ERZBISTUM KÖLN  domradio     

 

                                                   

1996

 

September 1996

Kein Jugendchor

aber ein Chor für alle, die junge geistliche

Musik(u.a. Taizé-Gesänge) mögen

 

Einen festen Jugendchor wie in den letzten sechs Jahren wird es wegen der zeitlichen Schwierigkeiten bei den Proben nicht mehr geben. Ich möchte nach dem Vorbild anderer Pfarreien einen neuen Weg versuchen, der hoffentlich denen entgegenkommt. die sich nicht auf Dauer für einen Probentag fest verpflichten können und wollen.

 

Die Chorarbeit wird gegliedert in klare Abschnitte. z.B. erste Probenphase für die Advents- und Weihnachtszeit. Zweite Phase für die Kölsche Messe. Die nächste wäre dann für die Karliturgie.

 

Das heißt: Wer will, kann immer kommen, hat festen Chor. Wem die Weihnachtszeit vielleicht zu stressig ist, der kommt erst zur nächsten Phase, zum nächsten Projekt. Wer z.B. keine Lust auf „Mess op Kölsch“ hat, kommt erst nach Karneval wieder. Innerhalb der einzelnen Phasen ist strengste Anwesenheitspflicht, da innerhalb weniger Proben etwas "Vorzeig(Hör)bares" auf die Beine gestellt und in die Stimmen und Köpfe gebracht werden soll.

 

Ob es so zu mehr allseitiger Zufriedenheit gehen kann? Ich möchte es ausprobieren. Wer mit mir probieren will, ruft mich entweder kurz an, falls es noch Fragen gibt, oder kommt am Freitag dem 08. November so rechtzeitig ins Pfarrjugendheim Trierer Str. 98 (wir proben vorerst in Vernich), daß wir 18.15 Uhr pünktlich anfangen können. Für die Advents- und Weihnachtszeit.

 

08.11.1996 erster Eintrag im Chorbuch

 

 

1. Jugendmesse 8.12.1996

 

 

24.12.1996 1. Feier der Christnacht mit Chorbeteiligung in Heilig Kreuz, Vernich

Zum Seitenanfang Seite weiterempfehlen Druckversion Kontakt  Barrierefrei  Impressum