Gottesdienste

Samstag, 23. September 2017
17:00 Sonntagvorabendmesse
Sonntag, 24. September 2017
09:30 Familienmesse

mit RiC

Montag, 25. September 2017
18:00 Rosenkranz
Dienstag, 26. September 2017
08:05 Grundschulgottesdienst

Sakramente

Buße

Eine Lebens- und Glaubenserfahrung ist, dass unser Leben und Glauben verliert, wo wir uns den selbstkritischen Blick auf uns ersparen. Das Bußsakrament kann ein wichtiger Anlass zur Selbstprüfung sein. Es ist nicht selbstverständlich für einen Christen, dass er dauernd aus der Vergebung Gottes leben darf.

Es ist wichtig, sich gelegentlich bewusst zu machen, welches Geschenk Vergebung ist, und wir uns der neuschaffenden Güte Gottes aussetzen und uns Vergebung schenken lassen.

 

In unseren Bußgottesdiensten, die regelmäßig im Advent und in der Fastenzeit stattfinden, bieten wir Ihnen die Möglichkeit der sakramentalen Sündenvergebung an. Dieses Sakrament hat Ihnen der Priester bisher vielleicht nur im Rahmen einer Beichte gespendet, bei der Sie ihm Details erzählen mussten. Das wird von den meisten Menschen als unangenehm empfunden und viele von Ihnen haben vermutlich auch aufgrund dessen schon lange nicht mehr gebeichtet.

Wenn man die Evangelien als Grundlage nimmt, findet man dort aus dem Handeln Jesu kein Argument, das ein Bekenntnis der Sünden nach Art und Zahl verlangt. Voraussetzung für die Vergebung ist hier allein der Glaube, der sich z.B. im Herantreten an Jesus (die „Sünderin“ in Lk 7, 36-50) oder auch in der Umkehr (Gleichnis vom barmherzigen Vater in Lk 15 11-24) zeigt.

Mit den Bußandachten bieten wir Ihnen eine liturgische Form an, die diesem Handeln Jesu folgt: Wir hören gemeinsam das Wort Gottes und besinnen uns dann auf das je eigene Leben („Gewissenserforschung“). Anschließend können Sie, wenn Sie möchten, vor den Priester treten. Dort können Sie sich zu Ihren Sünden bekennen, ohne sie einzeln zu benennen, und um Vergebung bitten. Sie erhalten im Gottesdienst Ideen dazu, wie ein solches Bekenntnis formuliert werden kann. Der Priester wird Sie dann von Ihren Sünden lossprechen, also das Sakrament der Versöhnung spenden.

Wir laden Sie ein, sich so neu auf das Sakrament der Versöhnung einzulassen und die befreiende Erfahrung in der Lossprechung zu erleben.

Selbstverständlich können Sie in unserer Pfarrgemeinde auch „konventionell“ beichten. Und auch ein Beichtgespräch im Sinn einer geistlichen Begleitung ist bei uns möglich.  Sprechen Sie dafür bitte einen unserer Priester direkt an.

 

Stand März 2017