Gottesdienste

Schlusswort

Mit dem nun vorgelegten Pastoralkonzept wollen wir erste Entwicklungsschritte anstoßen, wie sie unter den jeweiligen Punkten benannt sind. Die Umsetzung dieser Schritte bedarf natürlich Zeit und Menschen, die diesen Weg der Pfarrei mit den Gemeinden mitgehen wollen.

Da es sich in der Wahrnehmung um eine Momentaufnahme von Pfarrei handelt, ist es notwendig, das Konzept in regelmäßigen Abständen einer Überprüfung und Überarbeitung zu unterziehen. Alle Menschen unserer Pfarrei sind dazu aufgefordert, hier mitzuarbeiten.
Für sinnvoll erachten wir eine Überprüfung und Überarbeitung im jeweils letzten Amtsjahr eines Pfarrgemeinderates, so dass mit einem immer fortgeschriebenen Konzept die Arbeit in Kontinuität und mit der notwendigen Erneuerung voran gehen kann. Eine erste Anpassung fand im Sommer 2015 statt.
Es ist uns bewusst, dass dieses Konzept nie die ganze Vielfalt des Lebens von Pfarrei
spiegeln kann. Auch außerhalb von Strukturen und Planung entwickelt sich Leben, setzen sich Menschen entsprechend ihrer Charismen zur Ehre Gottes ein. Schon allein deshalb bedarf es einer ständigen Überprüfung des Konzeptes.
Im Letzen aber begreifen wir uns als Menschen, die auf unterschiedlichen Wegen dennoch gemeinsam auf dem Weg sind. Wir wissen uns dabei von Jesus Christus selber geleitet, dem Hirten seiner Herde. Seinen Willen wollen wir verstehen und ihn tun.