Trauung

Einen Menschen lieben heißt einwilligen, mit ihm alt zu werden! A. Camus

 

Sie wollen kirchlich heiraten und gegenseitig das Ja-Wort sprechen. Vieles ist jetzt zu bedenken: Brautkleid, Hochzeitstorte, Gästeliste, Trauzeugen, die Trauung selbst. Hundert kleine Dinge und noch viel mehr.

Voraussetzung für die kirchliche Trauung ist: Sie waren nie in irgendeiner Form verheiratet, weder kirchlich, noch staatlich (falls dies nicht so ist, halten Sie bitte Rücksprache mit uns). Sie wollen ein Leben miteinander verbringen und den Segen Gottes für diesen Weg erbitten. Gott sagt Ihnen seine Begleitung zu, und durch das Sakrament der Ehe ist deutlich: Sie sind miteinander verbunden.


Sicher haben Sie uns, Kaplan Temple Davis oder Pfarrer Hittmeyer, schon einmal sonntags im Gottesdienst erlebt. Wir jedoch kennen Sie in der Regel nicht, wünschen uns aber, Sie kennenzulernen. Das möchten wir in zwei Schritten erreichen:

Zum einen hoffen wir, Sie am ersten Fastensamstag (nach Aschermittwoch) zu einem kleinen Vorbereitungskurs für Brautpaare begrüßen zu können. Wir Seelsorger versuchen stets, alle Brautpaare des Jahres hierzu einzuladen. Die Einladung erhalten sie schriftlich, wenn Sie sich zuvor im Pfarramt angemeldet haben. Der Kurs dauert von 11 Uhr bis ca. 16 Uhr. Einige Themen: Was versteht die Kirche unter Ehe? Was verstehen wir darunter? Welche biblischen Vorbilder gibt es? Wie kann unsere Feier aussehen? Für eine kleine Teepause ist gesorgt, für müde Teilnehmer gibt es auch Kaffee. Das Mittagessen können wir gemeinsam einnehmen. Ein solcher Kurs kann viele Fragen nur anreißen, aber er wird sicher interessant für uns alle werden.

Zum zweiten werden wir uns mit Ihnen zu einem persönlichen Gespräch zusammensetzen, in dem wir Formalitäten klären, die Liturgie planen und Ihre Wünsche entgegennehmen.

Ach ja, den Termin der Trauung vereinbaren Sie bitte mit dem Pfarramt Stommeln. In der Regel wird die Trauung in einer unserer Kirchen (St. Bruno, St. Hubertus, Alt St. Martinus oder St. Martinus) stattfinden. Meist wird samstags geheiratet, jedoch könnte auch z.B. ein Freitagnachmittag sinnvoll sein. Weil öfters zwei Veranstaltungen pro Samstag anstehen, z.B. eine Taufe und eine Trauung, finden die Feiern um 14 und um 16 Uhr statt. Wenn Sie bei Ihrer Trauung von uns außerhalb der Gemeinde begleitet werden möchten, sprechen Sie bitte ebenfalls im Pfarramt Stommeln vor.

 

Die Brautleute wenden sich einander zu.

Der Bräutigam beginnt, danach folgt die Braut.

Ein Buch mit diesem Spruch liegt vor.


„N. (Name!),

vor Gottes Angesicht nehme ich dich an

als meine(n) Frau (Mann). Ich verspreche dir die Treue, in guten und bösen Tagen,

in Gesundheit und Krankheit, bis der Tod uns scheidet.

Ich will dich lieben, achten und ehren alle Tage meines Lebens.“


Der Bräutigam (die Braut) nimmt den Ring

und steckt den Ring der Braut (dem Bräutigam) an

und sagt: „Trage diesen Ring als Zeichen unserer Liebe und Treue.

Im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes.“