ERZBISTUM KÖLN   Katholische Kirche Düsseldorf   Zentralkomitee Deutscher Katholischen   Deutsche Bischofskonferenz     

Beichte . Sakrament der Versöhnung

  • „Ich wüsste nicht, was ich beichten sollte, mir fallen gar keine Sünden ein.“
  • „Wenn ich jemanden verletzt habe, dann kläre ich das auch mit demjenigen alleine und brauche keinen Pfarrer dazu.“
  • „Ich habe zum ersten und letzten Mal bei meiner Erstkommunion gebeichtet.“
  • „In den Beichtstuhl gehe ich nicht rein, weil ich da schlechte Erfahrungen gemacht habe.“

So oder so ähnlich denken viele Menschen heute über das Thema Beichte. Das Sakrament ist für viele Menschen fremd geworden, und es fehlt oft die lebensnahe und eigene Praxis. Dadurch bauen sich immer größere Hemmschwellen auf, obwohl - wenn wir ehrlich zu uns selbst sind - uns doch der ein oder andere Stein einfällt, den ich anderen in den Weg lege. Und ich trage bestimmt auch mit meinem Verhalten dazu bei, dass die Beziehungen, in denen ich lebe, gestört werden und aus dem Gleichgewicht geraten.

Das Sakrament der Versöhnung kann eine Hilfe zum Neuanfang sein. Neuanfangen ist ein Geschenk, und dies darf ich mit mir selbst, in den zwischenmenschlichen Beziehungen, in denen ich lebe, und in meiner Gottesbeziehung: immer und immer wieder. Denn Gott schenkt mir diese Versöhnung, auch da, wo dies manchmal zwischen Menschen nicht mehr möglich ist. Sünde ist, die Liebe zu leugnen. Überall da, wo ich mich gegen die Liebe gestellt habe, darf ich einen Schlussstrich ziehen und neu beginnen!

Wie das geht? Im (Beicht)Gespräch.

Das kann nach Vereinbarung mit einem Priester sein oder zu den regulären Beichtzeiten in der Kirche Hl. Familie (siehe rechts). Ein Beichtgespräch muss übrigens nicht im Beichtstuhl stattfinden, sondern kann auch ein Spaziergang am Rhein oder ein Gespräch unter vier Augen an einem anderen neutralen Ort sein.

Und noch eins ist wichtig: das Beichtgeheimnis. Niemand wird von diesem Gespräch erfahren, auch das kann manchmal gut tun. Probieren Sie es aus und sprechen Sie uns an!

Stand: 22. September 2013

Reguläre Beichttermine

 

mittwochs 18 Uhr in der Kirche St. Bruno

 


Termin nach Vereinbarung

Pastoralbüro Stockum
Telefon 02 11.478 05-0
Kontaktformular

 

Ruhe und Besinnung: der Rhein bei Lohausen

Zum Seitenanfang Seite weiterempfehlen Druckversion Kontakt  Barrierefrei  Impressum