Katholische Kirche Köln     

Konzept

Konzept_2 Das Konzept des DOMFORUMs entspricht der besonderen Lage des Hauses. Im Zentrum der Stadt Köln, an einem der meistbesuchten Orte in Deutschland und direkt gegenüber dem Haupteingang des Domes setzt sich das DOMFORUM für die Durchdringung von Kultur und Evangelium ein. In einem für Menschen aller Anschauungen offenen Rahmen werden Anknüpfungspunkte zur Auseinandersetzung mit dem christlichen Glauben angeboten.

Als Ort für Gespräch und Beratung, Information zum Glauben, Gelegenheit zur Besinnung, kulturelle und religiöse Veranstaltungen und als Ausgangsort von Kirchenführungen ist das DOMFORUM für diese vielfältigen Aufgaben an sieben Tagen in der Woche geöffnet. Über den Tag verteilt bietet es den Besuchenden unterschiedlich intensive Formen der Annäherung und Begegnung mit Kirche an.

1. Besucherzentrum des Kölner Domes

Vom DOMFORUM aus gehen täglich Menschen auf Entdeckungsreise in den Kölner Dom, dem meistbesuchten Gebäude Deutschlands. Schulklassen und Gruppen aus dem In- und Ausland nutzen das DOMFORUM als Startpunkt. Gastfreundschaft und Hilfsbereitschaft zeichnen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Hauses aus. Konzept_4

  • Täglich vier öffentliche Domführungen in deutscher und zwei in englischer Sprache
  • Treffpunkt für Gruppenführungen
  • Multivision „Faszination Kölner Dom“ als Vor- und Nachbereitung der Domführungen
  • „Kölner Kirchen im Blick“, halbjährlich erscheinendes Programm öffentlicher Kirchenführungen, das in Trägerschaft des Katholischen Bildungswerks vom DOMFORUM veranstaltet wird.
  • Dreimal pro Woche Ausgrabungsführungen mit Voranmeldung
  • Steuerung sämtlicher Domführungen: im Jahr insgesamt ca. 8.000 Führungen
  • Kurzführer in 15 Sprachen
Das Konzept der Führungen berücksichtigt unterschiedliche Ansatzpunkte und Zielgruppen:
  • Es gibt einen immanenten Zugang zu Kirchenräumen und Kunstwerken, bei dem diese aus einem christlichen Verständnis heraus erschlossen werden, indem man ihren Transzendenzbezug, ihre Zeichenhaftigkeit und ihren Verweischarakter herausstellt. Demgegenüber stehen alle „äußerlichen“ Ansätze, die gewissermaßen mit dem Blick von außen an die Kirchen herangehen, mit einer „historisch-genetischen“ Betrachtungsweise, sprich, der kunst- und stilgeschichtlichen, der gesellschaftsgeschichtlichen usw.
  • Kirchenführungen fungieren insofern auch als „Fremdenführungen“, die den - vielen Menschen fremd gewordenen - Sinn und Zweck der Kirchenräume vermitteln und sie so als Orte lebendigen Glaubens erschließen helfen.
  • Themenschwerpunkt der Führungen bilden Funktion und Kontext der jeweiligen Kunstwerke, die Entschlüsselung ihrer Ikonographie und Symbolik, ihre liturgische  Bestimmung oder deren Bedeutung als Ausdrucksform einer zeitgemäßen Frömmigkeit. Kirche führt in ihren sensiblen Bereichen pastoral und katechetisch.
 
 

2. Informations-, Begegnungs- und Veranstaltungszentrum der Citypastoral

Das DOMFORUM als Ort der Citypastoral ist ein ergänzendes Angebot zur Gemeindepastoral - nicht in Kokurrenz zu, sondern neben den Gemeinden. Es hat folgende Schwerpunkte:

a) Gespräch, Beratung und Information im Foyer
beratung_2_230x150
Im Foyer bieten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter „Zeit zum Zuhören“ an. Menschen aus allen gesellschaftlichen Schichten wenden sich mit ihren Sorgen und Nöten an die professionellen Zuhörerinnen und Zuhörer, die ca. 1500  Gespräche und Beratungen im Jahr führen. Bei schwerwiegenden Problemen können die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter die Betroffenen an verschiedene Beratungsstellen weitervermitteln. Am Nachmittag, an dem die Frequenz der Gespräche oft zunimmt, ergänzen ehrenamtliche Berater das Team, das sich zusammensetzt aus Priestern, Ordensleuten und anderen für Beratung qualifizierten Personen.
  • Mündlich und schriftlich werden Informationen über Angebote der katholischen Kirche Kölns gegeben.
  • Ein regelmäßiger Trauertreff richtet sich an Menschen, die den Verlust von Angehörigen verarbeiten.
  • Die Bahnhofsnähe bedingt den Umgang auch mit schwierigen Fällen, psychisch auffälligen oder sogar aggressiven Menschen, die ad hoc auftauchen können.
  • Über den Arbeitskreis „Nutzungskonzept HBF“ ist das DOMFORUM mit verschiedenen kirchlichen und nichtkirchlichen Sozialeinrichtungen und der Polizei vernetzt.

b) Raum für spirituelle Erfahrungen


medit_sitz_voll Das DOMFORUM bietet den Menschen mitten in der City einen Anlaufpunkt, über ihren Glauben nachzudenken und darüber mit Anderen zu sprechen. Ein Meditationsraum ermöglicht es, dass Menschen zur Ruhe zu kommen, zu sich selbst finden und auf diese Weise wieder in Berührung mit dem Glauben kommen können. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des DOMFORUMs geben in wechselnder und kreativer Form ansprechende spirituelle Impulse für Besuchende. Dreimal in der Woche finden angeleitete Schweigemeditationen im „Raum der Stille“ statt.



c) Veranstaltungsort

Das DOMFORUM ist aufgrund seiner zentralen Lage ein vielgefragter Veranstaltungsort mit der Aufgabe, als „kirchlicher Anker“ im öffentlichen Leben der Stadt zu wirken, Aufmerksamkeit auf sich zu ziehen und so kurz- und langfristig missionarische Wirkung zu entfalten.
suessmuth
Das solchermaßen vielfältige, gesellschaftlich-öffentlich relevante Programm prägen Podiumsdiskussionen, religiöse Impulse, Bildungsveranstaltungen, Konzerte quer durch alle musikalischen Epochen, Ausstellungen oder Theater. Hierfür wurden feste Reihen entwickelt, aber auch viel Raum für Einzelveranstaltungen gelassen. Die Leitungs-Personalunion von DOMFORUM und Katholischem Bildungswerk ermöglicht hierbei größtmögliche Synergien beider    Einrichtungen bei der programmatischen Füllung des Hauses. Hinzu kommt die Kooperation mit zahlreichen Partnern und Veranstaltern:
  • Kultur: DOMFORUM Musik, Klangkosmos Weltmusik, Rock am Dom, WortMusik, Buchpräsentationen und
    Lesungen, Ausstellungen, Filmforum
  • Stadtgespräch: Talk am Dom, Stadt-Punkte (Vorträge über Kunst, Stadt und Kirche), Veranstaltungen des Bund deutscher Architekten, Architekturforum Rheinland, Rheinischer Verein für Denkschutzschutz und Landschaftspflege, Kooperationen mit Kölner Medien, Kölsch Musik und Klön, Tag der Archive
  • Zeit für Gott/ Einladung zum Glauben: Lust auf Bibel, Einfach Zuhören, Sinnsuche, Spiritualität im Gespräch, Meditation im Raum der Stille
  • Glaube, Theologie und Religion: Theologische Vorträge und Reihen zu Themenfeldern wie Ökumene, Dialog mit den Religionen, Kooperationsveranstaltungen mit kirchlichen Einrichtungen und Verbänden, Theologisch-Literarisches Quartett, Pax Christi ForumKonzept_1
  • „Gott und die Welt“: Reihe „DOMFORUM - das thema“ - zu aktuellen gesellschaftlichen und kirchlichen Fragen, Mensch – Umwelt – Kirche, Interkulturelle Begegnung, Naturwissenschaft und Glaube, Fairer Markt
  • Veranstaltungsort für überregionale kirchliche Aktionen: Kirchliche Hilfswerke (Misereor, Missio, Renovabis, Adveniat, Kindermissionswerk), Domwallfahrt, Woche für das Leben, Weltjugendtag, Evangelischer Kirchentag, …
  • Podium der Kooperationen mit kirchlichen und nichtkirchlichen Projektträgern und Institutionen: Katholikenausschuss Köln, Caritas, SKM, SKF, KAB, Katholische Elternschaft, Künstlerunion, Pax Christi, ...
 
 

3. Öffentlichkeitsarbeit

  • Monatliches Veranstaltungsprogramm DOMFORUMKonzept_3
  • Halbjährliches Kirchenführungsprogramm „Kölner Kirchen im Blick“
  • Homepage www.domforum.de
  • Pressearbeit (Pressemitteilungen, -konferenzen, -verteiler, -archiv)
  • Beschaffung und Auslage von Infomaterial im Foyer
  • Sponsorengewinnung und Betreuung
 
Zum Seitenanfang Seite weiterempfehlen Druckversion Kontakt  Barrierefrei  Impressum