auf der die angemeldeten Haushalte durch einen Punkt gekennzeichnet sind. Diese kann man sich am heimischen PC oder Tablet ansehen, um seine Route optimal planen zu können.

Ganz neu werden zur Aktion 2015 auf Wunsch auch Weihrauchfässchen ausgegeben - teils selbst gebastelt, teils gekauft. Diese stehen (noch) nicht in ausreichender Zahl zur Verfügung, dass jede Gruppe eines bekommt. Bevorzugt werden diese daher an Gruppen ausgegeben, die mehrere Gebiete besuchen. Bitte seien Sie fair und nehmen nur dann ein Weihrauchfass, wenn es auch zum Einsatz kommen wird.

Was sollte ich sonst noch zum Sternsingen mitnehmen?

Hildegard Bender

Folgendes ist empfehlenswert:

  • Eine Tasche, in die man die „Marschverpflegung“ packen kann, die man teilweise bei den Besuchen erhält.
  • Wenn man länger unterwegs ist, empfiehlt es sich, Getränke einzupacken (bei kaltem Wetter auch zum Aufwärmen gut geeignet)
  • Es sollte dem Wetter angepasste Kleidung getragen werden. Den größten Teil der Zeit steht man draußen vor Häusern. Daher ist vor allem auf ausreichend warmes Schuhwerk zu achten und bei Regen auf einen Regenschutz. Dabei ist zu bedenken, dass die Hände z. B. nicht in die Tasche gesteckt werden können, wenn man einen Stern, Dose oder Tasche trägt.

Was sollte ich als Gruppenleitung sonst noch zum Sternsingen mitnehmen?

Hildegard Bender

Folgendes ist empfehlenswert:

  • Ein Klemmbrett, Ringbuch oder ähnliches mit festem Rücken, auf dem die besuchten Adressen abgehakt werden können. Ein Stück feste Pappe oder Sperrholz mit Büro- oder Wäscheklammer tut’s auch.
  • Ein angefeuchtetes Tuch, um bei Bedarf alte Kreidesegen auswischen zu können (am besten in einer Dose oder Tüte verpackt)
  • Eine Schere, um ggf. einen Segensspruch abschneiden und in den Briefkasten werfen zu können, wenn man eine angemeldete Person aus einem Mehrfamilienhaus nicht antrifft und nicht in den Hausflur gelangt, um den Segen anbringen zu können. Alternativ können die Blätter mit Segenssprüchen auch zu Hause bereits in Streifen geschnitten werden.
  • Eine Tasche, in die man die „Marschverpflegung“ packen kann, die man teilweise bei den Besuchen erhält
  • Wenn man länger unterwegs ist, empfiehlt es sich, Getränke einzupacken (bei kaltem Wetter auch zum Aufwärmen gut geeignet)
  • Es sollte dem Wetter angepasste Kleidung getragen werden. Den größten Teil der Zeit steht man draußen vor Häusern. Daher ist vor allem auf ausreichend warmes Schuhwerk zu achten und bei Regen auf einen Regenschutz. Dabei ist zu bedenken, dass die Hände z. B. nicht in die Tasche gesteckt werden können, wenn man einen Stern, Dose oder Tasche trägt. Das Ablösen von Aufklebern wiederum geht nicht mit Handschuhen.
  • Ein Handy kann in Notfällen hilfreich sein, sollte jedoch beim Singen oder Segensspruch aufsagen stumm geschaltet sein.

Was bedeuten die Spalten auf der Adressliste, die der Gruppenleiter erhält?

Hildegard Bender

Neben Straße, Hausnummer, Name und Anmerkungen wie Telefonnummer, gewünschter Besuchstag oder zur Auffindung der richtigen Tür, gibt es folgende weitere Spalten auf der Liste.

Kontakt zuletzt
Steht hier das aktuelle Aktionsjahr, ist in diesem Jahr eine Anmeldung eingegangen. Diese Haushalte sollten auf jeden Fall besucht werden (Prio 1). Andernfalls steht hier das Jahr, in dem zuletzt eine Anmeldung entgegengenommen wurde oder zurückgemeldet wurde, dass der Haushalt besucht worden ist
Besuch immer
Es wurde explizit gewünscht, dass die Sternsinger jedes Jahr vorbei kommen, auch wenn vergessen wurde sich anzumelden (Prio 2)
Ist der Haken nicht gesetzt und man wird beim Besuch darum gebeten auch zukünftig zu kommen, ist das Kästchen anzukreuzen.
angetroffen
Hier sollte angekreuzt oder abgehakt werden, wer angetroffen wurde, und durchgestrichen, wer nicht angetroffen wurde. Wer sich 3 Jahre lang weder angemeldet hat, noch angetroffen wurde, wird von der Liste gestrichen.
Ist das Feld bei Rückgabe des Zettels leer, gehen wir davon aus, dass der Haushalt nicht besucht worden ist.
Aufkleber
Hier sollte eingetragen werden, wieviele Aufkleber als Segen angebracht wurden. Wurde der Segen mit Kreide angeschrieben, sollte hier ein K reingeschrieben werden. Das Ausfüllen dieses Feldes hilft dabei, für das nächste Jahr abzuschätzen, wie viele Aufkleber benötigt werden.

Haushalte, die sich in diesem Jahr angemeldet haben, werden zudem durch eine größer gedruckte Hausnummer hervorgehoben.

 

Um die Liste im nächsten Jahr möglichst komplett zu haben, sollten auch Haushalte notiert werden, die besucht wurden und noch nicht auf der Liste stehen. Zu diesem Zweck liegt ein weiterer Zettel der Adressliste bei. Auf diesem kann neben der Anschrift auch eingetragen werden, wieviele Aufkleber als Segen angebracht wurden und, ob in Zukunft jedes Jahr der Besuch gewünscht wird.

Die Anzahl Haushalte auf der Liste wird herangezogen, um das benötigte Material (insbesondere Anzahl Aufkleber) zu ermitteln und die Zeit abzuschätzen, die für das Gebiet benötigt wird (für Gebietsaufteilung). Schließlich dient Sie auch gerade bei einem Personenwechsel für ein Gebiet als Richtschnur für den Nachfolger, welche Haushalte üblicherweise den Segen empfangen.

Was ist zu tun, wenn jemand eine Spendenquittung wünscht?

Hildegard Bender

In dem Mäppchen, das der Gruppenleiter erhält, ist auch ein Zettel zum Erfassen derjenigen, die eine Quittung wünschen. Auf dieser ist Name, Vorname, Straße, Hausnummer und der Betrag einzutragen. Diese Felder müssen alle ausgefüllt werden. Die Liste wird am Ende der Kollekte im Pfarrbüro abgegeben. Dort wird im Laufe des Jahres eine Spendenquittung ausgestellt und versandt.

Was mache ich, wenn mir das Material ausgeht?

Hildegard Bender

Bei Bedarf an Material bitte im Pfarrbüro oder beim Organisations-Team melden. Ein Teil der gesegneten Aufkleber und Kreide wird für den Nachschub zurückbehalten. Zudem geben Gruppen, die Ihr Gebiet abgeschlossen haben, Restbestände im Pfarrbüro ab. Diese werden ggf. weiter verteilt.

Einwurfzettel, wenn niemand angetroffen wird, oder Zettel zum Erfassen des Bedarfs an Spendenquittungen können nachgedruckt werden. Bei vorhandenem Drucker können Sie die Vorlagen per Mail zugestellt bekommen und selbst nachdrucken. Alternativ können Ausdrucke im Pfarrbüro zu den Öffnungszeiten abgeholt werden.