Aktuelles

Willkommen zum Wintersemester 2017/2018 in der KHG Wuppertal!

 

Ein neues Semester steht an! Eine Zeit voller Veranstaltungen und Verpflichtungen.

Doch studieren heisst mehr als das!

Darum haben wir für Euch in der KHG ein vielfältiges Angebot zusammengestellt, und freuen uns, wenn Ihr es mit Euren Ideen und Initiativen anreichert!

Neben Gottesdiensten von und mit Studierenden wollen wir mit Euch Essen, Kochen, Tanzen, Diskutieren, Zuhören, Zuschauen, miteinander Spielen, sportlich aktiv sein, ….

Auch wenn es für euch durch ein Tief geht, Ihr Unterstützung sucht oder einfach jemanden  braucht, der Euch zuhört: Wir sind da!

22.03.2017

Veranstaltungen

Veranstaltungen im Wintersemester 2017/2018
Termine im Wintersemester
„Is'(s) was?!“  auf dem Campus. Montags  von 11.30 bis 13.00 Uhr vor der Klause, Campus Grifflenberg, Raum N10.22.

Bitte den Aushang an der Klause beachten.

 

Gottesdienst, Imbiss,
Programm
Ort: Mentorat / KHG
Termin: immer mittwochs ab 18.30 Uhr

 

„Der Mittwochabend“ - 2 auf einen Streich

In der KHG: Gottesdienst, Imbiss, Programm – Beginn um 18.30 Uhr in der Kapelle der KHG.

ca. 19.30 Uhr Essen und/oder Thema.

                                                                                                                                                                                                                                

Neue Termine gibt es im Sommersemester!

 

  

Gitarrenkurs mit Ricarda

Ab Donnerstag, 23.11., 16.30 Uhr in der KHG.  Vorkenntnisse sind nicht erforderlich. Gitarren können in begrenzter Zahl ausgeliehen werden.

 

 

Salsakurs mit Francky

Donnerstags von 18.00 Uhr bis 21.00 Uhr, Neue Termine in der KHG ab Semesterbeginn. Anmeldung über das Sekretariat.

 

Derzeit sind keine Einträge vorhanden.

KHG-Gottesdienste

 

 

Derzeit sind keine Einträge vorhanden.

Erfahrungen in einem kirchlichen Praxisfeld

Alle, die im Erzbistum Köln Katholischen Theologie auf Lehramt studieren, müssen im Verlauf ihres Studiums bis zur Beantragung der Kirchlichen Unterrichtserlaubnis Erfahrungen in einem kirchlichen Praxisfeld nachweisen (Ausnahme für Studierende im Erweiterungsfach).

Ehrenamtliche Tätigkeit in einer Gemeinde oder kirchlichen Organisation (z.B. KJG oder Pfadfinder) im Umfang von ca. 70 Stunden wird im Studienbegleitbrief als „Kirchliches Praxisfeld“ anerkannt.

Wer kein ehrenamtliches Engagement nachweisen kann, soll diese auch für den Religionsunterricht wichtigen Erfahrungen in Form eines Praktikums (mind. 2 Wochen) erwerben. Dieses Praktikum muss in einer kirchlichen Einrichtung (=Träger gehört zur Katholischen Kirche) absolviert werden.

Bei der Suche nach einer geeigneten Tätigkeit können wir Sie gern unterstützen. Eine kleine Auswahl finden Sie hier.

Wichtig:

  • Sie sollten in Ihrer ehrenamtlichen Tätigkeit oder in Ihrem Praktikum eine „Leitungsfunktion“ übernehmen, d.h. für einen Teilbereich (z.B. eine Gruppe, eine Aufgabe) selbst verantwortlich sein – natürlich in Begleitung und Unterstützung des Personals vor Ort
  • Ihre ehrenamtliche Tätigkeit bzw. Ihr Praktikum sollte (zum Zeitpunkt der Reflexion und der Eintragung in den Studienbegleitbrief) nicht länger als 2 Jahre zurückliegen.

Leitfaden


Lassen Sie sich bitte Ihr kirchliches Engagement von einem Verantwortlichen bestätigen.
Hierzu können Sie den folgenden Informationsbrief am Ort Ihres gewählten kirchlichen Praxisfeldes vorlegen.
Bescheinigung des kirchlichen Engagements in der Heimat- bzw. Katholischen Hochschulgemeinde (KHG)
Bescheinigung des Praktikums in einer kirchliche Einrichtung


Im Anschluss an Ihre gesammelten „Erfahrungen in einem kirchlichen Praxisfeld“ erstellen Sie bitte einen kurzen (ca. 1 bis 3 Seiten) Reflexionsbericht. Damit Ihnen diese schriftliche Reflexion leichter fällt, haben wir 5 Leitfragen zusammengestellt. Sie müssen nicht auf alle Unterfragen eingehen. Der Schwerpunkt sollte auf der letzten Frage liegen, Ihrer persönlichen Selbsteinschätzung.

Ihren Reflexionsbericht senden Sie bitte per Mail an das Sekretariat, am besten mit der Angabe, welche Zeiten für Sie günstig für einen Gesprächstermin sind. Sie werden dann zu einem Gespräch eingeladen. Zu diesem Gespräch bringen Sie bitte die Bescheinigung (s.o.) mit. Der Mentor wird Ihnen nach diesem Gespräch durch seine Unterschrift das Modul „Erfahrungen in einem kirchlichen Praxisfeld“ im Studienbegleitbrief anerkennen.

Für Rückfragen stehen wir Ihnen selbstverständlich gerne zur Verfügung.