Unser Pastoralteam für Solingen Süd und MiNor

Pfarreingemeinschaft Solingen Mitte/Nord/Süd

Unser Pastoralteam in Solingen Süd und Solingen Mitte Nord heißt Sie alle willkommen! Weitere Informationen zu jedem Einzelnen erhalten Sie, wenn Sie links auf den jeweiligen Namen klicken. Wir freuen uns auf Gespräche und Begegnungen mit Ihnen!

Stadtdechant

Der Pfarrer Michael Mohr, Leitender Pfarrer in Solingen-Mitte/Nord und Solingen-Süd, ist seit dem 1. April 2017 zum neuen Solinger Stadtdechanten ernannt wurden.

Neue Krankenhaus-Seelsorger

Am 16.11. wurden im Klinikum die neuen katholischen Krankenhaus-Seelsorger, Pater Mathieu Pouls und Pastoralreferent Reiner Krause, eingeführt. Herr Krause steht aufgrund seiner Tätigkeit im Krankenhaus nur noch mit der Hälfte seiner Arbeitszeit für die Pfarreiengemeinschaften MiNor und Süd zur Verfügung. Pater Mathieu Pouls ist seit dem 15.09.16 zusätzlich als Subsidiar für unsere Pfarreiengemeinschaften tätig.

Ausbildung zum Diakon

Liebe Gemeinde,

mein Name ist Georg Peters. Ich wurde 1971 in Kevelaer geboren und lebe seit acht Jahren gemeinsam mit meiner Frau, Maria, in Solingen Höhscheid. In der Kirchengemeinde St. Mariä Empfängnis bin ich seit dieser Zeit in verschiedenen Bereichen, zum Beispiel als Lektor oder Mitglied im Ortsausschuss aktiv.

Als Sozialpädagoge arbeite ich beim Caritasverband in Düsseldorf und bin dort verantwortlich für den Bereich der Gemeinwesen orientierten Offenen Altenhilfe. Vor gut einem Jahr habe ich, gemeinsam mit 17 weiteren Männern aus den Bistümern Aachen, Essen und Köln  die Ausbildung zum Ständigen Diakon am erzbischöflichen Diakoneninstitut zu Köln begonnen. Neben einem vierjährigen Theologiestudium, welches vorwiegend am Wochenende stattfindet, gehört auch die Tätigkeit in einer Gemeinde dazu, um die vielfältigen Aufgabenbereiche kennenzulernen. Ich freue mich, dass Pfarrer Mohr mein Mentor für diesen Teil der Ausbildung ist und mich in den nächsten Jahren begleiten wird.

Die Ausbildung zum Diakon bedeutet für mich, Gott einen festen Platz in meinem Alltag und meinem Berufsleben zu geben. Durch den Dienst am Nächsten, in der Verkündigung des Wortes Gottes und in der Liturgie können wir als Christen verdeutlichen, dass Gott fester Bestandteil unseres Lebens ist und so auch Vorbild und Stütze für andere sein kann.

In den nächsten Wochen und Monaten werde ich mich nun bei Ihnen, den Gemeinden unserer Seelsorgebereiche, vorstellen. So können wir uns kennen-lernen und miteinander ins Gespräch kommen. Auf den Austausch und die Begegnung mit Ihnen bin ich neugierig und freue mich darauf.

Mit den besten Wünschen und Grüßen

Georg Peters