Marion Petry

Jeder muss seine Werte wahrhaft leben. Darauf kommt es an.

Marion Petry, Jahrgang 1972, wurde in Erkrath bei Mettmann geboren. Dort ging sie zur Schule, machte Abitur und war sehr aktiv bei den Messdienern und Pfadfindern. Nach dem Abitur schloss sie eine Ausbildung zur Orthoptistin (Fachkraft für Augenheilkunde) ab. Anschließend arbeitete sie ein Jahr lang bei einem niedergelassenen Augenarzt in Darmstadt. Der Wunsch, ihren Glauben zum Beruf zu machen, ließ sie aber nie los. Also studierte sie Religionspädagogik in Mainz mit dem Ziel, Gemeindereferentin zu werden. Die ersten beruflichen Stationen waren Schildgen und Troisdorf, Refrath und die Kölner Südstadt.

Seit 2013 wirkt sie als Gemeindereferentin im Pfarrverband "Am Stommelerbusch", kümmert sich beispielsweise verantwortlich um den Kommunionskurs, begleitet die Sternsingeraktion, ist Ansprechpartnerin für die Kinderkirche sowie die Messediener und gibt Kontaktstunden an den Stommeler Grundschulen Kopfbuche und Christinaschule. 

Neben ihrem beruflichen und geistlichen Engagement hat sie ihren Glauben auch zum Thema ihres Studiums der "Theologie der Spiritualität" an der PTH Münster gemacht, das sie im Frühjahr 2018 erfolgreich mit dem Master of Arts abgeschlossen hat. Dabei hat ihr Wirkungskreis entscheidenden Einfluss auf ihre Abschlussarbeit gehabt: Diese widmete sie dem Leben und Wirken der Heiligen Christina von Stommeln.

Marion Petry suchte stets nach besonderen Formen, Gottes Wort zu leben und zu verbreiten. Sie ist Oblatin, hat sich also einem benediktinischen Kloster angeschlossen, ohne ins Kloster zu gehen. Sie versucht, ihr Leben im Geiste der Regel des Hl. Benedikt zu leben. Ihr Heimatkloster ist die Benediktinerinnenabtei Mariendonk in Grefrath bei Kempen am Niederrhein. In der Freizeit liest sie gern Psycho-Thriller und Krimis und fährt Motorrad – auch wenn sie zur Zeit keine eigene Maschine besitzt.

Frau Marion Petry - Stommeln - Tel.  02238/9666881 - E-Mail:marion.petry@erzbistum-koeln.de

 

 

 

 

Marion Petry, Jahrgang 1972, wurde in Erkrath bei Mettmann geboren. Dort ging sie zur Schule, machte Abitur und war sehr aktiv bei den Messdienern und Pfadfindern. Nach dem Abitur schloss sie eine Ausbildung zur Orthoptistin (Fachkraft für Augenheilkunde) ab. Anschließend arbeitete sie ein Jahr lang bei einem niedergelassenen Augenarzt in Darmstadt. Der Wunsch, ihren Glauben zum Beruf zu machen, ließ sie aber nie los. Also studierte sie Religionspädagogik in Mainz mit dem Ziel, Gemeindereferentin zu werden. Die ersten beruflichen Stationen waren Schildgen und Troisdorf, Refrath und die Kölner Südstadt.

Seit 2013 wirkt sie als Gemeindereferentin im Pfarrverband "Am Stommelerbusch", kümmert sich beispielsweise verantwortlich um den Kommunionskurs, begleitet die Sternsingeraktion, ist Ansprechpartnerin für die Kinderkirche sowie die Messediener und gibt Kontaktstunden an den Stommeler Grundschulen Kopfbuche und Christinaschule. 

Neben ihrem beruflichen und geistlichen Engagement hat sie ihren Glauben auch zum Thema ihres Studiums der "Theologie der Spiritualität" an der PTH Münster gemacht, das sie im Frühjahr 2018 erfolgreich mit dem Master of Arts abgeschlossen hat. Dabei hat ihr Wirkungskreis entscheidenden Einfluss auf ihre Abschlussarbeit gehabt: Diese widmete sie dem Leben und Wirken der Heiligen Christina von Stommeln.

Marion Petry suchte stets nach besonderen Formen, Gottes Wort zu leben und zu verbreiten. Sie ist Oblatin, hat sich also einem benediktinischen Kloster angeschlossen, ohne ins Kloster zu gehen. Sie versucht, ihr Leben im Geiste der Regel des Hl. Benedikt zu leben. Ihr Heimatkloster ist die Benediktinerinnenabtei Mariendonk in Grefrath bei Kempen am Niederrhein. In der Freizeit liest sie gern Psycho-Thriller und Krimis und fährt Motorrad – auch wenn sie zur Zeit keine eigene Maschine besitzt.